Canyon Inflite 9.0 oder Enfurance Al Disc

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von strolch52, 6 Februar 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Hallo,
    ich habe nach 10 Jahren mein Cube RR (Alu mit Ultegra) wegen Rüvkenxchmerzen verkauft.
    Gott sei Dank bin ich nicht radlos, da noch mein Fully im Keller steht.
    Suche ein RR mit mdhr Komfort für die wärmeren Tage, für (schlechte) Strassen und (schlechte) Radwege.
    Nachdem ich vieles probiert habe (Cube Attain, BMc Roadmachine, Fovus Psralane und einige Crosser) neige ich zu Canyon
    Ich war dort mit dem Willen ein Inflite Al zu kaufen. Sitzposition passt und der Komfort war gut.
    Leider hat mich der Berater auf das Endurance CF SL Disc 8.0 (Carbon mit der geteilten Sattelstütze gesetzt), einfach toll, aber zu teuer.
    Also entweder....
    Inflite Al 9.0 mit der Nachrüstung von RRReifen mit 28 mm o. 30 mm, ev. versuche ich ein 2017er Modell zu bekommen (geteilte Carbon Sattelstütze)
    oder
    Endurance Al Disc 7.0 oder 8.0 u. ebenfslls bei Bedarf die Sattelstütze nachrüsten.

    Ich....
    ...fahre mit einem 24-25er Schnitt 3-5 h, teilweise auch im welligen Terrain (500 Hm, ca. 10%)
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. pst

    pst Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 September 2010
    Beiträge:
    9
    Aluminium Rahmen sind starr und unkomfortabel. Kaufe ein Carbon Rennrad mit Komfortgeometrie d.h. mit Carbon Sattelstütze mit Versatz und langem Sattelstützenauszug wie z.B. Rose X-Lite Four oder Specialized Tarmac. Rahmen mit klassischer Geometrie wie Cannondale Super Six sind relativ unkomfortabel da das Sattelrohr lang ist und der Sattelstützenauszug kurz.
     
  4. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Danke für die Ingo.
    Habe mir beide Räder (Rose, Specialized) angesehen. Glaube, dass beide zu sportlich sind. Suche, wie gesagt ein RR bei dem ivh min. 28er Reifen fahren kann.
    Fahre seit einigen Wochen ein Leihrad v einem Kumpel. Focus Mares Alu v 2014. Nach 3 h kein Rückenpr,oblem obwohl das Rad steif ist u. die Geometrie sehr sportlich ist. Habe bei der ersten Ausfahrt jedes Schlagloch gesucht. Die 33er Reifen dämpfen alles dind aber träge.
    Einziges Thema idt die grosse Sattelüberhöhung, d.h. mein Nacken verspannt
     
  5. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.298
    Und alle Carbonrahmen sind komfortabel? Alle Alurahmen bretthart?

    Du bemerkst den Unterschied zwischen einem modernen Alurahmen mit 27,2er Carbonstütze und ausreichendem Auszug, 25er oder 28er Reifen, gutem Lenkerband, passendem Sattel und gutem Sitzpolster und einem Carbonrahmen in ähnlicher Preisklasse mit der zuvor genannten Ausstattung?

    Das Tarmac und X-Lite haben eine Komfortgeometrie?

    You made my day :daumen:

    @strolch52

    Wenn Du die Blattfederstütze nimmst und 28er Reifen fährst, kannst Du ruhigen Gewissens ein Alumodell wählen. Mehr Federung hat dann (fast) nur ein Fully :D
    Was mir bei der Geo auffällt, dass das Inflite sportlicher ist; bei fast gleicher Oberrohrlänge, ist das Steuerrohr beim Endurance signifikant höher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Februar 2018
  6. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Ja der Stack - Wert ist beim Endurance 12 mm länger = gestrecktere Pos
    dafür das Steuerrohr auch 13 mm höher/länger
    (Danke für den Tip checke die Geo des Mares nochmals )

    Lohnen sich denndie 300 € MP für die Ultegra anstelle der 105am Endurance?

    Bin am WE nochmals bei Canyon. Bin gespannt ob sie mir die VCLS Stütze auf das Endurance Al bauen um dasSet zu testen
     
  7. lakecyclist

    lakecyclist AmSeeFahrer

    Registriert seit:
    11 Dezember 2017
    Beiträge:
    328
    Das Inflite ist ein Crosser und mit Schutzbleche für's Pendeln gemacht. Ins Gelände soll es aber nicht gehen, wie ich das rauslese (es gibt ja noch das Fully). Ich würde daher das Inflite von der Liste streichen. Wenn das Endurace CF gefallen hat, aber zu teuer war, dann würde ich das Endurac AL nehmen. . Der Rahmen trägt nur einen Teil zum Komfort bei. Einen großen Anteil haben die Sattelstütze und die Reifen (Breite + Luftdruck). Ich finde dieses Rad ist echt gut konstruiert und in dieser Zusammenstellung sonst nirgends zu finden...
     
  8. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Danke
    Ultegra 2018 = 300€ Mehrpreis ggüber 105
    Lohnt sich das ?
     
  9. lakecyclist

    lakecyclist AmSeeFahrer

    Registriert seit:
    11 Dezember 2017
    Beiträge:
    328
    Ja - die Ultegra wurde überarbeitet für 2018. Aber auch sonst würde ich immer den Aufpreis zahlen ( vergleichbar mit der XT beim MTB ;))
     
  10. Sadwick

    Sadwick Berglusche

    Registriert seit:
    17 November 2015
    Beiträge:
    1.683
    Nein! Die 105 ist solide und in der Funktion über jeden Zweifel erhaben. Lediglich die hydraulischen STIs fallen recht klobig aus und insgesamt ist sie etwas schwerer als die Ultegra.
     
