Bergwertung - Mammolshain

Dieses Thema im Forum "Die Mitte" wurde erstellt von boje, 15 Oktober 2014.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Die Organisatoren des Radrennens "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" (früher: "Rund um den Henninger-Turm") haben für 2015 erstmals den "Mammolshainer" in die längste Jedermann-Strecke eingebunden: „ŠKODA Velotour Extreme“ (115 km) : http://www.eschborn-frankfurt.de/de/aktuelles/2014/09/25/radel-mal-steil/

    Die längste Jedermann-Strecke wird damit noch anspruchsvoller, nach mehr als 100 km sind kurz vor dem Ziel rund 200 Höhenmeter mit bis zu 19% Steigung zu bewältigen und können zu einer Selektion führen.

    Gemessen wird vom Ortseingangsschild Mammolshain bis zum Ortseingangsschild Königstein.
    Auf 2,55 km sind knapp 200 Höhenmeter zu überwinden : http://www.bikemap.net/en/route/2828620-bergwertung-mammolshainer/
    Achtung: die Straße "Am Steinbruch" in der Ortsmitte ist eine Einbahnstraße und stellt mit 19% das steilste Teilstück dar. An deren Ende bietet sich ein spektakulärer Blick zurück in die Main-Ebene und auf die Skyline von Frankfurt. Wer sich dieses Steilstück nicht antun möchte, kann natürlich auf der Hauptstraße bleiben, da ist es flacher und die Strecke wird dementsprechend länger.

    Der Anstieg ist für Hobbyfahrer anspruchsvoll und unrhythmisch zu fahren, da die Steigung immer wieder variiert. Auf dem folgenden Steigungsprofil entsprechen etwa die Kilometer 1 bis 3,5 dem Mammolshainer Berg : http://www.quaeldich.de/paesse/grosser-feldberg/profile/suedanfahrt-ueber-mammolshain/

    Wie schnell seid ihr?

    P.S.: Der Anstieg ist fast ganzjährig schneefrei ... ;).
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Oktober 2014
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    In Vorbereitung auf das Jedermann-Rennen werde ich den Anstieg jetzt öfter fahren und ihn auch gegen Ende des Trainings einbauen, um ein realistisches Gefühl dafür zu bekommen. Bisher bin ich ihn immer nur am Beginn einer Trainingsrunde gefahren - meist ohne das Steilstück. Meine Bestzeit liegt bei 10:30 min. Als erster Anhaltspunkt dient mir jetzt meine Zeit vom Sonntag:

    12.10.2014 : 12:37 min.

    Ein für mich sehr anspruchsvolles und plakatives Ziel wäre eine Zeit von unter 10 Minuten (im ausgeruhten Zustand). Ich schätze, in diese Region muß man kommen, um die „ŠKODA Velotour Extreme“ gut bewältigen zu können, und am Steilstück am Rennende nicht schieben zu müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Oktober 2014
  4. applewoi

    applewoi Kein Titel

    Registriert seit:
    21 September 2009
    Beiträge:
    3.755
    Das haste aber schön ausgedrückt. Ich für mich werde selektieren das nicht zu fahren. Nicht nach dem Ruppi und Lorsbachertalgebolze. :D
     
  5. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Gestern habe ich genau so selektiert. Nach 70 km Trainingsrunde mit 1000 HM waren Kopf und Beine nicht bereit, den Mammolshainer als (Trainings-)Finale zu fahren.

    Im Radrennen darf man natürlich das Lorsbachtal nicht von vorn fahren und an den folgenden Hügeln nicht versuchen, zu vorausfahrenden Gruppen allein aufzuschließen ...:D.

    Ab Lorsbachtal bis zum Einstieg in den Mammolshainer sind es übrigens auch fast 200 HM: Feldbergstraße in Hofheim: 50 HM, Golfplatz bis nach Kelkheim: 35 HM, Brücke über die B8: 20 HM, Sulzbach: 20 HM usw. ....
     
  6. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Wetterbedingt habe ich mich heute am frühen Nachmittag nicht weit von der heimischen Badewanne weg getraut und bin den Mammolshainer viermal gefahren:
    11:50 min, 12:24 min, 12:48 min, 14:02 Minuten. Den Bonustrack" bin ich außen herum gefahren, die Strecke ist dort ca. 250m länger.

    Die 9,3km lange Runde: Mammolshain, Königsteiner Kreisel, Kronberg (Königsteiner Str., Merianstr., Jaminstr., Hainstraße, Frankfurter Str.), Mammolshain ist recht abwechslungsreich - und in Kronberg auch etwas winklig, da wurde mir nicht langweilig. Der motorisierte Verkehr schwoll von Runde zu Runde an, gegen 15:30 habe ich mich dann verkrümelt. In der letzten Runde mußte ich in Mammolshain einmal außerhalb der Fahrbahn ein paar stehende Kfz passieren, die sich zwischen den Postautos "verkeilt" hatten.

