België - Belgique - Belgien - das vielgestaltige und vielsprachige Nachbarland mit oder ohne Rennmaschine

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
In Anlehnung an den Frankreich mit oder ohne Rennvelo Faden möchte ich mir erlauben, ein weiteres Landesthema zu beginnen, um das kleinere Nachbarland im Westen, welches so voller abwechslungsreicher und schöner Landschaften, interessanter Historie, netten oder schrulligen Orten und lukullischen Erlebnissen ist, zu würdigen.

Leider ist mein Plan, aus dem aktuellen Anlass, bei dem die nachfolgenden Bilder entstanden, eines meiner Rennräder mitzunehmen, aus verschiedenen Gründen nicht aufgegangen. :( Bei der Topografie um Dinant wäre ich außerhalb der Straße an der Maas aber mit den Heldenkurbeln wohl auch nicht weit gekommen...

Wer also Bilder - mit oder ohne Rennmaschine, racefiets, vélo de course - zu Belgien hat, ist herzlich eingeladen, diese hier zu posten.

Schloss Freyr (eigentlich gehören auf das y zwei Punkte) an der Maas, südlich von Dinant:

Freyr 10 - Kopie.jpg


Bovignes, ein früher selbstständiger Ortsteil von Dinant mit schönem Pavé auf dem Marktplatz:

Bovinges 2 - Kopie.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

sulka

#YouMeToo
Ausser der Ronde war ich mal eine Zeit lang häufig beruflich in Bruxelles und Anvers. Da könnte ich ein paar nette Anekdoten zum Besten geben, leider ohne Bilder.

Wieviele Kinder hat ein Belgier im Durchschnitt ?
Sieben. Drei im Haus vier im Garten.

Ja ist böse, aber nicht völlig unwahr.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Für Ortsunkundige: Bild eins und zwei Hohes Venn, Bild vier Burg Reinhardtstein am Rande des Venns, Bild drei wohl irgendwo ebenda.


Noch zwei Bilder von mir:

St. Pietersvoeren, Deutschordensschloss:

Landschaftsrätsel Belgien.jpg


An der Maas zwischen Freyr und Dinant:

An der Maas zwischen Freyr und Dinant - Kopie.jpg


Hier unten an der franz. Grenze waren über Pfingsten übrigens nicht nur viele Rennräder unterwegs (was ich von nahem sah, waren neuere Geräte mit meist älteren Fahrern), sondern auch ein regelrechter Göttinenauflauf; wir sind auf gleich zwei, evtl. sogar drei DS-Cabriolets gestoßen - leider im Vorbeifahren ohne Fotochance. Ansonsten ist es nur wenige km außerhalb solcher Touristenhotspots wie Dinant Innenstadt oder den Gärten von Annevoie sehr, sehr ruhig. Mein Fazit: es lohnt sich, in den Raum Dinant nicht nur eine Tagestour zu machen, sondern mehrere Tage zu bleiben. Und Höhenmeter könnte man hier reichlich fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Zwischen Aachen und Voeren (Fouron), m. W. zu Plombiéres (Bleyberg) gehörig: Château de Beusdael

Bilderrätsel Schloss in lieblicher Lage - Kopie.jpg


Hier auch mal ein Bild mit Rennradler ;)(schemenhaft am Gegenhang).

Von näher bei:

Château de Beusdael - Kopie.jpg


Dann noch zwei Tipps in Bezug auf Kulinarisches: Von da aus ist es nicht weit zur Gelato-Farm von Madame Roex in Teuven, einem Bauernhofeiscafe. Ich erwähnte es evtl. schon einmal, aber wegen der Qualität und der Ungewöhnlichkeit sei es nochmals erzählt:Familie Roex verarbeitet die Milch der eigenen Kühe zu Speiseis. Eiscafe ist der Vorgarten des Hofes, die Verkaufstheke befindet sich in einem Gartenhaus, das man vor die Haustüre gesetzt hat. Leider habe ich das Eis immer nur gegessen und nicht geknipst... . Im Gartenlokal der Voerener Kommende (s. o.) lassen sich vorzügliche vor Ort gezogene frisch gefangene Forellen verspeisen. Genauso empfehlenswert wie das Roexsche Eis.
 

xbiff

PEUGEOTliebhaber
Für Ortsunkundige: Bild eins und zwei Hohes Venn, Bild vier Burg Reinhardtstein am Rande des Venns, Bild drei wohl irgendwo ebenda.
Zu1) Richtig
Zu2) Richtig
Zu3) Richtig
Zu4) Das ist die baufällige Brücke am Flüsschen unterhalb von Burg Reinhardtstein. Meine Frau war sehr entzückt, als sie die Wahl hatte umzudrehen und 2h den gleichen Weg zurückzugehen, oder eben durch den Fluß zu waten und nach einer halben Stunde am Ziel zu sein. Nach langem hin und her folgte sie mir dann durch die Fluten!
 
Oben