Direct Mount Bremsen

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von prislop, 7 Dezember 2015.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. prislop

    prislop MItglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2011
    Beiträge:
    66
    Hallo,
    ich beabsichte, mir eine neues Rad zu kaufen. Es wird das Rose Xeon 3000 in der Alu-Version.
    Lieder gibt es das Rad nur mit der DricetMountBremse (ultegra) unter dem Tretlager. Bei Trek, so war zu lesen, gab es Schwierigkeiten mit der Tretlagersteifigkeit. Im Wiegetritt, schleifte die Felge an der Bremse.
    Habt ihr andere negative Erfahrungen mit der DirectMountBremse gemacht?
    Besten dank
    Hartmut
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Was kann die Bremse dafür, wenn es an der Tretlagersteifigkeit hapert... ?
    Und wenn im Wiegetritt die Felge an der Bremse schleift, muß das kein Problem der Bremse sein.
    Es kann auch eine zu niedrige Speichenspannung des Hinterrades ursächlich sein.
    Anders ausgedrückt:
    Wäre die Bremse weiter oben angebracht, kann es trotzdem schleifen.
    Mit der Direct Mount - Bremse nutzt man die Tretlagersteifigkeit und kann zugleich an den
    Sitzstreben sparen.
    Wenn dann der Tretlagerbereich unterdimensioniert ist, gibt es natürlich Probleme.
    Im Rennbetrieb ist Direct Mount eher ungünstig, weil die Bremse - etwa beim defekten HR -
    schlechter zugänglich ist. Darüber hinaus ist die Konstruktion anfälliger für Verschmutzung,
    weil die Bremse in Bodennähe ist. Ich muß Direct Mount nicht haben.
     
    andreas s gefällt das.
  4. WilliW

    WilliW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2010
    Beiträge:
    1.769
    Direct Mount gibt es wohl nur beim Xeon Team GF 3000, das Xeon RS3000 hat herkömmliche Bremsen.

    Ich für meinen Teil würde mir niemals eine Rad mit Bremse am Tretlager anschaffen. "Form follows function" verbietet diesen Ort m.E. eindeutig für filigrane, in sich bewegliche Bauteile wie Bremsen. Da möchte ich gerne gut herankommen, wenn ich etwas nachstellen muss bzw. für die notwendige Reinigung und Schmierung sorgen will. So viel Dreck wie da bei Schmuddelwetter an die Bremse fliegt, das kann auf Dauer nicht gut sein. Der Einbauort an den Sitzstreben hat da eindeutige Vorteile.

    Der Vorteil von Direct Mount, dass die Bremse sich nicht so verwindet, kann bei der hinteren Bremse auch gar nicht so recht ausgespielt werden, weil hinten ja so heftig gar nicht gebremst wird. Vorne wäre es sinnvoll, aber vorne hat das GF 3000 eine herkömmlich Bremse. Konsequenterweise hätte man da eine andere Gabel für Direct Mount spendieren müssen, um den Anschein zu erhalten, man hätte den Sinn von Direct Mount verstanden...

    Da würde ich eher das RS3000, da ist dann auch ein schöner Rahmen im Preis inbegriffen und kein hässlicher mit verbogenen Sitzstreben :)
     
    andreas s und Tichy gefällt das.
  5. Ich habe Kontakt zu dem einem oder anderen Profi-Fahrer.
    Dort ist man nicht sonderlich glücklich mit Direct Mount....
    Wir haben ja den Vorteil, nicht jeden Quatsch mitmachen zu müssen.
     
    Maxxi, Tichy und basecamp gefällt das.
  6. Heshthot

    Heshthot höhenmetersüchtig

    Registriert seit:
    1 Dezember 2013
    Beiträge:
    1.388
    Geschmacksache - ich fahre so ein Rad - mir gefällt's

    Schleifprobleme hat die Bremse jedenfalls nicht, und das sie eher dreckig wird hab ich auch noch nicht wirklich beobachtet.
    Einstellen ist in der Tat etwas schwieriger, aber auch Lösbar. Wenn man das Rad z.B. auf dem Kopf stellt kommt man ganz hervorragend an die Bremse ran.
     
  7. WilliW

    WilliW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2010
    Beiträge:
    1.769
    Völlig subjektive Aussage von mir, schon klar. Über Geschmack kann man nicht streiten, ich mag da eher die klassischen Rahmen. Auch dieses BMC-Zeugs mit dem niedrigen Anlenkpunkt der Sitzstrebe am Sattelrohr mag ich gar nicht. Jeder wie er mag, deswegen auch mein :).
    Wenn man sich selbst auf den Kopf stellt, kommt man auch hervorragend an die Bremse ran. Sorry, konnte nicht widerstehen.:):)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dezember 2015
  8. prislop

    prislop MItglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2011
    Beiträge:
    66
    Der Grund für die Montage unter dem Tretlager ist wohl der, dass man die Sitzstreben von einem Steg frei halten möchte. Damit soll erreicht werden, dass die Sattelstreben flexen können, was den Komfort fördert und dem Charakter des Marathonrades entspricht. Dort, wo ein schneller Radwechsel nötig ist, verbietet sich Direct Mount. Als Genussradler wäre ich bereit, das Mehr an Zeit in Kauf zu nehmen, wenn dadurch ansonsten der Komfort gefördert wird.
    Hartmut.
     