    Bergwertung Mammolshain 2014:
    boje 11:50 min (21.10.2014)
     
  7. matt-stahl

    matt-stahl Taunusfan

    Registriert seit:
    26 November 2011
    Beiträge:
    90
    Hi Boje,
    ich finde Deine Idee sehr gut - zumal ich mich ja bereits für die lange Strecke am 1. Mai angemeldet habe.

    Also bin ich heute 2x den "Mammolshainer" gefahren (hatte Urlaub und wollte eigentlich meine Steuererklärung machen - aber dann war das Wetter so schön...)
    Beim ersten Mal bin ich viel zu schnell gestartet, irgendwie fehlt mir bereits das Fahrgefühl (Im Oktober nicht mehr halb so viel wie in den Sommermonaten gefahren und wenn, dann meistens MTB oder Citybike). Jedenfalls war ich schon am Fuß vom Stich schon total! platt und habe mich da mit meiner Standardkurbel nur noch in Schlangenlinien!! hochgewürgt. Das hatte ich wesentlich einfacher in Erinnerung. Irgendwie habe ich es dann doch noch ohne Pause nach Königstein geschafft nach 8:49 min.
    Nach weiteren 50km, auf denen ich mich auch nicht mehr richtig erholt habe, habe ich einen 2. Versuch unternommen mit dem Ziel, mir es besser einzuteilen. Das hat auch geklappt und ich bin den Stich deutlich besser hochgekommen, aber dennoch war ich 15 sec langsamer.
    Irgendwie kam mir das alles ziemlich langsam und schlapp vor - ok ich wiege bereits über 3kg mehr als im Sommer und das Winterrad ist auch mit knapp 10kg ca. 2,5 kg schwerer als das Andere. Aber letztendlich ist von meiner Form im Sommer wohl nur noch ein Förmchen übrig geblieben. Interessant ist dabei, dass vom Gefühl her das Rad besonders schwer wirkt, während ich die zusätzlichen Kilos am Körper gar nicht bemerke - es scheint wohl doch in der menschlichen (oder männlichen?) Natur zu liegen, alles erst mal aufs Material zu schieben.
    Auf jeden Fall ist da zeitlich noch ganz viel Luft nach unten und ich werde im Frühjahr wieder angreifen...
     
  8. matt-stahl

    matt-stahl Taunusfan

    Registriert seit:
    26 November 2011
    Beiträge:
    90
    Ich habe mal in Garmin Connect für diese Strecke das Segment "Mammolshainer" erstellt.
    Ich muss sagen das ist schon beeindruckend, wie schnell dann sofort eine Bestenliste aus allen Garmin-Usern erstellt wird, die diese Strecke schon gefahren sind. Jedenfalls ist vodkawasser mit 8:05 der Schnellste. Ich erscheine da nicht, weil ich die Anzeige in meinen Benutzerprofil gesperrt habe. Außerdem hat Garmin nur die langsamere Zeit der Strecke zugeordnet, vermutlich weil die erste GPS-Aufzeichnung etwas daneben liegt.

    Und ich habe mich richtig erinnert, dass wir mit der Unigruppe genau diese Strecke dieses Jahr schon gefahren sind. Ich weiß das auch nur deshalb, weil Matthieu mich immer so leiden lässt. Und dank Garmin Connect habe ich meine Zeit vom 3. Juni ermittelt. Leider wurde auch hier wieder nicht automatisch das Segment erkannt. Jedenfalls bin ich da mit leichtem Rad und in Topform 8:18 gefahren, d.h. Ausreden gibt es da definitiv keine. Und Matthieu war natürlich vor mir.
     
  9. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Tja, die schnellen dünnen Jungs ;-) - auf Anhieb 3 Minuten schneller als ich ... aber der Mammolshainer ist schon 'ne fiese Nummer! Ich mach jetzt erstmal eine Weile Grundlagen- und Krafttraining, und wenn ich 5 kg abgenommen habe, melde ich mich wieder. Gut durch den Winter kommen, und mein Ziel für April bleibt weiter: 9:59 für den Mammolshainer.

    Bergwertung Mammolshain 2014:
    mattstahl 8:18 min (03.06.2014)
    boje 11:50 min (21.10.2014)

    Wer mag sich dazwischen einreihen?
     
  10. zappelschuppen

    zappelschuppen homemovie pornstar

    Registriert seit:
    12 Januar 2005
    Beiträge:
    10
    Oh wie schön - ich lieg vorne :)
    Aber mit 81Kg bin ich weit entfernt von dünn...

    Am 1.Mai muss da noch mehr gehen. Die erhoffte Selektion sollte der Anstieg aber sicher bringen!
    Weis jemand wie es von da aus zum Ziel nach Eschborn weiter geht ?
     
