• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Cyclocrosser mit Rennradreifen benutzen

Carsten1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2018
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich habe mir letzte Woche das Cube Cross Race SL (2019) geholt. Dies ist mein erstes Cyclocross Rad, bin bisher nur MTB gefahren. Das Rad möchte ich nutzen um damit auf die Arbeit zu pendeln (9km einfache Strecke). Jetzt überlege ich es im Sommer auch mal rein für die Straße zu nutzen um zu sehen ob mir das zusagt. Meine Frage ist: Würdet ihr mir empfehlen nur andere Reifen zu montieren oder einen zweiten LRS auch zu kaufen? Sind die Unterschiede zu einem RR für einen Anfänger spürbar? Denn wollte dann eventuell mich mit RR Fahrern mal treffen um gemeinsam zu fahren. Und wenn es mir gefällt, würde ich im Winter überlegen mir ein reines RR zu kaufen. Wie oben schon gesagt, bin ich die letzten Jahre nur MTB gefahren.
 

woop

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juni 2014
Beiträge
637
Punkte für Reaktionen
691
Wenn du Straße fährst solltest du tatsächlich einen Straßenreifen montieren: den Unterschied wirst du sofort spüren. Auerdem tust du damit deinen Stollenreifen einen Gefallen. Manch Stollenreifen verliert auf Asphalt seine Stollen überraschend schnell.
Zweiter LRS klingt dafür zwar erstmal bequem, praktisch gibt es aber gerne Gehuddel mit unterschiedlich abgefahrenen Ketten und Kassetten, sprich, bei LRS-Wechsel ist die sichere Bank dann auch die Kassette mitzuwechseln. Auch Scheibenbremsen gelten da gerne mal zickig, wenn man sie so einstellen will, dass mehrere LRS passen.
Ich würde es daher erstmal mit einem LRS probieren. Hierbei Felgenbreite und Maximaldruck der Felge beachten.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
8.806
Punkte für Reaktionen
2.898
weiter LRS klingt dafür zwar erstmal bequem, praktisch gibt es aber gerne Gehuddel mit unterschiedlich abgefahrenen Ketten und Kassetten, sprich, bei LRS-Wechsel ist die sichere Bank dann auch die Kassette mitzuwechseln.
ich mache das nie und wechsle die LR recht oft, weich ich am CX verschiedene LRS mit unterschiedliche Profilen hab.
Wenn man darauf achtet die Kette wirklich rechtzeitig zu wechseln ist das eignentlich recht problemlos. zu lange sollte man dann aber die Kette aber in der Tat nicht fahren. Dann ist ne neue Kassette fällig.
 

Reinivandu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
124
Punkte für Reaktionen
111
Hab mir auch einfach einen zweiten baugleichen LRS gekauft.. ständig reifen wechseln nervt und so hab ich gleich am cross LRS noch eine 11-34 kasette montiert statt der originalen 12- 28 für mehr freude im steilen Gelände ...
Kette wird getauscht wenns die lehre sagt, allerdings kostet die hg 500kasette an meiner Tiagra auch nen bruchteil der ultegra kasette..

Natürlich wäre es auch die gelegenheit gleich einen etwas besseren LRS zu kaufen, denn in dem preissegment deines cube sind bei rädern von der Stange die Laufrädern meist das minderwertigste am bike vorallem wenns für 16hunderter schon komplett ultegra gibt

Lg Reini
 

Carsten1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2018
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Ja, leider. Fahre fast die Hälfte der Strecke auf Schotter und losem Waldweg
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.523
Punkte für Reaktionen
798
Vielleicht als Kompromiss breite, robuste aber profillose Reifen? (wenn der Weg bei Nässe nicht schmierig ist) https://www.schwalbe.com/de/tour-reader/kojak.html

Oder nur leicht profilierte Cross-Reifen, laufen auch auf Asphalt erstaunlich gut und sind geländegängiger als der 1. Blick vermuten lässt: https://www.bike24.de/p1171487.html

In jedem Fall klingt dein Vorhaben erst mal nach "Reifenwechsel im Sommer und ausprobieren". Wenn es dir zusagt, dann kannst du immer noch einen 2. LR-Satz kaufen, was natürlich einen schnellen und recht einfachen Wechsel erlaubt.
 

feelthesteel

Hauptstadtkurbler
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
2.577
Punkte für Reaktionen
1.231
Vielleicht als Kompromiss breite, robuste aber profillose Reifen?
ich fahre auf einem wechsel - LRS gelegentlich die Conti 32er GP 4 seasons

die rollen - aus meiner sicht - wunderbar

für radreisen oder mixed tours - meine definition für "mal von straße weg" irgendwas stolliges von schwalbe

hatte auch mal mal semi-slicks von conti, sehr preiswerte drahtreifen, die liefen auch sehr gut, hießen glaube cycloXX

der nachteil der stollenreifen ist - egal welcher hersteller - dass sie sich unheimlich schnell abnutzen, zumindest der hinterreifen
 
Zuletzt bearbeitet:

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
1.145
Punkte für Reaktionen
499

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.008
Punkte für Reaktionen
6.159
Ich kann Dir den Conti Sport Contact empfehlen
 

sir-florian

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 August 2006
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
110
Ich habe genau den selben Einsatzzweck wie du und fahre Alles mit dem Conti GP 4 Seasons.
In 32mm schafft der im trockenen sogar leichte Trails. Ist aber trotzdem so schnell dass ich dei den Rennradlern mitfahren kann.
Dazu sehr plattensicher.

Beste Wahl. Probier es mal aus. Vielleicht kannst du dir dann das Wechseln komplett sparen.
 

Carsten1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2018
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
2
Denke ich werde mir erstmal nur einen Satz Reifen holen und dann Mal testen inwiefern mir das zusagt. Sollte es passen, werde ich mir einen zweiten LRS holen. Dann ist das auch angenehmer mit dem wechseln.

Die Felgenbreite und den maximal Druck steht doch auf der Felge draus, oder?
 

Cyclebjorn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 November 2018
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Fahre das ganze als 18er Modell und bin auch auf die selbe Idee gekommen. Finde nur mit der Reifenbezeichnung 33-622 keinen wirklich richtigen Reifen, außer mit Stollen aber die habe ich ja schon drauf. Bin ich zu blöd dafür oder brauche ich ne andere Bezeichnung für die Reifengröße?
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.523
Punkte für Reaktionen
798
Oder30, 32 oder 35, vllt. findet sich darunter was?
Bis 33mm ist ja das zulässige Maß für Lizenzrennen, in der Dimension sind dann vor allem "echte" Crossreifen zu finden.
 

Cyclebjorn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 November 2018
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Heißt für mich die 622 ist eigentlich entscheident und die 33 ist dann anpassbar
 

D105

MItglied
Mitglied seit
9 Juli 2016
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
42
622 ist der Durchmesser, 33 die Breite. Die Breite kannst du variieren, den Durchmesser nicht.
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.523
Punkte für Reaktionen
798
Heißt für mich die 622 ist eigentlich entscheident und die 33 ist dann anpassbar
Ja. Bei der Breite musst du natürlich schauen, was bei dir in den Rahmen/Gabel reinpasst, nach oben hin sind da irgendwann Grenzen gesetzt. Crosser sind da meist so bis 35 mm ausgelegt (+ein bisschen Luft für eingesammelten Matsch).
 
Oben