• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Canyon Rennrad auf dem Smarttrainer: Update mit Einschränkungen

Canyon Rennrad auf dem Smarttrainer: Update mit Einschränkungen

Canyon aktualisiert die Regeln für den Einsatz seiner Fahrräder auf Smarttrainern und Rollentrainern. Einige Räder sind demnach mit bestimmten Trainern nicht kompatibel. Außerdem klären die Koblenzer das von den Bestimmungen abgedeckte Set-up.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon Rennrad auf dem Smarttrainer: Update mit Einschränkungen
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Registriert
3 November 2006
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
2.184
Schon blöd, die Wahoo dürften wohl mit die beliebtesten sein. Sind da nur die Canyon Räder so problematisch oder ist es eher ein Problem von Wahoo und betrifft auch andere Räder?
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.627
Punkte Reaktionen
812
Schon blöd, die Wahoo dürften wohl mit die beliebtesten sein. Sind da nur die Canyon Räder so problematisch oder ist es eher ein Problem von Wahoo und betrifft auch andere Räder?
Es betrifft nur drei schon etwas ältere Modelle von Canyon, alle anderen sind zugelassen.
 

Freddy11

Aktives Mitglied
Registriert
2 März 2016
Beiträge
697
Punkte Reaktionen
306
Das ist ja eine tolle Information für einen betroffenen wie mich mit Kickr Core und Ultimate CF SL. Bin es schon einen ganzen Winter so gefahren. Kann mir aber nicht erklären, wo Canyon hier ein Problem sieht. Das Rad wird ganz normal eingespannt wie bei einem Laufrad mit den gleichen Kontaktflächen.

Weiß hier jemand vielleicht etwas warum diese Kombination nicht freigegeben ist? Bis jetzt hat es mein Rad überlebt...

/edit: Auf der Canyon Seite steht die Modellnummer und es scheint nur für das aktuellste CF SL Modell zu gelten. Würde mich trotzdem interessieren was das Problem sein soll.
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.627
Punkte Reaktionen
812
Das ist ja eine tolle Information für einen betroffenen wie mich mit Kickr Core und Ultimate CF SL. Bin es schon einen ganzen Winter so gefahren. Kann mir aber nicht erklären, wo Canyon hier ein Problem sieht. Das Rad wird ganz normal eingespannt wie bei einem Laufrad mit den gleichen Kontaktflächen.

Weiß hier jemand vielleicht etwas warum diese Kombination nicht freigegeben ist? Bis jetzt hat es mein Rad überlebt...

/edit: Auf der Canyon Seite steht die Modellnummer und es scheint nur für das aktuellste CF SL Modell zu gelten. Würde mich trotzdem interessieren was das Problem sein soll.
Wo das Problem liegt wird ja im Text erklärt. Die Ultimate mit Felgenbremse stammen aus 2016. Da kam der Rahmen in der jetztigen Form erstmals auf den Markt.
 

Freddy11

Aktives Mitglied
Registriert
2 März 2016
Beiträge
697
Punkte Reaktionen
306
Wo das Problem liegt wird ja im Text erklärt. Die Ultimate mit Felgenbremse stammen aus 2016. Da kam der Rahmen in der jetztigen Form erstmals auf den Markt.
Nein, es weden Kriterien aufelistet, die erfüllt werden müssen und dann wird gesagt welche Modelle wahrscheinlich eines oder mehrer Kriterien nicht erfüllen. Es wird aber nicht explizit gesagt welche der Kriterien die Rahmen nicht erfüllen. Mit 2016 ist wohl der CF SLX Rahmen gemeint. Der CF SL kam meine ich damals zeitgleich mit den Scheibenbremsmodellen. Dort wurde auch die Geometrie angepasst. Habe noch eins der Modelle mit "F10" auf dem Oberrohr, die anscheinend nicht betroffen sind.
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.627
Punkte Reaktionen
812
Steht ja im Text, welche Kriterien erfüllt sein müsse (d. h. alle!) und das Ultimate erfüllt diese nicht. Daher weiß man dann im Unkehrschluss was passieren kann.

