USADA plant die Aberkennung von Armstrongs Toursiegen [Update]

Wie heute morgen bekannt wurde, wird Lance Armstrong den Rechtsstreit mit der US-Anti-Doping-Agentur USADA nicht weiterführen. Diese hat nunmehr angekündigt, den 40-jährigen Amerikaner mit einer lebenslangen Sperre belegen und ihm überdies seine sieben Tour-de-France-Titel aberkennen.

Armstrong selbst möchte sich nunmehr seiner Stiftung und seiner Familie widmen. “Im Leben eines jeden Mannes kommt der Punkt, an dem er sagen muss: ‘Genug ist genug’. Für mich ist der Zeitpunkt nun gekommen”, so der bisherige Tour-Rokordsieger.

Das komplette Statement Armstrongs findet sich unter www.lancearmstrong.com.

Ein Statement der UCI gibt es bisher nicht, wird aber in den kommenden Stunden erwartet. Bisher war die Position des Weltradsportverbandes UCI klar: Man hatte sich vehement auf die Seite Armstrongs gestellt.

Seitens der USADA wurde nunmehr aber angemerkt, dass die UCI keine andere Wahl hätte, als die Titel abzuerkennen. Dies würde bedeuten, dass Jan Ullrich drei weitere Toursiege sowie Andreas Klöden ein Toursieg zugesprochen werden könnten – auch da Ullrichs Fall juristisch abgeschlossen ist.

[Update]

Wie bereits angekündigt, hat die USADA im Verlauf des Tages Lance Armstrong lebenslang gesperrt und ihm zudem seine sieben Tour-de-France-Titel aberkannt.


 

Ähnliche Artikel