Hydraulische Bremsen – wenn auch derzeit auf die Felgen wirkend – scheinen langsam auch für die Profis interessant zu werden. SRAM teilte heute mit, dass Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick-Step) mit den hauseigenen Hydraulic Road Rim (HRR) Bremsen an den Start der diesjährigen Tour gehen wird. Cavendish ist Mitglied im BlackBox Entwicklungsprogramm, die HRR kommt zusammen mit seinem 10-Gang SRAM RED Antrieb zum Einsatz.

Foto:


Mark Cavendishs Specialized S-Works Roubaix SL4

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    andreas s

    dabei seit 12/2008

    findorphin
    So! das hat mal richtig Spaß gemacht!! :)
    Find ich auch

    :)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Koenich

    dabei seit 05/2013

    Hi

    findorphin
    Man muss sich vor allem mal fragen, warum eigentlich kein Hersteller einen real wartungsfreien und dauerhaft funktionierenden Antriebsstrang serienreif zu kriegen sucht. Weil das doch endlich mal eine richtige Innovation wäre!
    Ein serientauglicher, gekapselter Nabenantrieb mit Kraftübertragung mittels Zahnriemen und leistungsfähigen Dichtungen würde die Menschheit doch eher voranbringen als eine hydraulische Bremse. Der wäre dann aber zu gut, zu haltbar und müsste wieder vom Markt verschwinden oder vergammelt als Patent in der Schublade eines Großserienherstellers.
    gibts doch, heisst Pinion und erfüllt mit Gates Riemen Deine Anforderungen. Hat aber auch ein Paar (kleine) Nachteile und sieht ungewöhnlich aus.

    Back to Topic: Ich bin zwar auch ein Freund des puristisch klassischen, aber ich finde den ansatz mit hydraulischen Bremsen garnicht schlecht.

    LG
    Martin
  4. benutzerbild

    blackwave

    dabei seit 05/2012

    findorphin
    ..wenn nach einer Passabfahrt das Leuchtwichtel Oberhuber Carbonlaufrad
    [​IMG]
  5. benutzerbild

    Mifri

    dabei seit 07/2010

    Hydraulische Bremsen, wofür? Bin doch froh, wenn es rollt, warum sollte ich dann bremsen? Verschleiß bei Carbonbremsflanken? Wo denn, höchstens beim Cyclocrossrenneinsatz ja, dass gebe ich zu, aber beim RR? Ich fahre meine Zipp nun schon seit fast 25000 km und dort verschleißen höchstens die gelben Beläge.
  6. benutzerbild

    svenski

    dabei seit 07/2010

    Jetzt geht mir ein Licht auf: wenn Cav in den für ihn entscheidenden Momenten die Bremse anschaut, liegen alle übereinander. Und wenn er stattdessen an die Bremsen bloß denkt,... hat Kittel bereits gewonnen.

    Cav war vermutlich der denkbar ungünstigste Testfahrer für eine neue Bremse! ;)

    Helfen kann sie ihm nicht, im Zweifel (s.o.) hindert sie ihn am Siegen.

    Und jetzt nicht vom Bergabfahren sprechen: da sitzt die Testperson sowieso im Gruppetto, und es ist eh' egal.

    Gruß, svenski.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.