• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Disc LR versehentlich gekauft, anstatt Achse mit SSP

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mr.Faker

Aktives Mitglied
Registriert
22 Juni 2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
179
Hallo, ich habe zu schnell über Ebay Kleinanzeigen einen Satz Disc Laufräder gekauft und erst später gesehen, dass das keine Spanner Achsen waren, sondern uralte Schnellspanner, ganz klassisch.
Daraufhin habe ich dem Verkäufer gleich geschrieben, dass die Naben nicht umrüstbar sind und ich daher den Laufradsatz nicht benötige. Er hatte noch keine Arbeit, nichts verpackt und ich habe geschrieben, er möge mein Geld zurück überweisen.

Nun stellt er sich quer und will das Geld nicht zurück überweisen "ist zu einfach", was denn?

Jemand Ratschläge? Dass so ein Typ ein W... ist, muss nicht diskutiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von oldie49

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
9.661
Okay, davon ausgehend, dass man mit ihm so nicht weiterkommt, könnte man auf Paragraph 119 BGB hinweisen, und im zweiten Step, ob es denn nun unbedingt einen Anwalt bräuchte?

Dass Du Dich geirrt hast, dürfte recht unstrittig sein, da Du es eindeutig und unverzüglich geschrieben hast.. also nicht erst 2 Wochen nach Erhalt, und weil Dir vielleicht eigentlich die Farbe nicht gefiel.

 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von oldie49

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

waldfrucht

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2005
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
144
Naja Vertrag ist zustande gekommen. Wenn er nicht will, und du das Geld schon überwiesen hast, kannste nicht wirklich was machen. Solange die Beschreibung stimmt keine Chance. Der ist froh das die Dinger bezahlt/weg sind.
 

*Jan*

Mitglied
Registriert
4 April 2013
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
21
Man könnte an 119 Abs 2 BGB (Eigenschaftsirrtum) denken - ob hier konkret einschlägig "verkehrswesentlich") wäre zu prüfen. Ist stets eine Einzelfallbeurteilung.
Ganz so einfach wie von Teutone beschrieben ist das mit der Anfechtung jedenfalls nicht.

Außer Fristsetzung und Anfechtung erklären (anschließend ggf zum Anwalt) fiele mir, wenn du den gesamten Betrag zurück möchtest, auch nichts ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
6.288
Punkte Reaktionen
2.821
Ort
Middlfrangn
Na ist doch logisch das sich der Verkäufer da quer stellt denn der dürfte sehr froh sein eine dumme gefunden zu haben der so einen Satz überhaupt noch kauft. Sein Geld hat er ja bekommen und solang das keine Händler ist kannst da nicht machen wen der Anzeigetext korrekt war.
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
6.288
Punkte Reaktionen
2.821
Ort
Middlfrangn
Da kannst ja nicht mal sagen das er dich wissentlich getäuscht hat, Denn er schreib Schnellspanner und auf den Fotos sind die auch sehr präsent mit abgebildet.
Auch schreibt er Rücknahme ist ausgeschlossen. Was willst da noch einklagen.
 

*Jan*

Mitglied
Registriert
4 April 2013
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
21
Da kannst ja nicht mal sagen das er dich wissentlich getäuscht hat, Denn er schreib Schnellspanner und auf den Fotos sind die auch sehr präsent mit abgebildet.
Auch schreibt er Rücknahme ist ausgeschlossen. Was willst da noch einklagen.
Das ist rechtlich nicht korrekt. Sachmangelhaftung scheidet hier aufgrund der eindeutigen Beschreibung natürlich aus (es liegt ja auch noch kein Gefahrübergang vor), aber die Anfechtung könnte hier durchaus erfolgversprechend sein (siehe mein Beitrag oben).
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
6.288
Punkte Reaktionen
2.821
Ort
Middlfrangn
Na ja der Verkäufer hat aber nichts verkehrt gemacht. Der ist halt froh die Teile verkauft zu haben.
 

