• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Damen Fahrradsattel

Clara-gone-cycling

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe schon immer mehr oder weniger Schwierigkeiten eine Sattel zu finden der mich wirklich schmerzfrei fahren lässt.

Jetzt habe ich diesen Testbericht gelesen und wollte fragen ob jemand von euch Erfahrungen mit dem Specialized Womens Power hat? Ist der empfehlenswert? Und wenn ja, welche Presiklasse?

 

Facette

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 März 2020
Beiträge
538
Punkte für Reaktionen
576
Hallo @Clara-gone-cycling ,

willkommen im Forum. Ich habe mich in diesem Thread genau zu dem von dir verlinkten Sattel geäußert:

 

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.773
Punkte für Reaktionen
3.308
Fahre auf Empfehlung nen Mimic. Bislang ohne Reue. Die günstigste Variante reicht mir, der Rest ist für meine Ansprüche Schnickschnack ;p.
Es gibt noch von Ergon den SM Women mit längerer Nase (hab ich auch) und von Terry den Arteria (hol ich mir noch). Das sind die mir bekannten Modelle, die bei den meisten Leuten Ruhe im Karton bewirken.
 

dapf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 August 2016
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
176
Ich habe von Specialized sowohl den Power als auch den Romin, allerdings ohne MIMIC. Ich überlege gerade, ob ich nicht vielleicht doch einen neuen Sattel brauche :rolleyes:, und wenn würde ich mit MIMIC nehmen. der Preisunterschied ist ja auch nicht sooo groß.
Den Power hab ich aufs MTB verbannt, weil der für mich von der Form her bei relativ aufrechter Sitzposition ok ist, aber bei RR-Haltung an der Stelle zwischen Po und Oberschenkel drückt. Also beim RR ist der Romin für mich besser, der ist dadeutlich anders geformt.

Wichtig ist, dass du die richtige Breite wählst. Unten hab ich mal die "Anleitung" von Specialized reinkopiert. Sowohl das Modell Power als auch Romin gehören zur schwarzen Kategorie. Also erst Sitzknochenabstand messen, dann kaufen. :)
Evtl. entfällt dann die Frage nach teuer oder günstig, weil es in der 168er Breite nur die einfachen Modelle gibt.

1596607644003.png
 

Mamatier

pacifist.feminist.cycling.punk
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
581
Punkte für Reaktionen
773
Ich habe schon immer mehr oder weniger Schwierigkeiten eine Sattel zu finden der mich wirklich schmerzfrei fahren lässt.

Jetzt habe ich diesen Testbericht gelesen und wollte fragen ob jemand von euch Erfahrungen mit dem Specialized Womens Power hat? Ist der empfehlenswert? Und wenn ja, welche Presiklasse?

Ich hab den Mimic noch nicht probiert. Hab aber schon drüber gelesen.
Bin gespannt auf den post-500km- Bericht.
Aaber, ich muss an dieser Stelle kurz Einspruch erheben, was den verlinkten Artikel betrifft.
Aufklärung 2020 und " jede Frau hat das Recht, ihren Körper zu kennen"...
Ich hoffe, dass Alison Tetricks Vagina es ihr NICHT dankt!
Es sei denn, sie schafft es, sich den Sattel durch ihre Fahrweise oder sonstige Methoden in selbige einzuführen 😳
Das Dingens, wo wir Frauen i.d.R. die meisten Schmerzen und Probleme bekommen heißt Vulva. Das, was man von außen i.d.R. sehen kann. D.h. die äußeren Schamlippen und ggf./ d.h. auch bei den meisten und nicht vaginaloperierten Frauen, auch die inneren. Die Vagina oder Scheide ist ja normalerweise nicht sofort zu sehen, da sie innen liegt. Da muss man schon tiefer hinschauen.
Ich sag das, da wir das sogar den Kindern im Kinderladen so erklären. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt - im Fall der Fälle. Und die Mädchen haben da eben NICHT ihre "Scheide".
Je nach persönlicher Anatomie gibt's deshalb die Schmerzen an den Schamlippen, je nach Anatomie und/oder Fahrweise auch an der Klitoris.
An den Sitzhöckern können wir zwar auch Schmerzen bekommen. Allerdings ist die Haut am Allerwertesten sowieso i.d.R. dicker und bei weitem nicht so empfindlich. Bei der Vulva handelt es sich um Schleimhäute, die bei entsprechender Reibung/Druck nur wenig entgegen zu setzen haben. Und aufgescheuert werden. Nicht grundlos sind wir da so sensibel gebaut.
Frauen haben eher selten Sitzprobleme am Po.
Dazu kommt, dass das Schambein bei Frauen auch anders aufgebaut ist als bei Männern. Die Schambeinknochen liegen bei Frauen generell tiefer und sind nach außen gerundet.
Was beim falschen Sattel/Hose/Rad dazu führt, dass das Schambein die Vulva so richtig schön auf dem Sattel "auswalzt". Nicht schön.
Die Schambeinknochen kann man übrigens prima ertasten.
Angehängte Grafik von Sq lab erklärt es vielleicht noch mal etwas besser.
Ich wollte es nur noch mal erwähnen.
Und allen viel Spaß beim Erkunden- von Körpern und Satteln 😁😉
Hoffe, ihr findet die Richtigen.
 

