• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Einschätzung Rost Problem Peugeot Rad

scuzer

MItglied
Registriert
3 Januar 2011
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
6
Hallo Rennrad-News Gemeinschaft,
habe hier nen Peugeot Tennis Club zu stehen. Kein reinrassiges Rennrad und nichts hochwertiges, aber trotzdem das Rad mit dem quasi alles rund ums Thema alte Rennräder für mich anfing. Leider hat es nach längerem Stehen im Keller jetzt fiesen Rost am Unterrohr beim Übergang zum Steuerrohr und unten rund ums Tretlager.
Meint ihr, dass man das direkt vergessen kann oder gibt es noch eine Chance das zu retten?
Danke schon mal für eure Einschätzung & ein schönes Wochenende!

2021-03-27 14.53.23.jpg

2021-03-27 14.53.39.jpg

2021-03-27 14.53.51.jpg
 

freemind1

Mit Steel fährt es sich einfach schöner!
Registriert
1 September 2016
Beiträge
1.788
Punkte Reaktionen
6.203
Ich würde den Rost komplett entfernen z.B. mit einem Glasfaserstift und dann partiell wieder ausbessern (Grundierung, dann Lack). Um Netz gibt es ganz gute Tutorials dazu!
 

Pananoia

Raleigh maniac ▀▄▀▄▀▄▀▄▀
Registriert
8 Februar 2014
Beiträge
7.811
Punkte Reaktionen
15.205
Hallo @scuzer :

Das PH 60 besteht aus einem sehr robusten Rohr das hier als Peugeot Carbolight Rohr 103 beschrieben wird:


Leider nur Text und ohne Bild.
Bei diesem Rohr hast Du den Nachteil des etwas höheren Gewichtes, gegenüber den Edelrohren verschiedener Hersteller, dafür ist es aber auch sehr viel unempfindlicher gegen Materialverlust durch Korrosion.

Daher schließe ich mich meinem Vorschreiber an und sehe kein Problem darin den Rahmen zu erhalten. Für mich selbst würde ich das auch bei edlerem Rohr restaurieren da keine Durchrostungen zu sehen sind und wohl auch kein nennenswerter Materialverlust stattgefunden hat.

Auch die Vorgehensweise kann wie vom Vorschreiber gewählt werden.
Wenn genug Fingerspitzengefühl besteht kann man aber auch mit einem Drehmel und einer Messingbürste hantieren. Das geht dann ungleich leichter.
Von HAMMERITE gibt es einen Metallschutzlack in glänzend Weiß.
Vielleicht kann man sich damit die zweite Farbe sparen .

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei und würde mir wünsche hier den Fortgang weiter beobachten zu können.

Mille - Greetings
@L€X
 

vlamax

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2019
Beiträge
215
Punkte Reaktionen
146
Hat das jemand mit HAMMERITE Metallschutzlack in glänzend Weiß ausprobiert?
Mein PX ist weiß und es wäre super wenn das klappen könnte mit Rostentfernung und Lackausbesserung.
Danke voraus.
 

Anhänge

  • von Max - PX 10 von 1975-klein.jpg
    von Max - PX 10 von 1975-klein.jpg
    826,1 KB · Aufrufe: 29
  • Peugeot--PX 10 74-75-RH 56-05-Rost.jpg
    Peugeot--PX 10 74-75-RH 56-05-Rost.jpg
    450,5 KB · Aufrufe: 27

Chruisius

Ach, komm schon..
Registriert
6 Januar 2011
Beiträge
2.084
Punkte Reaktionen
2.576
Ich würde den Rost komplett entfernen z.B. mit einem Glasfaserstift und dann partiell wieder ausbessern (Grundierung, dann Lack). Um Netz gibt es ganz gute Tutorials dazu
Wenn ich mich da mal dranhängen darf- hast du einen guten Link zu so einem Glasfaser-Stift?
Ich finde da immer nur so dünne kleine Dinger, die nach 2 Minuten zerbröseln.. da bräuchte man für einen Fahrradrahmen 15 Stück von.. =)
 

freemind1

Mit Steel fährt es sich einfach schöner!
Registriert
1 September 2016
Beiträge
1.788
Punkte Reaktionen
6.203
Wenn ich mich da mal dranhängen darf- hast du einen guten Link zu so einem Glasfaser-Stift?
Ich finde da immer nur so dünne kleine Dinger, die nach 2 Minuten zerbröseln.. da bräuchte man für einen Fahrradrahmen 15 Stück von.. =)
Also ich habe bisher eher kleinere Stellen mit einem Glasfaserstift behandelt, keinen ganzen Rahmen. Damit man keine 15 Stifte verbraucht, kann man auch ganz gut die gröberen Vorarbeiten mit einem Dremel erledigen. Dafür gibt es Drahtbürstenaufsätze, die nur 5mm dick sind. Damit bekommt man den Rost ganz gut weg, ohne den Lack in Mitleidenschaft zu ziehen.
 

