• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ende des Fahrrad-Booms in Sicht?: Rose und YT senken Preise

manndat

Aktives Mitglied
Registriert
21 März 2022
Beiträge
379
Punkte Reaktionen
273
Ort
Sindelfingen
Achso? Alter Falter, das ist genauso praxisfern, wie ein monatl. Durchschnittsbrutto von 4.100 Teuronen (Quelle)
Na offensichtlich hat Abstrakte recht, sonst würden nicht so viele teure Räder gekauft werden. Und nein, JobRad o.ä. ist hier nicht die einzig richtige Antwort.
Was stört dich am Durchschnittsbrutto? Dass nicht der Median untersucht wurde oder dass du selbst den Durchschnitt für eine falsche Angabe hältst? Wenn letzteres würde ich der Quelle vertrauen, ich wohne in einem der etwa 10 Landkreise Deutschlands, in denen das Jahresbrutto bei >55.000 € liegt. Das sieht man dann auch, wenn man hier unterwegs ist.
 

Radler-01

Mitglied
Registriert
25 Februar 2022
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
27
.... YT ist übrigens die Abkürzung für youtube ;-)

Ich mach mal den Pseudo-Erklärbär:
YT steht/stand bei Firmengründung für Young Talents, da der Ansatz war über das Versandfirmenmodell gute und günstige Bikes für junge Fahrer anzubieten.
(stimmt mittlerweile nicht mehr ganz so...)
 

scp

Aktives Mitglied
Registriert
12 März 2006
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
1.217
Ort
Tirol
fyi

Wurde mir gerade im Feed angezeigt:

Von Marcus Diekmann
ROSE BIkes: Über 175 Millionen Euro Umsatz - einfach unfassbar.

Mega stolz auf unsere Kundinnen, unsere Kunden, unserem Team und der Gründerfamilie.

Fast 60.000 Bikes haben wir in diesem Jahr gebaut.

80. bis 100.000 BIkes hätten wir geschafft, denn es stehen noch über 40.000 Bikes fast fertig in Bocholt und warten auf den Ausritt > auf die Freiheit.

Ihr wisst ja, unsere Bikes gehören einfach in die Natur, nicht in eine Lagerhalle.
Darum werden wir alles dafür geben, die Lieferkettenprobleme in den Griff zu bekommen.
Keine einfache Situation gerade -> nicht nur für uns, sondern für uns alle.
Aber ich bleibe wie immer optimistisch.

Gänsehaut.. - diese habe ich immer noch, wenn ich auf die gemeinsame Zeit zurückblicke.
2019 bin ich bei ROSE Bikes gestartet.
Damals erzielten wir einen Umsatz in Höhe von circa 85 Millionen Euro.

Ehrlich gesagt... - warn wir ein wenig angeschlagen, seit über 2 Jahren hatten wir eine schwarze Null erwirtschaftet.
Aber - wir hatten diese unglaublich genialen Bikes, diese tolle Marke und dieses Team.
Aber vor allem hatten wir unsere krassen Kundinnen und Kunden, die einfach an uns glauben.

Wir damals innerhalb von nur wenigen Wochen unsere Mission Zukunft entwickelt, sofort entschieden, sofort konsequent umgesetzt:
REDUCE2THEMAX
1) 8 Länder geschlossen (von 13 auf 5)
2) Die Bikemodelle von 190 auf 104 reduziert

Dann mutig gewettet - unsere Bikes sind mega, unsere Bekleidung ebenfalls, jetzt müssen wir nur noch Gas geben
3) den Marketingetat um 50% erhöht
4) 100 neue Menschen eingestellt - gerade auch anders tickende Menschen - denn wie Fahrrad funktioniert, das wussten wir - darum haben wir eine ganze Digitalagentur übernommen und voll integriert (damals KOMMERZ) - danke an Tim, Sebastian, Sara + Team.

5) Die IT in vielen Bereichen ausgetauscht

...und dann?
Wir haben den Businessplan in der klassischen Art und Weise komplett weggeworfen und statt dessen konsequent auf Test, Learn, Build Bigger gesetzt und uns nur noch jeweils mit den nächsten sechs Wochen beschäftigt.
Was müssen wir HEUTE FÜR MORGEN UND HEUTE FÜR ÜBERMORGEN MACHEN, in interdisziplinären Teams gearbeitet und einfach riskiert, statt lange diskutiert.

Veränderung ist keine Kritik an der glorreichen Vergangenheit - sondern eine Notwendigkeit für die Zukunft
Das ist unser Motto, daran glauben wir und darum lieben wir einfach Changes.

Das war schon alles? Nein - denn dann haben wir unsere Kultur umgestellt.
Werte bleiben, aber Kultur verändert sich drastisch:
1) Weg mit den Hierarchien - gemeinsam nach vorne
2) Performance Kultur - statt einfach nur Erfolg in Arbeitszeit zu messen.
3) Ownership - statt CEO`s & Managerinnen und Manager, die Mikromanagement betreiben.

Kurz gesagt - die perfekte WorkRideBalance :)

Seit Anfang 2022 bin ich in den Beirat gewechselt - die Teams rocken weiter und ich gucke glücklich von der Tribüne aus zu - ihr seid einfach unfassbar cool.
 

scp

Aktives Mitglied
Registriert
12 März 2006
Beiträge
1.645
Punkte Reaktionen
1.217
Ort
Tirol
Wo hat er das gepostet? Die Fehler und Formulierungen in dem Text sind ja mehr als peinlich.

Bei LinkedIn. Pers. Account.

Ich brauch' bei persönlichen Aussagen kein durchgewaschenes Marketing bla-bla! Das ist wohl seine Sprache, ergo ist es authentisch. Und das macht es transparent, das machen solche Aussagen wertvoll.
 

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
2.501
Punkte Reaktionen
3.550
Unabhängig vom Inhalt erwarte ich von jemandem in dieser Position dass er sich bei so einem Text etwas Mühe gibt und nicht alles voller Rechtschreibfehler, falscher Zeichensetzung und katastrophalem Satzbau ist.
 

kuotenmann

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2018
Beiträge
1.179
Punkte Reaktionen
2.118
Der Diekmann ist teilweise nicht zu ertragen aber der aktuelle Erfolg gibt ihm Recht

Ordentliche Umsatzsteigerung. Allerdings muss man die ins Verhältnis setzen und mit anderen Playern in der Branche vergleichen. Wenn man nicht alles falsch gemacht hat, ist der Umsatz überall explodiert. Corona, Umweltbewusstsein, Jobrad uvm.
 

Orr Babba

Staatl. gepr. Klugscheißer
Registriert
7 Juli 2021
Beiträge
4.255
Punkte Reaktionen
5.879
Ort
Deep Dark Forest
Ordentliche Umsatzsteigerung. Allerdings muss man die ins Verhältnis setzen und mit anderen Playern in der Branche vergleichen. Wenn man nicht alles falsch gemacht hat, ist der Umsatz überall explodiert. Corona, Umweltbewusstsein, Jobrad uvm.
Das ist der Punkt.
Und nun, wo es wieder abwärts gehen dürfte, beobachtet man erst von der Tribüne, um dann bald in nem anderen Stadion zu spielen. 😆
 
Oben Unten