• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Entscheidungshilfe für Anfänger: Canyon oder Rose?

Mo7o

Neuer Benutzer
Hallo zusammen,

ich möchte mir mein erstes Rennrad kaufen. Vor einem Jahr habe ich mir als Ersatz zum Laufen lange Geschichte) zunächt ein Fitnessbike, genauer gesagt ein Canyon Roadlite AL Sl 7.0, zugelegt.

Soweit so gut. Das war schon ein ganz anderes Gefühl – ein gutes Gefühl - als auf meinem Bulls Mountainbike.

Wie bereist erwähnt, musste ich die Laufschuhe an den Nagel hängen. Nach den ersten sportlichen Einheiten mit dem Fitnessbike, habe ich gemerkt, dass ich mehr möchte. Die Entscheidung stand also fest – früher oder später werde ich mir ein Rennrad zulegen.

Nun ist es soweit. Ich suche konkret.
Ich habe mich irgendwie auf die Versender eingeschossen. Meine bisherige Erfahrung mit Canyon ist gut. In meiner ersten Recherche habe ich aber auch immer wieder von Rose gelesen. Insbesondere das freie Konfigirieren wurde dort hervorgehoben.

Nun zu meinen Ansprüchen und Voraussetzungen.

Rennradfahren soll zu meinem neuen Sport werden – hobbymäßig.
Im Rahmen von Feierabendrunden und ausgedehnteren Sporteinheiten beabsichtige ich zunächst Strecken von 50 – 100 km zu fahren. Zum jetzigen Zeitpunkt ehr 50 als 100. ;) Der ein oder andere fängt jetzt wahrscheinlich an zu schmunzeln, aber ich stehe ja noch vollkommen am Anfang und möchte mich erstmal herantasten.
Ziel ist es in den nächsten Jahren mal bei den Cyclassics mitzufahren.

Hier noch ein paar Rahmendaten zu mir.

31 Jahre alt
Größe: 186,5 cm
Schrittlänge: 88 cm
Gewicht: 94 kg

Ich habe mich in den letzten Tagen auf den Websiten von Canyon, Rose und hier im Forum herumgetrieben.
Dort bin ich auf die Race-bzw. Endurace/Marathon-Serien gestoßen. Sofern ich das richtig verstanden habe, bieten die Endurace/Marathon-Serien ein "Mehr" an Komfort. Brauch ich den bei meinen doch humaneren Ausfahrten im Bezug auf die Wegstrecke?
Mir ist aufgefallen, dass auf den letzten 3 Seiten das Endurace von Canyon des öfteren angesprochen und diskutiert wird.

Ich fühle mich momentan wie ein kleiner Junge, der vorm Naschi-Regal steht und nicht weiß, was er nehmen soll – wovon er mehr hat? :D
Ich habe hier mal aus jeder Kategorie zwei Räder zusammengestellt!

Endurace:

https://www.canyon.com/de-de/road-bikes/endurance-bikes/endurace/endurace-cf-sl-disc-8.0/2185.html?dwvar_2185_pv_rahmenfarbe=RD/BK&dwvar_2185_pv_rahmengroesse=2XL

Ultimate:

https://www.canyon.com/de-de/road-bikes/race-bikes/ultimate/ultimate-cf-sl-8.0/2151.html?dwvar_2151_pv_rahmenfarbe=BK/GY&quantity=1

Team GF Four

https://www.rosebikes.de/rose-team-gf-four-disc-105-2673752

X-Lite Four

https://www.rosebikes.de/rose-x-lite-four-disc-105-2674337

Nun die Frage an die Kenner. Was könnte zu einem passen? Zu was würdet ihr mir raten? Sofern der Hersteller feststeht, werde ich die Firma vor Ort aussuchen. Ich komme zwar aus Schleswig-Holstein, aber das ist es mir dann doch wert.

Im Speziellen noch eine Frage zur Schaltung. Mein jetziges Bike besitzt eine 105er. Ist die Ultegra der Aufpreis wert– insbesondere mit Blick auf meinen Anwendungsbereich?

Ich fordere natürlich nicht, dass ihr den Job eines Fahrradverkäufers übernhemt. Mir geht es hier um einen ersten Anhalt bzw. um eine Unterstützung bei der Entscheindung des für mich richtigen Herstellers.

Liebe Grüße aus Lübeck


Kristian
 

DJTornado

Aktives Mitglied
Ich würde dir vor allem erst mal zu ausgiebigen Probefahrten raten, bevor ich so viel Geld in die Hand nehme. Bei Rose geht das, kA ob bei Canyon auch.
 

