• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Bundesweiter Rennradclub für Frauen mit Regionalgruppen!

cherrybabe

MItglied
Hi Ladies, wer auf der Suche ist nach Gleichgesinnten in der Umgebung, schaut doch einfach mal in der Facebook-Gruppe "Rennrad - von Frauen für Frauen" rein, da stehen weitere Infos zum Roadgirls Cycling Club!
 

tartaruga

Aktives Mitglied
Hallo Alois,

also bei mir funktionierte es. Wenn Du den oben genannten Gruppennamen
ohne die Gänsefüßchen in die Suchzeile eingibst solltest du die Seite finden.

Gruß

Michael
 

cherrybabe

MItglied
Hallo Mädels!

Der Roadgirls Cycling Club startet bald ein richtiges Mitgliedschaftsprogramm! Mit Jahresbeitrag, Clubkarte und Mitgliedsvergünstigungen, aber ohne Vereinsmeierei und Facebook-Zwang! Schaut einfach mal rein: www.roadgirls.cc

Viele Grüße

Arianna
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mit Jahresbeitrag aber ohne Vereinsmeierei. Schließt sich imho aus. Nur my 2cent... :cool:

Welche Vorteile hätte man davon, die man dann im örtlichen (Bezahl-) Verein nicht hätte? Würde mich mal interessieren. Und nein, überall wo man dafür bezahlen soll, das man selbsttätig sein Rad bewegt bin ich weder Mitglied, noch strebe ich das an :rolleyes::p
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Wenn Du auf der Seite 'Team' anklickst, bekommst Du die Clubziele personalisiert vorgestellt. Von den dreien ist eine zuständig für Marketing, eine für Vertrieb und eine für Buchhaltung. Immerhin tragen sie aber alle Radkleidung. Noch Fragen zum Geschäftsmodell?
 
Zuletzt bearbeitet:

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Äh ja, also für 29€ kaufe ich mir lauter Rabattcoupons bei ausgewählten Händlern / Marken - die ich allesamt eh nicht nutze weil da nix für mich dabei ist - und dat wars? :crash:
Achso ja und nette Leute zum Rattfahn - aber die muss ich mir nicht kaufen, ich hoffe ja noch fährt man freiwillig und unentgeltlich mit mir :D

Najut hat sich also nüscht geändert was interessant sein könnte. :daumen:
 

enasnI

Aktives Mitglied
Schaue mir diese Roadgirls-Nummer schon länger an. Und wenn ihr mich fragt ist es nicht mehr als ein kommerzielles Konzept in einem "Von Frauen für Frauen"-Deckmantel.

Außer dass jemand daran verdient, dass ihr Trikots, Hosen und andere Dinge kauft, hat doch letztlich keiner wirklich was davon, außer das Gefühl, zu irgendwas dazu zu gehören.

Nicht jeder mag einen wirklich sympathischen Verein in seiner Nähe haben, aber sofern es diese Alternative gibt, tut jeder gut daran, echte Vereine durch einen Beitritt zu stärken.

Und warum diese Roadgirls-Sache nicht als Verein anmelden? Ich war auch mal Mitglied in der DIMB, oder kenne große überregionale Triathlonvereine. Der Unterschied ist da dann einfach, dass die Sache transparent für alle wird, man eine Lizenz lösen kann und ein Vorstand seinen Mitgliedern Rechenschaft für sein Handeln schuldig ist, wenn mal was nicht so läuft, wie sich das alle vorstellen. Davor scheint man sich hier zu scheuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

GerdO

Aktives Mitglied
und ein Vorstand seinen Mitgliedern Rechenschaft für sein Handeln schuldig ist, wenn mal was nicht so läuft, wie sich das alle vorstellen.
Im Verein muss man allerdings auch mit haften, wenn mal etwas nicht so läuft, wie es sein soll.

Der Vorteil von Vereinen ist IMO, daß es Leute gibt, die sich kümmern. Bspw. gemeinsame Ausfahrten, Rennteilnahmen oder Kaffeklatsch für alle organisiern, Kurse anbieten, etc.
Das ist hier ja nicht der Fall, weil die verantwortlichen Sonstwo wohnen. Das solch ehrenamtliches Engagement in einer Umgebung blüht, die von anderen Leuten betrieben wird um Geld zu verdienen, kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
 
Oben