Ein Kriterium ist folgendes, wie im Text genannt:
  • Weder im Stand noch im Betrieb (z. B. im Wiegetritt) darf es außerhalb der Aufnahmepunkte der Nabe zu einem direkten Kontakt zwischen Trainer und Fahrradrahmen oder anderen für den Betrieb vorgesehenen Anbauteilen des Bikes kommen.
Beim Ultimate mit Felgenbremse gibt es eine Engstelle zwischen Kettenstrebe und Trainer.
 

Meckimutig

Neuer Benutzer
Registriert
6 Dezember 2020
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hi, ich habe eine canyon ultimate cf sl von diesem Jahr in Kombination mit dem wahoo kickr core, das Problem an der Sache ist, dass das Ausfallend an der Nicht-Antriebsseite Kontakt zu einem Stahlrohr des trainers hat. Dadurch ist es zu einem Schaden an meinem Rad gekommen. Ich hab die Kombination gekauft als es noch keine Einschränkungen seitens Canyon gab. Ich habe mich darüber Anfang November beschwert und habe Canyon darauf hingewiesen. Das scheint jetzt die Reaktion zu sein. Von Canyon selbst hab ich dazu noch nicht viel gehört, außer dass es dauert. Ich bin gespannt wie es weiter geht aber ich persönlich sehe Canyon in der Pflicht für meinen Schaden aufzukommen.
 

dopero

Aktives Mitglied
Registriert
27 Januar 2019
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
161
Man muss wohl nicht verstehen, warum man eine Fahrrad/Trainer Kombination verwendet, obwohl es zu einem Kontakt an nicht gewollter Stelle zwischen beiden kommt.
Und das, obwohl es bei Wahoo extra ein ausführliche Abhandlung bezüglich Radkompatibilität, mit Liste von vornherein nicht kompatiblen Rädern, auf ihrer Webseite gibt.

Beim erwähnten Kickr Core findet man z.B.
1607249759370.jpeg


Im übrigen beschreibt jeder Fahrradhersteller in der Bedienungsanleitung unter „Bestimmungsgemäßer Gebrauch“ was man mit dem Rad machen darf. Für alles was darüber hinaus geht, muss man das Risiko selbst tragen.
Mir ist aber klar das das nicht mehr in Mode ist, es muss immer ein anderer Schuld sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.627
Punkte Reaktionen
812
Hi, ich habe eine canyon ultimate cf sl von diesem Jahr in Kombination mit dem wahoo kickr core, das Problem an der Sache ist, dass das Ausfallend an der Nicht-Antriebsseite Kontakt zu einem Stahlrohr des trainers hat. Dadurch ist es zu einem Schaden an meinem Rad gekommen. Ich hab die Kombination gekauft als es noch keine Einschränkungen seitens Canyon gab. Ich habe mich darüber Anfang November beschwert und habe Canyon darauf hingewiesen. Das scheint jetzt die Reaktion zu sein. Von Canyon selbst hab ich dazu noch nicht viel gehört, außer dass es dauert. Ich bin gespannt wie es weiter geht aber ich persönlich sehe Canyon in der Pflicht für meinen Schaden aufzukommen.
In der Pflicht sicherlich nicht. Das war deine Schuld. Gerade, wenn Wahoo dich in der Anleitung darauf hingewiesen hat. Vielleicht zeigt sich Canyon kulant.
 

frank1977

Neuer Benutzer
Registriert
8 Dezember 2020
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
1
So extra angemeldet. Ziemlich arrogante Aussagen hier. Weil ich mir nicht mehr sicher war bin ich extra auf den Dachboden gestiegen um die Anleitung meines im März 2019 gekauften Kickr Cores zu suchen, denn ich konnte mich nicht daran erinnern dass es da eine Ausschlussliste an Rädern gab die nicht auf dem Trainer benutzt werden dürfen.
Und siehe da: die gab es damals auch nicht. Weiss der Geier wann Wahoo das ergänzt hat, aber zu dem damaligen Zeitpunkt sprach nichts gegen die Nutzung eines Ultimates mit einem Kickr, weder seitens Canyons noch von Wahoo.
 