Anhänge

Drek

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 April 2020
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
145
Meine Frau fährt einen Spezi Ruby Sattel und einen Mimic-Sattel.
Besonders auf Strecken über 100 km findet sie den Ruby einen Tick "härter" und etwas angenehmer, besser.
Suche daher einen Ruby, 155 mm Breite, schwarz, Carbonsattelstreben.
Da der Mimic dann frauenlos wäre könnte man natürlich auch tauschen. Mimic, 155 mm, schwarz, Titanstreben und "überzogener" Carbonsattelschale. Kostet neu bei Bike 24 jetzt 195 €.

 

Mamatier

pacifist.feminist.cycling.punk
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
581
Punkte für Reaktionen
773
Ich korrigiere mich.
Bei 36° , fehlender Gewöhnung und viel Geschwitze und Getrete kann es auch Scheuerstellen geben an der Nahtkante vom Polster.
Aua
Dafür kann allerdings der Sattel nix.
 

Mamatier

pacifist.feminist.cycling.punk
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
581
Punkte für Reaktionen
773
Ich hab den Mimic noch nicht probiert. Hab aber schon drüber gelesen.
Bin gespannt auf den post-500km- Bericht.
Aaber, ich muss an dieser Stelle kurz Einspruch erheben, was den verlinkten Artikel betrifft.
Aufklärung 2020 und " jede Frau hat das Recht, ihren Körper zu kennen"...
Ich hoffe, dass Alison Tetricks Vagina es ihr NICHT dankt!
Es sei denn, sie schafft es, sich den Sattel durch ihre Fahrweise oder sonstige Methoden in selbige einzuführen 😳
Das Dingens, wo wir Frauen i.d.R. die meisten Schmerzen und Probleme bekommen heißt Vulva. Das, was man von außen i.d.R. sehen kann. D.h. die äußeren Schamlippen und ggf./ d.h. auch bei den meisten und nicht vaginaloperierten Frauen, auch die inneren. Die Vagina oder Scheide ist ja normalerweise nicht sofort zu sehen, da sie innen liegt. Da muss man schon tiefer hinschauen.
Ich sag das, da wir das sogar den Kindern im Kinderladen so erklären. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt - im Fall der Fälle. Und die Mädchen haben da eben NICHT ihre "Scheide".
Je nach persönlicher Anatomie gibt's deshalb die Schmerzen an den Schamlippen, je nach Anatomie und/oder Fahrweise auch an der Klitoris.
An den Sitzhöckern können wir zwar auch Schmerzen bekommen. Allerdings ist die Haut am Allerwertesten sowieso i.d.R. dicker und bei weitem nicht so empfindlich. Bei der Vulva handelt es sich um Schleimhäute, die bei entsprechender Reibung/Druck nur wenig entgegen zu setzen haben. Und aufgescheuert werden. Nicht grundlos sind wir da so sensibel gebaut.
Frauen haben eher selten Sitzprobleme am Po.
Dazu kommt, dass das Schambein bei Frauen auch anders aufgebaut ist als bei Männern. Die Schambeinknochen liegen bei Frauen generell tiefer und sind nach außen gerundet.
Was beim falschen Sattel/Hose/Rad dazu führt, dass das Schambein die Vulva so richtig schön auf dem Sattel "auswalzt". Nicht schön.
Die Schambeinknochen kann man übrigens prima ertasten.
Angehängte Grafik von Sq lab erklärt es vielleicht noch mal etwas besser.
Ich wollte es nur noch mal erwähnen.
Und allen viel Spaß beim Erkunden- von Körpern und Satteln 😁😉
Hoffe, ihr findet die Richtigen.
Die Kerle lesen ja eh hier manchmal auch mit.
Jetzt würde mich aus reiner Neugier einfach mal interessieren, was die Schambeinknochen bei Männern bewirken.
Gibt's da ähnliche Probleme? Wenn ich mir das so anschaue...
Ich frag nur, weil ich hab keinen rennradfahrenden Mann.
Und die Männer, mit denen ich fahre...nee, das frag ich die doch nicht.
Oder beißen die die Zähne zusammen?😬
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.242
Punkte für Reaktionen
4.917
Jetzt würde mich aus reiner Neugier einfach mal interessieren, was die Schambeinknochen bei Männern bewirken.
Gibt's da ähnliche Probleme?
Also für mich kann ich da nur sagen, dass es da keine Probleme gibt. Was ich manchmal habe: Wenn ich mal länger nicht auf korrekte Sitzhaltung geachtet habe, dann ist die Harnhöhre leicht wund und es brennt eine Zeit lang beim Pieseln.
 

