Produktvorschau: Eddy Merckx’ ETT will den Kampf gegen die Uhr revolutionieren

In den vergangenen Monaten haben Ingenieure von Eddy Merckx in Zusammenarbeit mit Ingenieuren des Automobilherstellers Lexus an einem Zeitfahrrad gearbeitet, das in diesem Bereich seinesgleichen suchen wird. Der ETT getaufte Prototyp kann nun bereits in einem ersten Video bestaunt werden.

In dem Video werden unter anderem Aufnahmen im Windkanal Lexus sowie im Pendant von TMG gezeigt, also der in Köln beheimateten Rennsport-Abteilung von Toyota. Das Rad, welches im Herbst offiziell präsentiert werden soll, ist derzeit auch im Einsatz bei den Teams Topsport Vlaanderen-Mercator und Wallonie-Bruxelles-Crédit Agricole, die das Rad aktiv unter Wettkampfbedingungen testen.

Das ETT ist ein erster Schritt in Richtung Zukunft für Eddy Merckx, der sich mit seinen Rädern mehr und mehr im aerodynamisch optimierten Carbon-Sektor positionieren möchte. Gegenüber bikeradar.com äußerte sich der Geschäftsführer von Eddy Merckx: “Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit Lexus. Ich bin mir sicher, dass wir in Sachen Aerodynamik viel von deren Erfahrung lernen und profitieren können.” Auch Jozef Vandecruys, General Manager Marketing bei Lexus Europe zeigt sich über die Zusammenarbeit erfreut: “Es ist ein interessantes Projekt und Eddy Merckx ist ein bekannter Name, der genau zu unseren Vorstellungen passt.”

Hier das erste Video, welches einen Einblick auf das ETT gibt. Bemerkenswert sind dabei die sogenannten Venturi-Slots am Unterrohr, die das Rad nicht nur markant erscheinen lassen, sondern auch zu einer zu einer besseren Aerodynamik beitragen. Die Steifigkeit des Rahmen soll dadurch nicht verloren gehen.


 

Ähnliche Artikel