Chruisius

Ach, komm schon..
Registriert
6 Januar 2011
Beiträge
2.084
Punkte Reaktionen
2.576
Also ich habe bisher eher kleinere Stellen mit einem Glasfaserstift behandelt, keinen ganzen Rahmen. Damit man keine 15 Stifte verbraucht, kann man auch ganz gut die gröberen Vorarbeiten mit einem Dremel erledigen. Dafür gibt es Drahtbürstenaufsätze, die nur 5mm dick sind. Damit bekommt man den Rost ganz gut weg, ohne den Lack in Mitleidenschaft zu ziehen.
Verstehe..
Ich meinte auch keinen ganzen Rahmen, da würde man ja verrückt werden. Aber ich habe wie gesagt diese Stifte immer als sehr weich und selbst-vernichtend erlebt.. vielleicht ist das auch einfach so..
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.490
Punkte Reaktionen
11.763
Warum nehmt ihr den nicht einen Fitzel Wasserschleifpapier ?????
 

SirFaust

"Es irrt der Mensch, solang er strebt"
Registriert
2 Mai 2017
Beiträge
6.733
Punkte Reaktionen
8.156
Hat das jemand mit HAMMERITE Metallschutzlack in glänzend Weiß ausprobiert?
Mein PX ist weiß und es wäre super wenn das klappen könnte mit Rostentfernung und Lackausbesserung.
Danke voraus.

ganz ehrlich ich würde das etwas vom Rost reinigen und konservieren (Owatrol Öl, Hartwachs) - fertig. Nachträglich aufgebrachten Lack sieht man doch ebenfalls sofort und wenn dann der Farbton nicht exakt zum Rest passt erst recht. Diesen Nervenkrieg würde ich mir zumindest ersparen. Das erinnert mich immer an die Rentnerkarren an denen Parkrempler so wegretuschiert werden sollten... gesehen hat mans trotzdem.

Dann lieber gleich einen dieser neonfarbenen Splashflecken - nur für Hartgesottene (hier als Beispiel nur in Schwarz, das NEON erträgt ja keiner).
 

Salamander

Aktives Mitglied
Registriert
27 Februar 2010
Beiträge
3.904
Punkte Reaktionen
3.510
Es hat schon seinen Grund, warum in der Hammerit Werbung immer so rustikale Dinge zu sehen sind wie schmiedeeiserne Gartenzäune.... Vergiss es, das wird aussehen wie gewollt aber nicht gekonnt. Entweder wie beschrieben richtiger Lackaufbau mit farblich passendem Lack. Oder konserviert mit Hartwachs, besser Owatrol oder Leinölfirnis. Letztere brauchen Zeit zum Aushärten. Und Wärme, an Heizkörper stellen oder Im Sommer auf den heißen Dachboden. Nach dem Auhärten Hartwachs drauf undoder Atlantik Radglanz.

Warum nehmt ihr den nicht einen Fitzel Wasserschleifpapier ?????
Weil man damit schlecht an Stellen wie zwischen Tretlager und Steg rankommt ?????
 
Registriert
10 Mai 2016
Beiträge
400
Punkte Reaktionen
802
Wenn ich mich da mal dranhängen darf- hast du einen guten Link zu so einem Glasfaser-Stift?
Ich finde da immer nur so dünne kleine Dinger, die nach 2 Minuten zerbröseln.. da bräuchte man für einen Fahrradrahmen 15 Stück von.. =)
Für diesen Glasfaserstift kriegst Du auch Ersatzminen, kann ich empfehlen. Geht trotzdem ins Geld, wenn es um größere Roststellen geht, da eine Mine nicht lange hält.
Und für den Fall, dass das hier jemand liest, der oder die es noch nicht weiß: Bitte immer nur im Freien anwenden, stabile(!) Handschuhe und lange Ärmel sind wirklich sehr empfehlenswert, am besten auch Schutzbrille aufsetzen. Die feinen Borstenreste pieken wirklich ganz gemein und sind nur schwer mit einer Pinzette wieder aus der Haut zu entfernen (für Euch getestet).
 