Drek

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 April 2020
Beiträge
241
Punkte für Reaktionen
145
Die Kerle lesen ja eh hier manchmal auch mit.
Jetzt würde mich aus reiner Neugier einfach mal interessieren, was die Schambeinknochen bei Männern bewirken.
Gibt's da ähnliche Probleme? Wenn ich mir das so anschaue...
Ich frag nur, weil ich hab keinen rennradfahrenden Mann.
Und die Männer, mit denen ich fahre...nee, das frag ich die doch nicht.
Oder beißen die die Zähne zusammen?😬
Offizielle Antwort: Schmerz ist Schwäche die den Körper verlässt. Männer sind hart im nehmen.
Unter uns: Dieser Knochen (Schambeinknochen) hat mir nie Probleme bereitet.
Wahrscheinlich dämpfen weiche Eier die Druckbelastung auf den Knochen.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
1.803
Punkte für Reaktionen
1.130
Die Kerle lesen ja eh hier manchmal auch mit.
Jetzt würde mich aus reiner Neugier einfach mal interessieren, was die Schambeinknochen bei Männern bewirken.
Gibt's da ähnliche Probleme? Wenn ich mir das so anschaue...
Ich frag nur, weil ich hab keinen rennradfahrenden Mann.
Und die Männer, mit denen ich fahre...nee, das frag ich die doch nicht.
Oder beißen die die Zähne zusammen?😬
Ich kann gerne bei Bedarf meinen Göttergatten mal danach fragen. Mit dem kann ich über alles ausführlich reden, ist schliesslich mein Gatte. Der kann das ab den stört das auch nicht und zur Not wird über solche Themen auch in aller Öffentlichkeit diskutiert, pft da sind wir uns ja zu nix zu schade. Werde dann später berichten. 🙃 👍

Was ich auf jeden Fall jetzt schon sagen kann, ist dass er sehr glücklich ist seitdem sein Sattel ein Loch hat / Entlastungskanal. Seitdem schlafen ihm die Klöten nicht mehr ein. 🤪

Göttergatte meinte wenn ihn sein Schambein drücken würde dann nur hinten beim Damm! Kann man mal sehen wie unflexibel das männliche Becken ist, dass es soweit hinten dann drücken täte (was es dank dem Lochsattel ja nicht kann). Folge wären dann halt einschlafende Genitalien.
Und bei uns Damen drückt es halt so weit vorne. Wir können unser Becken halt viel besser kippen.

Deswegen ist bei seinem Sattel (exakt das Herren Pendant zu meinem, ebenfalls mit Entlastungskanal) dieser Kanal auch weiter hinten ausgespart, dafür nur eine lange Rinne mit kleinem Loch am Ende, und tiefer so wie breiter.
Beim Damenmodell ist dieser Kanal weiter vorne und komplett durch den Sattel also ein echtes Loch auf kompletter Länge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.242
Punkte für Reaktionen
4.917
Ist da nicht ein Denkfehler?
Wenn ich mein Becken kippe, wandert die Sitzbelastung nach hinten. Halte ich es gerade zum Oberkörper, habe ich weiter vorne mehr Druck.
 

Teutone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 März 2006
Beiträge
3.285
Punkte für Reaktionen
2.462
Ist da nicht ein Denkfehler?
Wenn ich mein Becken kippe, wandert die Sitzbelastung nach hinten. Halte ich es gerade zum Oberkörper, habe ich weiter vorne mehr Druck.
Das mit dem Becken kippen, da wird immer gern aneinander vorbeigeredet, weil es da zwei verschiedene Sichtweisen gibt: Die Damen hier reden eher davon, das Becken (samt Rücken) auf dem Sattel nach vorn zu kippen, dadurch ist es wieder eine Linie mit dem Rücken, und natürlich gibt’s vorn mehr Druck im Genitalbereich. Wenn es nicht direkt ums Radfahren geht, meint man mit „Becken (ab-)kippen“ eher, dass man es in Bezug auf die Wirbelsäule abwinkelt. Aufs Radfahren bezogen hieße das, dass man mit dem Becken eher senkrecht auf dem Sattel sitzt (Last auf den Sitzhöckern), und die Wirbelsäule trotzdem nach vorn die Biege macht. Alternativ dazu kann man auch insgesamt einen schönen Rundrücken machen. Das hat den Vorteil, dass man einen „gesunden“, nicht zu spitzen Hüftwinkel hat, man auf den Höckern statt auf dem Weichkram sitzt, und man trotzdem aerodynamisch ist (Rücken waagerecht).