alfton

speed addict
Registriert
8 August 2008
Beiträge
3.752
Punkte Reaktionen
335
Ganz allgemein gesprochen ist es schon ein Unterschied, ob ich mich auf einem Rahmen bewege der hinten fest eingespannt ist, zum freien Fahren auf der Straße.
Nein, das ist nicht das Problem.
Das Problem ist, dass die "Nabe" von Wahoo zu große Auflagefläche und zu viel "Fleisch" an bestemmten Stellen für manche Räder hat. Das könnte einem auch mit einem Laufradsatz passieren.
Der Unterschied ist, Wahoo war Gewicht egal und die Stabilitätsanforderungen sind hoch, also hat man manche Teile recht massiv ausgeführt. Hinzu kommt, dass man recht wenig Platz zwischen dem Rohr und der Kontaktfläche gelassen hat, bei meisten Naben ist der Flanch weiter innen.

Ich glaube schon irgendwo gelesen zu haben, dass man die Trainer wieder kompatibel hinkriegt in dem man den Wahoo Einsatz für die Steckachse bisschen abdreht. Dadurch wird der unerwünschte Kontakt mit dem Rahmen verhindert. Ob man das macht, ist jedem selber überlassen.
 

frank1977

Neuer Benutzer
Registriert
8 Dezember 2020
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
1
denke es ist kein Problem an der Stelle etwas Material vom Trainer abzufeilen, hier scheint es wirklich nur um einen halben mm zu gehen
 

alfton

speed addict
Registriert
8 August 2008
Beiträge
3.752
Punkte Reaktionen
335
denke es ist kein Problem an der Stelle etwas Material vom Trainer abzufeilen, hier scheint es wirklich nur um einen halben mm zu gehen
Ich gehe fast davon aus, dass Wahoo sich nicht die Blöße geben wird und da andere Adapter macht. Es ist nur die Frage der Zeit.
Dafür sind die betroffenen Brands zu wichtig, um die außer Acht lassen zu können.
 

unsolizited

travelling on one leg
Registriert
12 September 2011
Beiträge
373
Punkte Reaktionen
196
Hi, ich habe eine canyon ultimate cf sl von diesem Jahr in Kombination mit dem wahoo kickr core, das Problem an der Sache ist, dass das Ausfallend an der Nicht-Antriebsseite Kontakt zu einem Stahlrohr des trainers hat. Dadurch ist es zu einem Schaden an meinem Rad gekommen. Ich hab die Kombination gekauft als es noch keine Einschränkungen seitens Canyon gab. Ich habe mich darüber Anfang November beschwert und habe Canyon darauf hingewiesen. Das scheint jetzt die Reaktion zu sein. Von Canyon selbst hab ich dazu noch nicht viel gehört, außer dass es dauert. Ich bin gespannt wie es weiter geht aber ich persönlich sehe Canyon in der Pflicht für meinen Schaden aufzukommen.
Ich denke ja, das sollte man doch selbst sehen, wenn man alles aufbaut. Da hat was mehr Kontakt als mit Hinterrad im normalen Betrieb, also würde ich es so nicht benutzen. Ein bisschen selbst denken muß schon möglich sein. Komische Einstellung die Dinge zu benutzen. Alle was nicht explizit im Manual ausgeschlossen ist, darf ich machen.
„Ja, die Schwungscheibe schleift mir zwar meinen Rahmen durch, aber in den Bedienungsanleitung steht nix dazu, also wird es schon passen und benutze ich mal so.“
Also ich an Canyons Stelle würde nicht mehr wie Crash Replacment anbieten. Die haben dir ja nicht das Rad mit eingespanntem Wahoo verkauft als Indoortrainer.
 
Oben