Mo7o

Neuer Benutzer
Danke für deine Antwort. Das werde ich definitiv. Mir geht es darum, im besten Falle mit eurer Unterstützung, zu entscheiden, wo ich diese Probefahrten machen werde.

Wenn es nach der Entfernung zu meinem Wohnort geht, würde ich Rose wählen. Die Optik der Räder gefällt mir auch sehr gut. Ansonsten bin ich unvoreingenommen und ehrlicherweise ein wenig ratlos, wohin die Reise gehen soll.

Ich hoffe noch auf weitere Meinungen.


Lieben Gruß und eine gute Woche.

Kristian
 

Stephan82

Neuer Benutzer
Hallo.

Ich stand vor ca. 1/2 Jahr vor dem selben "Problem", das Knie machte nach diversen Bänderverletzungen nicht mehr so richtig mit und ich entschloss mich mein erstes Rennrad zu kaufen.
Die Rahmenbedingungen waren bei mir ähnlich, suchte einen Freizeit-Renner zum Einstieg für lockere Touren.
Da ich ca. 1 Std. von Bocholt entfernt wohne hat es sich natürlich angeboten zur Rose Biketown zu fahren.
Dass die Beratung inkl. Vermessung und die Konfigurationsmöglichkeiten der Bikes dort einfach super sind hatte ich hier im Forum bereits mehrfach gelesen und hatte sich dann vor Ort auch komplett bestätigt.
Als Einsteiger habe ich mich dann aufgrund des höheren Komforts für einen Marathon-Renner entschieden und habe das Team GF Four genommen.
Bei den Probefahrten konnte ich als Laie keinen großen Unterschied zwischen der Shimano 105 (7000er Serie) und der Ultegra feststellen, der Berater meinte dann auch dass ich die 400 € Mehrpreis zur Ultegra besser in die Ausrüstung bzw in andere Laufräder investieren könnte.
Meiner Meinung nach für den Einstieg in den Rennrad-Sport perfekt.

VG
 

Mo7o

Neuer Benutzer
Hallo Stephan! Vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit mir/uns teilst. Hört sich gut an. Bei Rose scheint der Kunde ja noch König zu sein. Wie gesagt...im Mom fahre ich auch eine 105er. Damit komm ich gut zurecht.

Vor ein paar Tagen war ich noch zu 100 % bei Canyon, da das Fitnessbike auch daher ist und ich mich gar nicht mit Rose beschäftigt hatte. Nun ist es fast andersherum. Die Möglichkeit, dass im Vorwege noch etwas anders konfiguriert werden kann, überzeugt mich schon. Zudem müsste ich 2 Stunden weniger fahren.

Gruß
 

Abduschaparov

Colnago C50 DuraAce7900 / Canyon Endurace CF SL
Solltest du bei Rose, doch nicht das richtige finden und damit du die weite fahrt nicht umsonst gemacht hast.
Ein Katzensprung von Bocholt (kurz nach der Grenze), gäbe es noch diesen Händler mit großer Auswahl, vieler Marken: https://www.pedaleur.nl/
 

Mo7o

Neuer Benutzer
Vielen Dank für den Tipp.

Ich hoffe jedoch sehr, dass ich fündig werde.

Man kann also festhalten, dass man mit Rose an sich grundsätzlich nichts falsch macht!? Darum ging es mir.

Danke & Gruß
 

Zipfelklatscher

Aktives Mitglied
Hallo Mo7o, meiner Meinung nach bauen beide Versender gute Bikes, bei denen man nichts falsch machen kann. Mein Sohn und meine Frau fahren Rose, ich selbst Canyon und sind alle sehr zufrieden. Ausschlaggebend war bei mir die Optik. Daher würde ich mir das Bike holen, das dir besser gefällt und das Budget hergibt. Vorausgesetzt natürlich, dass es von der Größe her passt. Und da ist eine Probefahrt unabdinglich. Bei beiden möglich, aber bitte nicht am Samstag, da ist es sehr voll. Habe mich vor Ort für ein anderes Bike entschieden, erste Auswahl war dann doch zu unkomfortabel. Den Service des Canyonverkäufers fand ich gut, bei Rose noch besser. Eine 105er ist vollkommen ausreichend, besser das Geld in leichtere Laufräder stecken. Und über 50 km lacht auch keiner, nicht immer langt die Zeit für eine 150km Runde.
 