  11. matt-stahl

    matt-stahl Taunusfan

    Registriert seit:
    26 November 2011
    Beiträge:
    90
  12. Laktat20

    Laktat20 Mann mit Tagesfreizeit

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    64

    Anhänge:

  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. bicyklista

    bicyklista MItglied

    Registriert seit:
    12 November 2011
    Beiträge:
    20
    Bin den gestern morgen mal kurz entschlossen bei strahlendem Sonnenschein gefahren (ohne Zeitnahme). So schwer fand ich ihn aber doch nicht (habe die Stichstrasse als braver Radfahrer, der sich an die Regeln hält, ausgelassen), vor allem da der Mammolshainer doch verhältnismässig kurz ist (und die wirklich steilen Stücke noch kürzer). Nach einer Woche Malle habe ich aber auch eine gute Grundlage und bin in längeren Anstiegen geübt. Ich gehe also guten Mutes an die Aufgabe und freue mich schon auf den Kitzel wenn es dort durch das enge Spalier der Zuschauer geht.

    Weiss jetzt auch warum es hier bei den Profis keine echte Selektion gibt und am Ende doch wieder die Sprinter im Ziel die Nase vorn haben. :D
     
  15. bicyklista

    bicyklista MItglied

    Registriert seit:
    12 November 2011
    Beiträge:
    20
    So, heute zum zweiten Mal den Mammolshainer hoch. Laut Strava von Ortsschild bis Ortsschild über die Pussy Lane in 12:06. Nächste Woche dann ein neuer Versuch. Da geht noch was... :D
     
  16. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Hau rein - mit einem bischen mehr Druck auf dem Pedal - und durch die steile Gasse! Bei mir fühlt sich das ganz anders an, als außenrum zu fahren, aber mein BMI liegt zur Zeit leider auch bei 27 ...
     
  17. bicyklista

    bicyklista MItglied

    Registriert seit:
    12 November 2011
    Beiträge:
    20
    Hmm, steile Gasse? Da steht so ein komisches Schild... und die Polizei war heute auch nicht weit. Ich will ja auch nicht von den Anwohnern mit faulen Äpfeln beworfen werden. Ausserdem wollte ich mir den Genuss für den 1. Mai aufheben. :bier:

    Naja, und BMI.. den will ich lieber gar nicht wissen. Schleppe da zur Zeit noch fast 90 kg hoch. Der Winterspeck will einfach nicht weichen. :(
     
  18. zappelschuppen

    zappelschuppen homemovie pornstar

    Registriert seit:
    12 Januar 2005
    Beiträge:
    10
    Hab meine Zeit auf 7:35 vergangenes Wochenende verbessert. Mit Steilstück.
     
  19. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Nach meiner Erfahrung respektieren die Anwohner jeden Radfahrer, der sich da hoch kämpft - und warten auch schon mal, bis der Radfahrer vorbei ist. Die Gasse ist auch nicht wirklich frequentiert. Das die Polizei dort einschreitet, kann ich mir auch nicht vorstellen - das würde ich für meinen Teil sogar testen ;-). Es gibt so viele Schilder in dieser Welt, die von der Masse der Verkehrsteilnehmer eher als Empfehlung, denn als Gebot / Verbot interpretiert werden ...

    Berichte dann mal von deinen Erfahrungen am 1.Mai, bin gespannt.

    Gruß, Jens
     
  20. boje

    boje Frühaufsteher

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    777
    Respekt. Das liegt weit außerhalb meiner Möglichkeiten ... Das sind ca. 20,2 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit! Viel Erfolg beim 1.Mai - mit der Zeit am Mammolshainer solltest du im Jedermannrennen ganz weit vorn mitfahren können ... Mein Ziel wäre, irgendwann mal die ZEHNMINUTENSCHALLMAUER zu durchbrechen.

    Bergwertung Mammolshain:
    zappelschuppen 7:35 min(13.04.2015)
    mattstahl 8:18 min (03.06.2014)
    boje 11:50 min (21.10.2014)
    bicyklista 12:06 (12.04.2015)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 April 2015
  21. bicyklista

    bicyklista MItglied

    Registriert seit:
    12 November 2011
    Beiträge:
    20
    Ja, hast Recht es sieht dort immer sehr ruhig aus. Trotzdem möchte ich mir den Anstieg für den 1. Mai aufheben. Ich erzähle dann mal wie es war.

    Bin heute nochmal hoch und habe es in 11:51 Min. geschafft. Aber auch das ist noch nicht das Limit. :) War eher etwas müde in den Beinen nachdem ich gestern zum ersten Mal seit fast einem Monat wieder ne Runde durch den Wald gelaufen bin.
     
  22. bicyklista

    bicyklista MItglied

    Registriert seit:
    12 November 2011
    Beiträge:
    20
    So, heute noch mal etwas nachgelegt. Fühlte mich bei der Anfahrt recht schlapp und müde, bin dann aber am Berg wieder zum Leben erwacht. :)
    Trotzdem werde ich mir den Ratschlag vom Team von Eschborn-Frankfurt zu Herzen nehmen und jetzt bis zum 1. Mai kürzer treten und nur noch die 30 km Runde ums Dorf kreiseln. (ok, Wochenende noch 2 RTFen á 150 km :D ).

    Bergwertung Mammolshain:
    zappelschuppen 7:35 min(13.04.2015)
    mattstahl 8:18 min (03.06.2014)
    bicyklista 11:39 (22.04.2015)
    boje 11:50 min (21.10.2014)