• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Die Rennmaschinen bis 1990 Sammler haben auch gleich altes Hifi Geraffel

Bottecchia-Fan

Forumsfrischling
Registriert
12 Oktober 2015
Beiträge
2.553
Punkte Reaktionen
2.613
Hat einer einen Tipp für einen Vollverstärker? Bis jetzt kreise ich um Supernait 2 oder MF M6si. Röhre fällt in dem Preisrahmen raus.
Yamaha Ax. Klingen gut, Leistung satt, Fernbedienbar, schlichtes Design. Tipp: die Baureihen vor x90 haben Probleme mit dem Eingangswahlschalter. Wenn möglich die also meiden
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Audio-Detektive aufgepasst, ich freue mich über Hinweise.

Setup: Digitalwandler von ProJect, Pre Box S2 Digital (link), der meinen Verstärker mit digitalen Quellen füttert und einen integrierten Kopfhörerverstärker mit 6,35 mm Klinke hat.
Kopfhörer: Vaddis DT 990 von Ende der 80er (neue Pads, neues Kopfband)

Bilder als Währung:
DSC01860.JPG
DSC02051.JPG


Problem: Nach einer gewissen Nutzungszeit fällt der linke Kanal aus. Das lässt sich beheben, in dem man die Klinke aus und wieder einsteckt (nicht mit Wackeln o. ä.). Danach läufts wieder für 15 bis 60 Minuten.Ich dachte, das schreit nach losem Kontakt im Stecker. Also mir einen schönen von Neutrik gekauft und sorgfältig verarbeitet. Problem besteht weiterhin. Testweise eine 5-m-Verlängerung dran gehangen:
Wieder fällt unregelmäßig der linke Kanal aus. Ein- und Ausstecken der Verlängerung KH-Verstärker behebt das Problem.

Jetzt dachte ich mir: Guckste dir halt die Klinkenbuchse an. Die ist aber leider Vollständig verkleidet, da kann man nichts biegen (siehe TK09 aufm Bild). Wat nu?

Liegt's an der Buchse? Oder doch irgendwie am Kopfhörer? Oder ist das vielleicht ein thermisches Problem des kleinen ProJects? (wegen des Delays?) Was wäre ein sinnvolles Vorgehen?

Es ist nicht total "schlimm" - aber nervt. Ich hab meinen Kram gern funktionierend.
Danke für alle Hinweise!
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Wie sieht es denn mit der Impedanz des Hörers aus,
kann der Amp das, oder sind die total unterschiedlich?

Schwer an der Grenze.
Das ist die gude 600 Ohm Version, man muss Volumenregler am DAC schon aufdrehen. Auf der Webseite heißt es: Headphone output power 6.6 mW / 600 Ohm; 68 mW / 32 Ohm

Aber: Das ist im "Soll".
Andere Frage: Ich hätte gedacht, dass eine zu hohe Impedanz eben eine reduziertes Ausgangssignal zur Folge hat a.k.a. zu leise. Warum sollte denn einseitig der Ton ausfallen?
 

RoKaDo

Aktives Mitglied
Registriert
30 Juni 2017
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
13.612
Warum sollte denn einseitig der Ton ausfallen?
War erst mal eine Vermutung so von wegen Fehlanpassung und Schutzschaltung.
Es kann natürlich auch am Hörer das Kabel sein, oben zur Ohrmuschel hin.
Ist ja auch so eine Fehlerquelle, wie schon der von Dir erwähnte Klinkenstecker.
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.898
Punkte Reaktionen
1.892
Was wäre ein sinnvolles Vorgehen?
Ich kann technisch zur Lösung leider nichts beitragen, aber du bist ja schon dabei, sinnvoll vorzugehen und einfach nach und nach Fehlerquellen auszuschließen. Der Klinkenstecker war's nicht, also als nächstes mal einen anderen Kopfhörer probieren? Vielleicht kannst du dir einen leihen oder hast noch einen alten? (Leihen ist natürlich nicht so einfach derzeit, klar.)
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Ich kann technisch zur Lösung leider nichts beitragen, aber du bist ja schon dabei, sinnvoll vorzugehen und einfach nach und nach Fehlerquellen auszuschließen. Der Klinkenstecker war's nicht, also als nächstes mal einen anderen Kopfhörer probieren? Vielleicht kannst du dir einen leihen oder hast noch einen alten? (Leihen ist natürlich nicht so einfach derzeit, klar.)

So, ein bisschen schlauer bin ich jetzt: Es liegt am Kopfhörer.
Hab mir nen 6,35 Adapter mit 3,5er Klinke organisiert und die kleinen, mobilen KH getestet. Es fällt immer noch gelegentlich der linke Kanals aus.
MUSS das am Kabel oder an der Verbindung liegen? Oder könnte das auch am "System" liegen?