Die Kerle lesen ja eh hier manchmal auch mit.
Jetzt würde mich aus reiner Neugier einfach mal interessieren, was die Schambeinknochen bei Männern bewirken.
Gibt's da ähnliche Probleme? Wenn ich mir das so anschaue...
Ich frag nur, weil ich hab keinen rennradfahrenden Mann.
Und die Männer, mit denen ich fahre...nee, das frag ich die doch nicht.
Oder beißen die die Zähne zusammen?😬
Ich persönlich fahre auch nur noch Sättel mit Aussparung, das Gewicht muss auf die Höcker, nicht auf den Dammbereich. Ansonsten kann es halt die unerwünschten Effekte geben wie eingeschlafenes Gehänge, oder auch Haarwurzelentzündungen im Dammbereich; halt alles, was mit Druck und festem, schwitzigen Reiben zu tun hat.

Ich kann hier, nach den Erfahrungen mit meiner Freundin, nur immer wieder dazu raten, munter Sättel zu probieren, insbesondere die Damensättel von Specialized sind wohl einer besser als der andere. Oft weiß Frau gar nicht, was sie verpasst, und quält sich viel zu lange unnötig mit irgendwelchen Sätteln rum, die halt am Rad dran waren.
 

b_a

Hoppelhase
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
3.602
Punkte für Reaktionen
15.834
Die Damen hier reden eher davon, das Becken (samt Rücken) auf dem Sattel nach vorn zu kippen, dadurch ist es wieder eine Linie mit dem Rücken, und natürlich gibt’s vorn mehr Druck im Genitalbereich.
Ich finde das einen ganz wichtigen Hinweis, da ich mich selber ab und zu dabei ertappe, wie ich den Rücken unbewusst ins hohlkreuz sinken lasse und dann diese Haltung mit dem Becken ausgleiche, was dann zu der von dir beschriebenen ungünstigen Druckverlagerung nach vorne führt. Rundrücken und gut trainierte Bauchmuskulatur wären hier das Stichwort. Ich habe zudem den Eindruck, dass durch den Rundrücken die Entlastungsphase durchs pedalieren stärker zum tragen kommt und auch hilft, sitzbeschwerden länger rauszuzögern oder vermeiden...
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
1.803
Punkte für Reaktionen
1.130
Also bei mir ist in korrekter Sitzhaltung die Aussparung beim Damensattel in passender Größe genau da, wo letztlich den Druck mit dem Schambein erzeuge. Somit ist es mir Latte wie es formuliert ist, sorry wenns falsch rum war - es entlastet jedenfalls da wo es soll. Und dennoch ist der Entlastungskanal eher vorne wo ich mich nur drüber beuge und nicht bis hinten in den Bereich wo meine Sitzknochen sind.


Beim Herrenmodell geht es da aber bis hinten hin.

Und somit entlastet er bei uns beiden genau wo gewünscht.
Schläft bei mir maximal ein wenn ich zu dickes Polster trage, was vorne hochrutscht, und ich länger auf dem Aero liege, und halt damit vorne extremen Druck erzeuge, beim normalen Fahren nicht mehr. Und für das Aero Problem hab ich mir nun die Redshift Dual Sattelstütze bestellt. Da wandert der Sattel halt mit und ich liege nicht mehr auf der Spitze rum dann.
 

Mamatier

pacifist.feminist.cycling.punk
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
581
Punkte für Reaktionen
773
Aussparung beim Damensattel in passender Größe genau da, wo letztlich den Druck mit dem Schambein erzeuge.
Genau da hat mein Terry nämlich auch die Aussparung- schön weit vorne- und deshalb ❤ ich ihn auch so sehr....
Damit muss ich mir praktisch fast keinen Kopf mehr darum machen ( ausser noch die Hose/Das Polster). Also auch: 👍🏻😊
 

Mamatier

pacifist.feminist.cycling.punk
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
581
Punkte für Reaktionen
773
@Plautzilla ich überlege die ganze Zeit: wart ihr ( also du und dein Mann) eigentlich die ( auch) mit dem Tandem? Oder verwechsle ich dich?
 
Oben