Canyon Grail AL 7.0 SL

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jogi_0815, 10 November 2018 um 12:15 Uhr.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    ich liebäugle im Moment mit dem neuen Gravel-Bike von Canyon. Zur Auswahl steht das Grail AL 7.0. Entweder mit 1x11 SRAM Rival oder 2x11 Shimano 105. Momentan tendiere ich zum 1x11 weil mir die Schlichtheit gefällt und ich denke, dass ich damit keine Einschränkungen hinnehmen muss bei meiner Verwendung. Diese wären Radwege, Schotterwege und ab und zu Mal ein schöner Trail. Was meint ihr zu 1x11 ? Hat damit jemand Erfahrungen mit und will mich an ihnen Teilhaben lassen?
    Die zweite Frage ist die Rahmengröße. Dazu gibt es schon viele gut Threads, welche ich auch schon durch hab. Entweder kommt Rahmengröße M (Stizrohrlänge 522mm, Reach 405mm) oder L (Stizrohrlänge 552mm, Reach 415mm) in Frage. (Meine Werte: KG:186cm, SL:88cm, Rumpf: 62cm, Armlänge: 65cm). Canyon schlägt Rahmengröße L vor. Ich hätte jedoch gerne ein eher wendiges Bike und überlege deshalb M zu nehemen (Bin mir aber nicht so sicher ob M nicht zu klein ist für meine Körpergröße).
    Über ein paar konstruktive Antworten würde ich mich sehr freuen.
    Grüße Jogi
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    273
    Wenn Du ein eher wendiges Rad suchst, dann ist ein Gravelrad meiner Meinung nach nicht die richtige Radgattung. Oder Du suchst bei einem anderen Hersteller, der etwas konventionellere Kombinationen aus Rahmen- und Vorbaulänge anbietet.
     
    prince67 gefällt das.
  4. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Okay, vlt hab ich mich unklar ausgedrückt. Mit der Wendigkeit meinte ich nicht das es richtung MTB geht. Manchmal ist die Rahmengröße entscheiden zwischen "wohlfühlen" in einer engen Kurve aufm Trail oder eben nicht
     
  5. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    724
    Ich würde immer 2x11 nehmen. Da bist du viel flexibler. M wird wohl eher zu klein werden.
     
  6. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Mit flexibler meinst du warscheinlich die Feinheit der Abstufung, oder? Die Bandbreite der Übersetzungen ist bei beiden ungefähr gleich.
    Hast du 1x11 schon getestet? Ich finde es super nur noch einen Schalthebel zu haben. Erkauft man sich natürlich mit dem Wegfall von ein paar Gängen. Wobei es gar nicht mal so viele sind. Bei der 2x11 kann man nur 16 Kombinationen nutzen. Also effektiv 4 Gänge weniger. Ob es die so rausreissen wenn man einfach nur ein Fahrrad zum Spaß haben will und nicht fürs Training. Belehrt mich gerne eines besseren wenn ihr der Ansicht seid, 1x11 wäre totaler quatsch.
     
  7. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.296
    1x11 würde ich mir zulegen, wenn ich wirklich Cross fahren wollen würde. Hoch, runter, links, rechts, da brauchts die feine Abstufung nicht unbedingt.
    Bei Asphalt und Radwegen wäre mir die feine Abstufung wichtiger. Wo ist das Problem an einem zweiten Schalthebel?


    (Davon abgesehen: das Grail disqualifiziert sich ja schon optisch vollkommen. Da ist die Schaltung dann irgendwie auch egal ;) ).
     
  8. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Wieso disqualifiziert es sich optisch? Du meinst warscheinlich das carbon Rad? Hier geht's um das alu Rad mit grün eloxiertem Rahmen.
    Mich spricht die 1x11 Schaltung optisch einfach sehr an. Bin ein Fan von minimaler Ausstattung am Rad... Manchmal ist weniger einfach mehr. Keine chainsucks mehr und kein rumschalten vorm Berg. Einfach kontinuierlich runterschalten. Das mit der Abstufung ist hoffentlich nicht zu krass.
     
