Produktvorschau: Pinarello Dogma 65.1 Think 2

Für Pinarello war die bisherige Saison an Siegen gemessen, die auf ihren Rädern eingefahren wurden, eine erfolgreiche. Rui Costa’s Erfolg bei der Tour des Suisse darf dabei ebenso ins Feld geführt werden wie die Dominanz Bradley Wiggins’ bei Paris-Nizza und in der Romandie. Die Siege fuhren beide auf ihren
Dogma 2 ein.

In Zukunft können beide, wie auch ihre Teamkollegen, auf das neue Dogma vertrauen, das Dogma 65.1 Think 2. Dessen Rahmen ist aus 65Ton HM 1K Carbon gefertigt, welches laut Pinarello noch steifer und stärker als das bisher verwandte 60HM1K Carbon sein soll. Darüber hinaus soll der Rahmen auch besser auf die Verwendung von elektronischen Schaltgruppen abgestimmt sein. Die Kabelführungen sind innen verlegt und auf die entsprechenden Kabelbreiten von Shimano und Campagnolo angepasst. Ändert man am Rahmen einige Anschläge, ist das Dogma 65.1 Think 2 auch mit mechanischen Gruppen kompatibel.

Darüber hinaus verfügt der Rahmen über die Dogma-typische ONDA-Konstruktion, gleiches gilt für die Gabel. Diese Konstruktion soll einen hohen Komfort garantieren, wobei die integrierte Gabel und das geformte Unterrohr zudem zu einer verbesserten Aerodynamik beitragen soll.

Das Dogma 65.1 Think 2 wird es in 12 Größen geben, die je nach Wahl via Pinarellos MyWayT-Programm aufgebaut werden können.


 

Ähnliche Artikel