skandsen

Cyclerytter
Registriert
20 April 2017
Beiträge
2.969
Punkte Reaktionen
5.975
Für diesen Glasfaserstift kriegst Du auch Ersatzminen, kann ich empfehlen. Geht trotzdem ins Geld, wenn es um größere Roststellen geht, da eine Mine nicht lange hält.
Und für den Fall, dass das hier jemand liest, der oder die es noch nicht weiß: Bitte immer nur im Freien anwenden, stabile(!) Handschuhe und lange Ärmel sind wirklich sehr empfehlenswert, am besten auch Schutzbrille aufsetzen. Die feinen Borstenreste pieken wirklich ganz gemein und sind nur schwer mit einer Pinzette wieder aus der Haut zu entfernen (für Euch getestet).
Vielleicht noch was:
Der wurde ursprünglich dazu verwendet, dass man Tusche von Transparent entfernen konnte (Alternative zur Rasierklinge). Das Rausdrehen der Stäbe ist zugleich auch eine Einstellung (hart/weich). Meist gucken die Borsten nur minimal vorne raus (hart) und damit zerstört der sich auch nicht und hält recht lange.
Wie gesagt - Rasierklinge/Teflonschaber ist eine Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:

chkamb

Gas-Wasser-Heatpipes, Tastatourettist. Big B, D
Registriert
17 November 2009
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
3.009
Wenn ich mich da mal dranhängen darf- hast du einen guten Link zu so einem Glasfaser-Stift?
Ich finde da immer nur so dünne kleine Dinger, die nach 2 Minuten zerbröseln.. da bräuchte man für einen Fahrradrahmen 15 Stück von.. =)
Die Glasfaserstifte kommen aus der Glaskunst und werden dort verwendet, daher nur in klein erhältlich..
 

chkamb

Gas-Wasser-Heatpipes, Tastatourettist. Big B, D
Registriert
17 November 2009
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
3.009
Für diesen Glasfaserstift kriegst Du auch Ersatzminen, kann ich empfehlen. Geht trotzdem ins Geld, wenn es um größere Roststellen geht, da eine Mine nicht lange hält.
Und für den Fall, dass das hier jemand liest, der oder die es noch nicht weiß: Bitte immer nur im Freien anwenden, stabile(!) Handschuhe und lange Ärmel sind wirklich sehr empfehlenswert, am besten auch Schutzbrille aufsetzen. Die feinen Borstenreste pieken wirklich ganz gemein und sind nur schwer mit einer Pinzette wieder aus der Haut zu entfernen (für Euch getestet).
Genau. So stelle ich mir Asbest in grob vor..
 

Axxl70

La vita é rosa, DeRosa!
Registriert
28 Januar 2013
Beiträge
9.380
Punkte Reaktionen
17.127
Für diesen Glasfaserstift kriegst Du auch Ersatzminen, kann ich empfehlen. Geht trotzdem ins Geld, wenn es um größere Roststellen geht, da eine Mine nicht lange hält.
Und für den Fall, dass das hier jemand liest, der oder die es noch nicht weiß: Bitte immer nur im Freien anwenden, stabile(!) Handschuhe und lange Ärmel sind wirklich sehr empfehlenswert, am besten auch Schutzbrille aufsetzen. Die feinen Borstenreste pieken wirklich ganz gemein und sind nur schwer mit einer Pinzette wieder aus der Haut zu entfernen (für Euch getestet).


Den habe ich und finde den gut. Hält sehr gut. Ist sogar Amazons Choice ;-). Na dann.
 
Registriert
10 Mai 2016
Beiträge
400
Punkte Reaktionen
802
ganz ehrlich ich würde das etwas vom Rost reinigen und konservieren (Owatrol Öl, Hartwachs) - fertig.
Entweder wie beschrieben richtiger Lackaufbau mit farblich passendem Lack. Oder konserviert mit Hartwachs, besser Owatrol oder Leinölfirnis. [...] Nach dem Auhärten Hartwachs drauf undoder Atlantik Radglanz.
Wenn ich mich mal kurz dranhängen darf:
Wie sind Eure Erfahrungen mit oben genannten Vorgehen (1. Rost restlos entfernen 2. Owatrol 3. Wachs) an kritischen Stellen bei Rädern, die auch mal bei schlechtem Wetter gefahren werden? Ich habe hier gerade diesen Patienten, bei dem Rost an diversen Stellen im Tretlagerbereich entfernt wurde und der Stahl jetzt blank liegt.
IMG_20210419_154733.jpg

Normales Owatrol hält meines Wissens ja außerdem nicht gut auf restlos rostfreien und blanken Stahl.
Bei der Stelle komme ich ums Grundieren nicht drum rum, oder?
Da es sich um kein höherwertiges Kulturgut handelt, bin ich versucht, da jetzt auch einfach nur Hammerite Metallschutzlack (silber oder hellgrau) aufzutragen.
Oder wie würdet Ihr da verfahren?
 