  9. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    273
    Das wäre doch ein Einsatzprofil für eine Nabenschaltung. Dann läuft auch die Kette immer schön gerade :D
     
  10. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Theoretisch schon. Ist aber zu schwer
     
  11. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Und es gibt glaub keine Rennradschalthebel dafür.
     
  12. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.296
    Ah, sorry, mein Fehler.

    Mir scheint, als willst du halt 1x11, dann mach es doch einfach. ;)
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Haha ja, ich hab mich ziemlich drauf eingefixt auf 1x11. Richtig erkannt
    Ich will vermeiden, nachher festzustellen, dass es doch doof ist. Aber es gibt wohl noch niemand der es getestet hat und oder sich hier mit seinen Erfahrungen dazu äußert.
     
  15. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.476
    Um zu wissen das es große Gangsprünge gibt muss das keiner testen. Wie @dobelli schon schreibt. Zum crossen ist das OK. Für Radwege und Strasse aber eher ungeeignet. Wenn Du damit eher crossen willst bist Du damit sicher gut bedient. Mach halt Deine eigenen Erfahrungen.
     
    T-lo gefällt das.
  16. alexis

    alexis -.-

    Registriert seit:
    2 August 2006
    Beiträge:
    1.336
    Zum durch den Wald kloppen finde ich 1*11 sehr brauchbar. Puls ist ja eh meistens eher hoch, da passieren beim Schalten sonst Fehler. So gibts nur zwei Richtungen. Für viele Höhenmeter am Stück würde ich es nicht nutzen.
     
  17. nummer768

    nummer768 MItglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    89
    Ich fahre 1x11 am Crosser und bin absolut zufrieden. Längere Anstiege trainieren mich momentan noch ganz gut ;)
    Fahre aber auch viel im Flachen, klar, die Kadenz ist mit 1x11 nicht immer optimal, aber ich finde es geht noch.
     
  18. eins4eins

    eins4eins Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 August 2016
    Beiträge:
    321
    Komme mit 1x11 am Crosser auch super klar. Hätte auch gedacht, dass öfter mal der passende Gang fehlt. Tatsächlich gewöhnt man sich da recht schnell dran. Fahre jetzt bei dem Wetter nur noch den Crosser, auch bei 100% Straße und ich vermisse nichts.
     
  19. jogi_0815

    jogi_0815 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    9
    Okay, also gibts doch Leute die so fahren und zufrieden damit sind :) Momentan wirds die 1x11 Schaltung und Rahmengröße L. Danke schonmal für eure Ansichten :)
     
  20. Royo

    Royo Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    1 Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Ich fahre 1x10 (nach Umbau am Crosser). Grundsätzliche Erfahrung (auch im Vereinskreis) ist, dass die die bereits grundsätzlich höhere Trittfrequenzen fahren besser mit 1x zurecht kommen. Ich fahre z.B. konstant 90 oder mehr. Wenn dann der Gang mal nicht ganz optimal passt, sind es vielleicht 85. Wer jedoch grundsätzlich eher niedrige Frequenzen fährt, den stören dann nochmals 5 mehr oder weniger deutlich mehr als z.B. mich. Ich empfehle hier dringend mal vorher zu testen.
     
  21. Essiggurke

    Essiggurke MItglied

    Registriert seit:
    20 November 2017
    Beiträge:
    60
    Eine möglichst flexible Kadenz ist eine gute Voraussetzung für 1x11. Daneben spielt auch das Einsatzgebiet eine Rolle. Für mich hat sich gut bewährt:
    Cross: 1x11
    Gravel/Pendeln/Radreisen: 2x11 (46-36 oder etwas ähnliches)
    Rennrad: 2x11 (52-36)
     
  22. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    273
    Alfine Di2.
     
    JNL gefällt das.