    Rolfmarc1, queruland und rr-mtb-radler gefällt das.
  11. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.298
    Wenn es Dir nicht weh tut und Dir Image wichtig sind, dann ja.
    Du darfst nur keinen funktionellen Quantensprung erwarten. Die Gewichtseinsparung ist lächerlich, zumal sie sich auf das gesamte Rad verteilt (300 g an einem LR gespart ist spürbar, die 300 g an Bremse, Kurbel, Schaltwerk usw. eingespart, merkst Du nicht).
    Und ja, ist wie XT beim MTB, da merkst Du auch keinen Unterschied zur SLX ;)
    Ach ja, ich fahre auch an den RR die Mittelpreisgruppen und am MTB XT/X9, weiß aber, dass ich weder besser schalte, noch schneller fahre als mit Centaur, Rival oder SLX.
     
  12. Roter

    Roter MItglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2017
    Beiträge:
    108
    In Sachen Komfort könntest du durchaus das Specialized Roubaix oder Diverge ins Auge fassen, wenn es das Budget hergibt. Sicher wirst du an anderer Stelle leichtere Räder und eine möglicherweise „bessere“ Ausstattung für das zu investierende Budget bekommen, doch wird es schwierig an anderer Stelle mehr Komfort zu erlangen. Ich füge aber gern hinzu, dass es sich hierbei um meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung handelt.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Nochmals Danke. Vielleicht sehe ich ja bald mal Licht am Horizont.
    Also Shimano 105 Mod. 2015 ausreichend, obwohl Ultegra 2018 neu überarbeitet. Wirklich?
    => Inflite 8.0 mit dem Manko der klobigen Schalt-/Bremshebel und der nich zugeordneten Shimano Kurbel
    oder Endurance AL Disc 7.0 komplett 105 für 1.499. €

    Frage: Warum überhaupt Disc

    Für 1.399 € Endurance CF 7.0 (105), Nachteil: max. 28 mm breite Reifen
     
  15. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.298
    Frage ich mich auch :D
     
  16. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Tja weil bei Canyon ohne Disc nur 25 mm breite Reifen reingehen, ich habe gerade nochmals nachgeschaut, und die hatte ich auf meinem Cube = Rückenprobleme = verkauft
     
  17. queruland

    queruland lahme Ente

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    1.324
    Nun ich habe gerade ein neues Rad mit der aktuellen 105er gekauft, Felgenbremse. Die funzt ausgezeichnet. Ich behaupte mal, da passen Reifen bis 30mm. Ich selber fahre solche mit 23mm.

    Die neue Ultegra ist einfach teurer, aber besser?
    Heuer kommt ja auch die neue 105er auf den Markt, und ob die dann besser funzt als die aktuelle 105er ist fraglich.

    Und Disc muss ja auch nicht unbedingt sein. Aber jeder kauft sein Rad letztendlich selber.
    Nun ich würde auch eher auf ein Endurance tendieren, in Deinem Falle natürlich, ob Disc oder Rim ist völlig egal. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Februar 2018
    rr-mtb-radler gefällt das.
  18. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.298
    Also wenn Du bei 25er Reifen Rückenprobleme hattest, verschwinden die nicht durch 28er ;)
    Als erstes würde ich sehen, ob die Geo passt. Dann darauf achten, dass in den Rahmen eine 27.2er Stütze passt.
    Hochprofil-LR nicht verwenden. Sitzhöhe überprüfen.
    Und mal die Beweglichkeit Deines Rückens checken, sind die Muskeln im unteren Rücken, Leisten und Oberschenkel verkürzt? Oft hilft es schon, wenn man seinen Körper mobilisiert und die Haltemuskulatur stärkt.
     
  19. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.749
    Wie oft ist so eine Frage - in dieser Art - hier im Forum schon aufgetaucht? Ist mehr so philosophisch gefragt. In meine Fragekategorie fallen auch so Dinge wie: dies Canyon oder jenes Rose - ungefähr gleicher Preis. Irgendwie putzig oder doch bedenklich? Bitte klärt mich jetzt nicht über tatsächliche Unterschiede nochmals nachträglich im Thread auf ;)
     
  20. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    Danke
    Hatte Probleme trotz Rückengymnastik und Muckibude
    Focus Mares 54 cm nix mehr Rückenprobleme , nur noch der Nacken verspannt wegen ca. 7 cm Sattelüberhöhung
     
    stevensed gefällt das.
  21. strolch52

    strolch52 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    14
    hat werErfahrung mit den 105-Disc-Griffen. Angeblich sehen die nichtnur sch... aus (kann ich nivht sagen), sondern greifen sich auf die Dauer auch unangenehm , weil auf derInnenseite eine Kante/Absatz ist.
     
  22. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    833
    Ich hab die geteilte Sattelstütze (Version ohne Versatz) nachgerüstet, damit kriegst du auf jeden Fall keine harten Schläge mehr ins Rückgrat. Es muss halt ausreichend Auszug vorhanden sein, am besten also ein Rahmen mit Sloping. Falls immer noch zu hart, nimm die Version mit Versatz. Damit sind auch "nur" 25mm Reifen kein Problem (hab vorne 23 und hinten 25mm auf schmaler 13C Felge). Kein Grund also, hässliche 105 Disc-STIs spazierenzufahren oder 30er City-Rad-Schlappen.

    Falls bei nur 7 cm Überhöhung der Rücken verspannt, brauchst du einen kürzeren Vorbau.