Einsteiger Gravelbike für den täglichen Arbeitsweg

jogroma

Neuer Benutzer
Moin!

Ich würde gerne für den täglichen Arbeitsweg ein Gravelbike anschaffen.
Da ich auf dem Weg auch gerne mal durch den Wald fahren würde (kleiner Umweg) möchte ich gerne ein Gravel bike haben.

Online bin ich auf folgende optionen, welche in meinem preislichen Rahmen liegen, gestossen.
https://www.bruegelmann.de/kona-rove-al-se-coppergloss-black-777069.html
https://www.bruegelmann.de/kona-rove-mint-grayslate-gray-883905.html
https://www.bruegelmann.de/marin-nicasio-blue-878931.html
https://www.bruegelmann.de/serious-grafix-black-red-white-712483.html

Das wichtigste Kriterium ist für mich das Preis-/Leistungs verhältnis. Ich habe mal vom Grafix die Komponenten ausgerechnet und komme auf 848€. Das liegt über den Verkaufspreis. Ich denke es macht keinen Sinn aus verschiedenen Shops die Preise für einzelteile zusammen zu suchen.
Da ich keine Ahnung von Fahrrädern habe, fällt es mir schwer das Preis Leistungs verhältnis heraus zu finden. In anderen Foren habe ich nur gelesen, dass viele mit dem Grafix bike sehr zufrieden sind. Zu den Kone Rädern finde ich irgendwie weniger Info.

Was meint ihr?
Danke für eure Hilfe.

Gruß,
Johannes
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Für ein Rad, das für den täglichen (also auch bei Dunkelheit und Regen) Weg zur Arbeit genutzt werden soll, gehören m.E. Schutzbleche und fest installierte Beleuchtung zum Pflichtprogramm.
Ferner ist zu überlegen, ob Versand die richtige Option ist, wenn man nach eigenem Bekunden "keine Ahnung vom Fahrrad" hat.
 

jogroma

Neuer Benutzer
Hi Altmetal,

danke für deine Antwort. Bei den schutzblechen gebe ich dir Recht, das habe ich völlig außer Acht gelassen.
Was "keine Ahnung vom Fahrrad" angeht habe ich mich falsch ausgedrückt.
Ich hatte bis jetzt drei 70er Jahre Rennräder, kann also die Wertigkeit der Tiagras etc. nicht so gut einschätzen.

Gruß,
Johannes
 

bada-boom

MItglied
Die Frage nach dem besten Preis-pro-Gänge-Verhältnis wäre wesentlich einfacher zu beantworten. Beim Gewinner in dieser Kategorie fällt auch die Reifenwahl positiv auf - wobei ich die anderen einfach nicht kenne und dank eigener schlechter Erfahrungen mit der Giant-Hausmarke diesbezüglich etwas vorbelastet bin.

Dass zwischen der Claris und der Tiagra noch die Sora liegt ist dir wahrscheinlich bekannt. Ohne es näher geprüft zu haben: Die Schaltgruppen dürften ohnehin nicht rein von Shimano sein.

Ein Gebrauchtrad mit fertigen Halterungen für Schutzbleche ist keine Option? Mit etwas Glück sollte so etwas in ordentlichem Zustand zum halben Neupreis zu finden sein. Wobei sich Schutzbleche natürlich auch mit Schellen gut befestigen lassen, ich bin jahrelang so gefahren. Wenn ich sie noch finde: Gegen Versandkostenübernahme könntest du die gerne haben.
 

queruland

lahme Ente
Ein vollständig ausgestattetes Gravel Bike wäre z.B. das Bergamont Grand Tourance RD 5,
wäre sicher eine Option, mit Sora Schaltung. Habe diese an meinem Quervelo, ist absolut zuverlässig.
 

koutenmann

Aktives Mitglied
Darf ich mich dazugesellen? Ich suche Ähnliches. Das Bergamont Grandurance RD 5 ist interessant, aus unbekannten Gründen ist mir Bergamont nicht geheuer.

Was haltet Ihr vom Cube Nuroad Pro FE oder Race FE?
 

capt_pierce

MItglied
Ich habe mir im Sommerschlussverkauf für den Arbeitsweg noch ein 2018er CUBE Nuroad EXC geholt. Mit Nabendynamo, Licht, Schutzblechen und Gepäckträger. Mit den 35mm Reifen komme ich gut über alle Wirtschaftswege und auch über die Waldautobahnen. Ich glaube nicht, dass CUBE die 2019er Modelle des Nuroad über die Maßen "verschlimmbessert" hat. Mit etwas Glück bekommst Du vielleicht noch ein 2018er Modell zum Schnäppchenpreis. Hier gibt es übrigens einen extra Thread zum Nuroad: https://www.rennrad-news.de/forum/threads/cube-nuroad.149302/

Gruß Frank
 
Oben