Sadwick

Berglusche
nicht immer langt die Zeit für eine 150km Runde.
...und selbst die und auch noch weiter fahre ich mit meinem Rose X-Lite Two: Race-Geo und 105er Gruppe.
Das muss aber nicht bei jedem so passen und manch einer fährt auch "nur" 50km lieber mit einem Endurance-, Marathon-, oder was auch immer -bike.
Daher ist es, wie oben schon geschrieben, unabdingbar, dass du zur Probefahrt antrittst. Allerdings erlauben hier beide Läden nur über den Hof / Parkplatz zu fahren und die Eindrücke hierbei sind nicht sonderlich aussagekräftig. Sollte ein Rad dagegen gar nicht passen, sollte man das hier doch schon feststellen können.
 

silberkorn

Aktives Mitglied
Kannst Du am Bike selbst genug machen?
Fahrrad Werkstätten freuen sich meist sehr wenn man mit Versenderbikes ankommt....................
 

DJTornado

Aktives Mitglied
Gibt es dies hier bei Rose denn nicht mehr? Bike ausleihen, einige Tage in Ruhe testen und beim Kauf wird der Testpreis zu 100% angerechnet.
 

Pedalinski

Aktives Mitglied
Ich würde mich nicht von vorne herein fest auf nur einen Hersteller fixieren.

Aber im direkten Vergleich beider Hersteller: Sehr gute Räder bauen beide, einen "besseren" auswählen fällt mir schwer. Entscheidend ist erst einmal, daß die Geometrie passt und das kann bei beiden Herstellern der Fall sein oder auch nicht. Stichwort "Race-" vs "Marathon/Endurance"-Geo - und da hilft vor allem eine Probefahrt. Entscheidend für einen Einsteiger ist da die Feinjustierung wenn das Rad da ist.

Ganz subjektiv sehe bei Rose ein paar Vorteile beim "drumrum ums Rad" gegenüber Canyon
  • Servicepartner in großen Städten (z.B. HH) für Auslieferung sowie Anpassung bzw. Feineinstellung und Wartung bzw. Reperatur.
  • Zwei Show-Rooms neben der Zentrale (München und Raum Bremen), vorher Verfügbarkeit der Aussteller checken!
  • Konfigurierbarkeit der Räder, man muß allerdings wissen, was man will.

Aus eigener Erfahrung:
Der Showroom von Canyon in Koblenz ist sehr geil! Ich habe mich selber nicht beraten lassen, aber was ich so nebenher bei anderen aufschnappen konnte klang vernünftig. Es gibt wohl eine breite Palette von Testbikes, die vor Ort getestet werden können. Für Testfahrten würde ich aber vorher abklären, ob ein Termin nötig ist.
Im "kleinen" Showroom von Rose in München ist die Beratung sehr gut, vorhandene Räder können Probe gefahren werden und kleine Anpassungen (z.B. Teile tauschen bei nicht konfigurierbaren Rädern) möglich. Allerdings ist die Auswahl an Ausstellrädern äußerst beschränkt.

Ansonsten:
Ob eine Race- oder Marathon-Geo besser zu Dir passt kann Dir hier keiner beantworten. Du kannst zwar durch Selbstvermessung und entsprechende Konfiguratoren eine Empfehlung ausrechnen lassen, am besten schwingst Du Dich aber auf Räder und probierst auf längeren Probefahrten aus, worauf Du Dich wohler fühlst.
Die 105er Gruppen sind gut, ob Du den Unterschied zu einer Ultegra spürbar spüren würdest? Ich bezweifele es, aber Ultegra wiegt ein paar Gramm weniger. Das Geld ist aber sicher auch gut in besseren Laufrädern angelegt. So ganz subjektiv, obwohl ich mit Ultegra zufrieden bin und wieder nehmen würde.
 

lordad

Aktives Mitglied
Kannst Du am Bike selbst genug machen?
Fahrrad Werkstätten freuen sich meist sehr wenn man mit Versenderbikes ankommt....................
Wenn es nen guter Händler ist sollte das keine Probleme geben, denn er verdient ja an der Reperatur ordentlich.
natürlich gibt es auch immer andere , die sich sehr angegriffen fühlen....
 

jean.panjer

Aktives Mitglied
Ich habe mich irgendwie auf die Versender eingeschossen. Meine bisherige Erfahrung mit Canyon ist gut. In meiner ersten Recherche habe ich aber auch immer wieder von Rose gelesen. Insbesondere das freie Konfigirieren wurde dort hervorgehoben.
Ich stand vor einiger Zeit vor genau der selben Frage: Rose oder Canyon

Gegen Canyon und Rose als Versender ist in beiden Fällen nichts negatives zu sagen - aber ich würde mich für einen Versender nur entscheiden, wenn ich vorab das Rad auch ausprobieren kann - das ist bei beiden Versendern möglich, nur musst du halt hinfahren. Canyon ist ohnehin eine Reise wert - allein der Showroom ist ein Genuss (aber bitte nicht am Samstag...). Ich halte das für unabdingbar, ein Rad vorab auszuprobieren und ich war am Ende auch bei Canyon zu einer Probefahrt (zu einem Besuch bei Rose kam es dann gar nicht mehr). Gerade wenn es dein erstes Rennrad ist, solltest du es unbedingt probefahren bevor du dich entscheidest.