Wahrscheinlich wär der nächste Schritt das Spiralkabel auszulöten, durch zu messen und ggf. nen neues dran oder? Andere Vorschläge?
Kann ich das "System" irgendwie testen?
 

RoKaDo

Aktives Mitglied
Registriert
30 Juni 2017
Beiträge
7.830
Punkte Reaktionen
13.612
Es kann natürlich auch am Hörer das Kabel sein, oben zur Ohrmuschel hin.

MUSS das am Kabel oder an der Verbindung liegen?
Wie ich Dir schon geschrieben hatte...ich vermute oben zur Ohrmuschel hin.
Das war zB. auch so ein typischer Standartfehler bei den Sennheiser Hörern.

Wackel doch einfach mal während des hörens an der linken Seite des Kabels,
dann wird sich zeigen ob der Fehler auftritt.
Wahrscheinlich wär der nächste Schritt das Spiralkabel auszulöten, durch zu messen und ggf. nen neues dran oder? Andere Vorschläge?
Das musst Du garnicht unbedingt auslöten, man kann es auch mit System messen.
Kann man aber auch wie beschrieben im Hörtest prüfen.
 

djwkyoto

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2012
Beiträge
1.898
Punkte Reaktionen
1.892
So, ein bisschen schlauer bin ich jetzt: Es liegt am Kopfhörer.
Hab mir nen 6,35 Adapter mit 3,5er Klinke organisiert und die kleinen, mobilen KH getestet. Es fällt immer noch gelegentlich der linke Kanals aus.
Warte mal, du hast die Kopfhörer getauscht und es fällt immer noch der linke Kanal aus?
Dann liegt's aber doch nicht an den Hörern, sondern irgendwo davor, z.B. am Kopfhörerverstärker oder am -ausgang.

Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?
 

Coopernikus

Zuerstmaler
Registriert
4 Juni 2017
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
852
Evt eine schlechte Lötstelle an der Buchse oder auf dem Board.
Nimm mal einen isolierten Schraubendreher und klopfe vorsichtig und versuche den Fehler zu provozieren.
 

JUR

Kaufe 180mm Kurbeln
Registriert
9 Mai 2012
Beiträge
16.773
Punkte Reaktionen
11.802
Hat einer einen Tipp für einen Vollverstärker? Bis jetzt kreise ich um Supernait 2 oder MF M6si. Röhre fällt in dem Preisrahmen raus.
So ein halbes Küchenbrett von Michael Creek vielleicht...
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

 

Kellerman70

Aktives Mitglied
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
2.232
Punkte Reaktionen
3.624
So ein halbes Küchenbrett von Michael Creek vielleicht...
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

Zitat aus dem Anzeigentext: "Soweit wir es beurteilen können funktioniert alles- haben leider keine Boxen dazu."
Also vdie Funktionen getestet nach Augenmaß...
 

JUR

Kaufe 180mm Kurbeln
Registriert
9 Mai 2012
Beiträge
16.773
Punkte Reaktionen
11.802
Zitat aus dem Anzeigentext: "Soweit wir es beurteilen können funktioniert alles- haben leider keine Boxen dazu."
Also vdie Funktionen getestet nach Augenmaß...
Ach, was soll da schon groß dran sein?
... mit den meisten Kellerfunden im hiesigen Bereich fährt ja auch kaum jemand.
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Warte mal, du hast die Kopfhörer getauscht und es fällt immer noch der linke Kanal aus?
Dann liegt's aber doch nicht an den Hörern, sondern irgendwo davor, z.B. am Kopfhörerverstärker oder am -ausgang.

Oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?

Evt eine schlechte Lötstelle an der Buchse oder auf dem Board.
Nimm mal einen isolierten Schraubendreher und klopfe vorsichtig und versuche den Fehler zu provozieren.
Danke für die antworten! Sorry war unsauber formuliert, nochmal:
Der andere Kopfhörer am Verstärker funktioniert gut.
Der Beyer am Laptop (yeah, Miniklinke auf 600 Ohm...) hat gelegentlich Ausfälle auf dem linken Kanal.
Ich werde mal dem Tipp von @RoKaDo folgen und die Lötstelle zum linken System prüfen.

Was mich nur wundert: Fällt der linke Kanal aus, lässt sich das beheben in dem man den Stecker aus und wieder einsteckt. Deswegen war ich vorerst auf Stecker und oder Verstärkerbuchse fixiert.

Ich bleib dran und melde mich!
 