  9. Entschuldigung, das ist Quatsch. Die Sitzstreben sollen nicht "flexen"...und wenn sie es täten,
    gäbe es in der Vertikalen dadurch keinen "Komfort"...das ist Voodoo.
    Es geht bei Direct Mount allein darum, die Stabilität des Tretlagerbereichs zu nutzen bei gleichzeitiger
    materialbezogener Minimierung der Sitzstreben. Mit Komfort hat das gar nichts zu tun.
    Dann hätten alle Hollandräder Direct Mount.
     
    Maxxi gefällt das.
  10. Beelzebub

    Beelzebub Hello Kitty Racing Team Member

    Registriert seit:
    28 Februar 2004
    Beiträge:
    2.088
    Wenn das ein Produktmanager von Gazelle ließt :) Sehe das schon auf der nächsten EB vor mir. Hollandrad mit DM Bremsen
     
  11. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.430
    Haben sie doch - direct in der Nabe integriert :D
     
    oscar gefällt das.
  12. Maxxi

    Maxxi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    3.093
    ...die Einbauposition hat auch deutliche aerodynamische Vorteile wie mir ein Verkäufer vor kurzem erzählen wollte - und dass bei einem Rad mit "Komfortgeo" - ich war sprachlos :rolleyes:
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. prislop

    prislop MItglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2011
    Beiträge:
    66
    An den Aero-Spuk glaube ich auch nicht, will aber nicht abstrieten, dass die leicht geknickten Sattelstreben genau dort im Knick flexen.
     
  15. lowridervonquaeldich

    lowridervonquaeldich Allesfahrer

    Registriert seit:
    1 November 2011
    Beiträge:
    1.107
    Die Einbauposition gab es übrigens schonmal - nannte sich dann U-Brake, war am MTB und hat sich da auch nicht bewährt. Die Bremsen werden da hinterm Tretlager so mit Dreck zugesaut, daß über kurz oder lang Ärger unvermeidlich ist. Davon abgesehen, daß Wartung und Einstellung da auch keinen Spaß macht.
    Für mich wäre so eine Bremse also ein glatter Kaufverhinderer.
     
    andreas s gefällt das.
  16. Tichy

    Tichy Kranfahrer

    Registriert seit:
    2 Juni 2015
    Beiträge:
    8.271
    Dito. Am Vorderrad als Super-Aero-Option würde ich mir das vielleicht noch gefallen lassen (auch wenn ich sowas nicht brauche), nur am Hinterrad macht das keinen Sinn.
     
  17. Lieblingsleguan

    Lieblingsleguan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2006
    Beiträge:
    1.829
    Scott hat sogar explizit kommuniziert, dass das neue Foil nicht aus aerodynamischen Gründen die Bremse unten hat, sondern für den Komfort. Das alte Foil ist ja ein recht harter Prügel, das wollten die in den Griff kriegen. Ansonsten waren es zuvor meist aerodynamische Gründe laut der Hersteller (Trek beim alten Madone z.B.).

    In irgend einem Magazin war kürzlich der Test eines amerikanischen Gravelbikes drin (mit Scheibenbremsen), bei dem die Sitzstreben im Fahrbetrieb sogar sichtbar flexen. Macht auch Sinn, die hohe Biegewechselfestigkeit von Carbon lässt sich an der Sitzstrebe genauso nutzen wie bei der Sattelstütze.

    Und da ist dann auch gleich die Erklärung dafür, warum das nicht bei jedem Hollandrad so ist: Mit einem isotropen Werkstoff kriegt man das nicht hin. Und arg viele Hollandräder aus Carbon gibt es meines Wissens nach nicht.
     
  18. prislop

    prislop MItglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2011
    Beiträge:
    66
    Das ist die Einschätzung der TOUR-Redaktion aus Heft 07/2014:

    "Auch die Verlegung der hinteren Bremse hinters Tretlager steigert den Komfort am Heck. Denn dadurch kann der Bremssteg wegfallen, die Sitzstreben werden nachgiebiger. Weil das Rad zudem auf 25-Millimeter-Pneus rollt, stellt sich am Sattel ein fast luftkissenartiges Fahrgefühl ein, ohne dass das Rad etwa schwammig wirken würde."
    Tour stellt aber auch bei dem Rose-Rad fest, dass bei der Carbon-Variante das Tretlager nachgibt und die Bremse im Wiegetritt gelegentlich an der Felge schleift.
     
  19. prislop

    prislop MItglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2011
    Beiträge:
    66
    Ich habe heute Morgen mal unter das Tretlager meines Crossrades geschaut. Das Unterrohr vor dem Tretlager ist arg verschmutzt. Der Bereich hinter dem Tretlager, da wo die DirectMountBremse sitzt, ist relativ schmutzfrei. Soviel Dreck wird die Bremse nicht abbekommen.
    Prislop