Die Beratung bei Canyonwar exzellent und bemüht und am Ende wurde es eine Rahmengröße, die ich mit den Online-Tools nicht konfiguriert hätte. Ich bin zwar nur auf dem Platz herumgefahren, das reichte mir um mich ganz klar für die andere Rahmengröße zu entscheiden. Nachteil bei Canyon: Du musst die Räder so nehmen wie sie zusammengestellt sind.

Nachteil bei Canyon und Rose: Es gibt Fahrradwerkstätten vor Ort, die sich schlichtweg weigern, diese Räder zu warten oder zu reparieren

Ansonsten habe ich auch schon bei Rose Räder gekauft - aber das zu Zeiten, da saß der Erwin noch persönlich am Telefon...
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Rose hat den Vorteil, die Räder konfigurieren zu können. Da muss man kein Rad kaufen, das passende Cockpit bestellen, zu Hause selbst wechseln und zurück an Canyon senden. Gilt auch für die Übersetzung und vor allem die LR.
Bei Sattel, Lenkerband, Lenker ist das nebensächlich für einen Einsteiger, welche Teile einem mehr liegen/passen ergibt sich erst im Laufe der Zeit.
Wer es mag, bekommt bei Rose auch ein Fitting (Terminabsprache nötig) und/oder die Füße vermessen.
Rose hat zudem i.d.Z. drei Geschäfte, Bocholt, München und Achim bei Bremen. Dazu 6 Werkräume, über die Republik verteilt, die Reparaturen durchführen. Dazu gibt es den, kostenpflichtigen, Zustellservice, d.h. das bestellte Rad wird nach Hause geliefert und dort erklärt und auf den Fahrer eingestellt.

Qualitativ nehmen sich Rose und Canyon nichts, beide bieten Räder an, die keinen Vergleich mit anderen Marken scheuen müssten. Beide bieten Modelle für jeden Geschmack an. Aber wie bei allen Serienanbietern müssen diese halt passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ichliebestahl

Neuer Benutzer
Hallo Kristian,
komme aus der Nähe von Ratzeburg und habe mir vor 4 Wochen das Canyon Endurace CF SL 8.0 Disc gekauft.In XL.
Eindruck nach 4 Wochen:Das geilste Rad, dass ich bisher gefahren bin.Unglaublich komfortabel und trotzdem sehr schnell.
Hatte im letzten Jahr noch ein Rose PRO SL 3000. Auch ein schönes Rad, aber das Canyon gefällt mir persönlich besser.
Habe vor allem wegen der Scheibenbremsen, der besseren Laufräder mit 28 iger Reifen und der Sattelstütze gewechselt.
Bei Interesse kannst es Dir gern mal anschauen.
Gruß
Bernd
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Das ist auch Äpfel mit Birnen verglichen :rolleyes:
Das eine ist ein Alurad, das Andere ein Carbonrad. Das eine kostet 1400.-€, das Andere 2700.-€
Und die Aksium Elite sind besser als die Ksyrium Elite? :daumen:
Ultegra und Potenza nehmen sich auch nichts.
Gewicht ist auch gleich, die 100 g weniger beim ROSE sind pillepalle, wenn es überhaupt so viel sind. In der Beschleunigung merkt man aber, den viel leichteren Ksyrium auf jeden Fall, die Aksium sind in der FB Version schon 3-400 g schwerer, in der DB Version dürften es nochmal 1-200 g sein.

ABER ich finde es toll, das Canyon Campa-Modelle anbietet. An meinem Alustorck habe ich auch eine Campaausstattung. Das fährt sich keinen deut schlechter als mein ROSE Carbonrad mit SRAM. Es fährt sich anders, Spaß machen beide, jedes auf seine Art. ;)
 

queruland

lahme Ente
Ich würde das X-Lite 4 von Rose nehmen, alleine schon wegen der Optik. 105er Schaltung inkl. der Bremsen funzen tadellos.
 
Oben