*Jan*

Mitglied
Registriert
4 April 2013
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
21
Na ja der Verkäufer hat aber nichts verkehrt gemacht. Der ist halt froh die Teile verkauft zu haben.
Ob er was verkehrt gemacht hat, ist ja bei der Anfechtung irrelevant. Ich schätze deine technischen Beiträge in hohem Maß und empfinde dich als sehr angenehmen Gesprächspartner im Forum, aber hier liegst du falsch :)
 

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
9.661
Hab meine Anwältin grad noch gefragt, Text wäre, Du fichst an wg. Irrtum/Inhaltsirrtum nach Paragraph 119 Abs.1 Art.1 BGB, was den Vertrag rückwirkend, von Anfang an, nichtig macht nach Paragraph 142 Abs. 1 BGB.

Durch die Nichtigkeit entsteht dann der Rückzahlungsanspruch bzgl. Kaufpreis.

@all: Man muss jetzt hier nicht diskutieren, was die Gegenargumente wären, das wäre kontraproduktiv, wenn der Verkäufer ebenfalls in Foren rumstöbert.
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
6.288
Punkte Reaktionen
2.821
Ort
Middlfrangn
Das ist rechtlich nicht korrekt. Sachmangelhaftung scheidet hier aufgrund der eindeutigen Beschreibung natürlich aus (es liegt ja auch noch kein Gefahrübergang vor), aber die Anfechtung könnte hier durchaus erfolgversprechend sein (siehe mein Beitrag oben).
Auf was soll sich denn da jemand beziehen. Der Verkäufer hatte alles Angegeben, hatte aussagekräftige Bilder wo nichts verschwiegen wird. Wenn dann der Käufer schnell auf Kaufen klick weil er der Meinung ist ein Schnäppchen zu schießen ist da doch der Käufer selber schuld und nicht der Verkäufer.
 

*Jan*

Mitglied
Registriert
4 April 2013
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
21
Hab meine Anwältin grad noch gefragt, Text wäre, Du fichst an wg. Irrtum/Inhaltsirrtum nach Paragraph 119 Abs.1 Alt.1 BGB, was den Vertrag rückwirkend, von Anfang an, nichtig macht nach Paragraph 142 Abs. 1 BGB.

Durch die Nichtigkeit entsteht dann der Rückzahlungsanspruch bzgl. Kaufpreis.

@all: Man muss jetzt hier nicht diskutieren, was die Gegenargumente wären, das wäre kontraproduktiv, wenn der Verkäufer ebenfalls in Foren rumstöbert.
Nicht Abs 1 sondern Abs 2. Abs 1 ist nicht einschlägig, er hat ja erklärt, was er inhaltlich erklären wollte. Jura 1. Semester, auch, wenn es bei mir schon etwas her ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
6.288
Punkte Reaktionen
2.821
Ort
Middlfrangn
Na ja ich bin dann mal gespannt wen hier dann mal ein Thread auftaucht wo einer was verkauft hat, der Käufer es aber doch nicht möchte. Da wird dann wohl geraten das man sich ganz entspannt zurücklehne soll denn der Verkäufer hat es ja schon gezahlt.
 

*Jan*

Mitglied
Registriert
4 April 2013
Beiträge
63
Punkte Reaktionen
21
Auf was soll sich denn da jemand beziehen. Der Verkäufer hatte alles Angegeben, hatte aussagekräftige Bilder wo nichts verschwiegen wird. Wenn dann der Käufer schnell auf Kaufen klick weil er der Meinung ist ein Schnäppchen zu schießen ist da doch der Käufer selber schuld und nicht der Verkäufer.