JUR

Kaufe 180mm Kurbeln
Registriert
9 Mai 2012
Beiträge
16.773
Punkte Reaktionen
11.802
...kein Hifi, aber vielleicht kann mir jemand helfen...
IMG_20210426_075950676.jpg
IMG_20210426_075943682.jpg

...ein sog. Stutenhalfter: reagiert auf Temperatur und Lage. Ist mit einer Basisstation verbunden (Funk?), die an ein Mobiltelefon gekoppelt ist.
Ich habe vor kurzem einen neuen Akku eingelötet, dann funktionierte es. Aber jetzt lässt es sich nicht mehr einschalten. Könnte der Taster sein, messe da 3,7 iwas Volt und nix bei gedrückt. Bin da echt überfragt, wüsste nicht einmal wie ich an einen neuen Schalter kommen soll.
Danke für jegliche Hilfe...
 

Salamander

Aktives Mitglied
Registriert
27 Februar 2010
Beiträge
3.897
Punkte Reaktionen
3.506
Auch direkt an den Lötstellen an der Platine messen: wenn sich da nix ändert beim Drücken, liegt's an der Zuleitung (Kabelbruch oder Lötstelle). Wenn sich da was tut, dürfte die Elektronik tot sein. Hatte ich mal bei einer Digikam, die mit einem Taster und Sensorauswertung ein-/ausgeschaltet wurde. Die war hirntot, Kreislauf war da aber es regte sich nix. Soll heißen,: der Sensor hat geschaltet (Spannungsabfall am Akku), aber alles blieb tot (Objektiv fuhr nicht aus, Bildschirm blieb dunkel, Anzeigeleuchte ebenfalls).

Oder ist das ein Tast-Schalter, der dauerhaft zwischen AN und AUS wechselt? Meist mit einem deutlich spürbaren Widerstand und Geräusch verbunden, aber nicht immer. Dann musst Du den zum Testen latürnich gedrückt halten.

Beim Löten auf Ableitung von elektrostatischer Aufladung geachtet?
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Danke für die antworten! Sorry war unsauber formuliert, nochmal:
Der andere Kopfhörer am Verstärker funktioniert gut.
Der Beyer am Laptop (yeah, Miniklinke auf 600 Ohm...) hat gelegentlich Ausfälle auf dem linken Kanal.
Ich werde mal dem Tipp von @RoKaDo folgen und die Lötstelle zum linken System prüfen.

Was mich nur wundert: Fällt der linke Kanal aus, lässt sich das beheben in dem man den Stecker aus und wieder einsteckt. Deswegen war ich vorerst auf Stecker und oder Verstärkerbuchse fixiert.

Ich bleib dran und melde mich!

Nachdem der KH nun nur noch einseitig funktioniert hat, habe ich beide Systeme offengelegt und gemessen.
Rechts wunderbar 480 Ohm (entspricht dann wsl. der 600 er Impedanz) und ein knacksen - links nix. Also nichts messbares und kein Ton.

Irgendwie traurig um die alten Schätzken, die haben noch eine 1xx xxx Seriennummer.
Vielleicht wirds Zeit für ein paar Neue.

Aber was mach ich mit den alten? Gibt es dafür in Teildefekt noch was? Oder lieber mal auf die Lauer legen und ein paar olle 990er kaufen und dann ein funktionales Paar bauen?
 

a.j.h.

Rennradklassik-1%er
Registriert
29 Juni 2011
Beiträge
4.659
Punkte Reaktionen
6.510
Und keine wackelige Stelle gefunden?
Ich meine, sowas lässt sich doch normalerweise mit ein bisschen Lötzinn beheben. Wenn's nicht gerade ganz tief im System ist (Schwingspule oder dergleichen....)
?
 

baumhaus

Aktives Mitglied
Registriert
14 Mai 2013
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
354
Und keine wackelige Stelle gefunden?
Ich meine, sowas lässt sich doch normalerweise mit ein bisschen Lötzinn beheben. Wenn's nicht gerade ganz tief im System ist (Schwingspule oder dergleichen....)
?

Jetzt hab ich die Lötstation wieder versteckt und Köpfhörer in der Kiste verstaut... :D
Ich hab nicht so sehr viel Erfahrung als Elektro-Detektiv.

Ich hab hier noch nen Schnappschuss, kurz nach dem entfernen des rechten Anschlusses (hing noch an drei Kupferfäden...). Ich habe einfach oben links und rechts an den "Eingängen" gemessen. Was diese Konstruktion mit den Widerständen soll, hat sich mir auch nicht erschlossen.

Vorschläge? Das Plastikding abhebeln und weiter messen?


DSC02052.JPG
 

a.j.h.

Rennradklassik-1%er
Registriert
29 Juni 2011
Beiträge
4.659
Punkte Reaktionen
6.510
Das sind keine Widerstände, sondern Dioden. Liegt da der Fehler? Sehen aus wie doofe DO-35?!?!
Was steht auf den kleinen Dingern?
 
Oben