Axxl70

La vita é rosa, DeRosa!
Registriert
28 Januar 2013
Beiträge
9.380
Punkte Reaktionen
17.127
Wenn ich mich mal kurz dranhängen darf:
Wie sind Eure Erfahrungen mit oben genannten Vorgehen (1. Rost restlos entfernen 2. Owatrol 3. Wachs) an kritischen Stellen bei Rädern, die auch mal bei schlechtem Wetter gefahren werden? Ich habe hier gerade diesen Patienten, bei dem Rost an diversen Stellen im Tretlagerbereich entfernt wurde und der Stahl jetzt blank liegt.
Anhang anzeigen 927299
Normales Owatrol hält meines Wissens ja außerdem nicht gut auf restlos rostfreien und blanken Stahl.
Bei der Stelle komme ich ums Grundieren nicht drum rum, oder?
Da es sich um kein höherwertiges Kulturgut handelt, bin ich versucht, da jetzt auch einfach nur Hammerite Metallschutzlack (silber oder hellgrau) aufzutragen.
Oder wie würdet Ihr da verfahren?
Genau so, wenn es kein Kulturgut ist. Hammerite und gut.
 

Salamander

Aktives Mitglied
Registriert
27 Februar 2010
Beiträge
3.904
Punkte Reaktionen
3.510
Normales Owatrol hält meines Wissens ja außerdem nicht gut auf restlos rostfreien und blanken Stahl.
Bei der Stelle komme ich ums Grundieren nicht drum rum, oder?
Mit Owatrol hab ich noch keine Erfahrungen, aber das ist im Prinzip auch nur gepimpte Leinölfirnis (oder andere ungesättigte Fettsäuren). Auf blanken Stahl hält das auch, braucht aber elendig lange zum Aushärten.

Anders als beim richtigen Lackaufbau ist hier blankes Entrosten nicht notwendig und sogar kontraproduktiv. Loser Rock muss natürlich weg und eine allzu dicke Schicht würde ich auch weg schleifen, aber ein dünner Rest ist ideal. Sieht auch wie würdig gealtert besser aus als so eine halb angefangene Ausbesserung.
 

SirFaust

"Es irrt der Mensch, solang er strebt"
Registriert
2 Mai 2017
Beiträge
6.733
Punkte Reaktionen
8.156
Mit Owatrol hab ich noch keine Erfahrungen, aber das ist im Prinzip auch nur gepimpte Leinölfirnis (oder andere ungesättigte Fettsäuren). Auf blanken Stahl hält das auch, braucht aber elendig lange zum Aushärten.

Anders als beim richtigen Lackaufbau ist hier blankes Entrosten nicht notwendig und sogar kontraproduktiv. Loser Rock muss natürlich weg und eine allzu dicke Schicht würde ich auch weg schleifen, aber ein dünner Rest ist ideal. Sieht auch wie würdig gealtert besser aus als so eine halb angefangene Ausbesserung.
ja genau so sehe ich das auch. Lose entfernen und los gehts.

Wenn ich mich mal kurz dranhängen darf:
Wie sind Eure Erfahrungen mit oben genannten Vorgehen (1. Rost restlos entfernen 2. Owatrol 3. Wachs) an kritischen Stellen bei Rädern, die auch mal bei schlechtem Wetter gefahren werden? Ich habe hier gerade diesen Patienten, bei dem Rost an diversen Stellen im Tretlagerbereich entfernt wurde und der Stahl jetzt blank liegt.
Anhang anzeigen 927299
Normales Owatrol hält meines Wissens ja außerdem nicht gut auf restlos rostfreien und blanken Stahl.
Bei der Stelle komme ich ums Grundieren nicht drum rum, oder?
Da es sich um kein höherwertiges Kulturgut handelt, bin ich versucht, da jetzt auch einfach nur Hammerite Metallschutzlack (silber oder hellgrau) aufzutragen.
Oder wie würdet Ihr da verfahren?

Owatrol "wäscht" sich mit der Zeit durch Witterungseinflüsse bspw Regenwasser etc ab (vor allem an der Stelle nicht ohne) - daher ja wenn das länger halten soll und kein Kulturgut beschädigt würde ich da auch Lack bevorzugen.
 
Oben