Richtig, deshalb scheidet ja eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung aus. Man kann aber noch aus anderen Gründen anfechten. Ich will darüber auch nicht groß diskutieren, weil es wirklich juristisches Grundhandwerk ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
7.527
Punkte Reaktionen
9.661
Nicht Abs 1 sondern Abs 2. Abs 1 ist nicht einschlägig, er hat ja erklärt, was er inhaltlich erklären wollte. Jura 1. Semester, auc, wenn es bei mir schon etwas her ist.
Okay, hier wird's speziell, ich bin nur Kaufmann, sie hat mir grad noch als Voice ne längere Erklärung geschickt, warum sie nach wie vor eher zu Abs. 1 tendiert.. aber da halt ich mich jetzt mal raus, möge der TE das Beste draus machen! 🙈
 

Rewel

Neuer Benutzer
Registriert
26 September 2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
23
Früher, so vor dem Krieg, hat man sich in so einem Fall gerade gemacht, den Arsch zusammen gekniffen und sich geärgert.
Heute heult man in einem Forum 'rum, dass der Verkäufer - der hier alles korrekt beschrieben hat - ein W..er sei, weil er nicht einfach mal so alles vergessen will.
Klasse!
 

Mr.Faker

Aktives Mitglied
Registriert
22 Juni 2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
179
Früher, so vor dem Krieg, hat man sich in so einem Fall gerade gemacht, den Arsch zusammen gekniffen und sich geärgert.
Heute heult man in einem Forum 'rum, dass der Verkäufer - der hier alles korrekt beschrieben hat - ein W..er sei, weil er nicht einfach mal so alles vergessen will.
Klasse!

Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich anstandslos immer Geld zurück überweise, wenn jemand irrtümlos etwas bei mir kauft, warum auch nicht. Oder haben es manche Typen so nötig oder haben die kein Geld in NRW?

Wie gesagt für mich selbstverständlich, ich nehme aber sogar Rücknahmen an, wenn jemand mit meiner Ware unzufrieden ist. Gehört bei MIR zum guten Ton. Komme aber auch aus BW, wir sind hier anders.

Er ist und bleibt ein W u. H, alleine a.) wie er aussieht, b.) wie er schreibt und mir antwortet. Wenn er keine Lust hat, warum verkauft er dann auf Ebay?
 

Rewel

Neuer Benutzer
Registriert
26 September 2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
23
Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich anstandslos immer Geld zurück überweise, wenn jemand irrtümlos etwas bei mir kauft, warum auch nicht. Oder haben es manche Typen so nötig oder haben die kein Geld in NRW?

Wie gesagt für mich selbstverständlich, ich nehme aber sogar Rücknahmen an, wenn jemand mit meiner Ware unzufrieden ist. Gehört bei MIR zum guten Ton. Komme aber auch aus BW, wir sind hier anders.

Er ist und bleibt ein W u. H, alleine a.) wie er aussieht, b.) wie er schreibt und mir antwortet. Wenn er keine Lust hat, warum verkauft er dann auf Ebay?
 

Rewel

Neuer Benutzer
Registriert
26 September 2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
23
Abs. 1 und 2 glaube ich Dir gerne, ich biete auch grundsätzlich Rücknahme an.
Trotzdem wage ich zu bezweifeln, dass dein Textim dritten Absatz hilfreich ist.
 

dobelli

Aktives Mitglied
Registriert
21 August 2013
Beiträge
4.066
Punkte Reaktionen
3.443
Ort
Ruhrgebiet
ich hab ja keine Ahnung von Jura, aber wenn ich wohl in der Annahme, ein Schnäppchen machen zu können, übereilt einen Artikel kaufen würde, obwohl ich keine Fotos auf dem Handy sehe und es dabei auch nicht schaffe, drei Sätze Artikelbeschreibung richtig zu lesen, und das ganze bei einer Anzeige, die seit März (!) online ist, ja, dann würde ich kleiner Brötchen backen.

Btw.: stehts um BW schon so schlimm, dass man wegen den paar Euro Theater machen muss? Sieh es doch als Aufbauhilfe West. Wir können es gebrauchen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten