Tour de Romandie: Bradley Wiggins beschert Sky den zweiten Sieg und ein weiteres Gelbes

184,5 Kilometer galt es heute auf der ersten Etappe zwischen Morges und La Chaux-de-Fonds zurückzulegen. Am Ende der Etappe wechselte das Trikot des Gesamtführenden von Geraint Thomas (Sky) auf die Schultern seines Teamkollegen Bradley Wiggins. Dieser setzte sich im Sprint einer 59 Fahrer großen Gruppe gegen Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) und Paolo Tiralongo (Astana).

Die Etappe wurde zunächst durch einen vierköpfige Spitzengruppe geprägt. Martin Kohler (BMC), Kenny Dehaes (Lotto-Belisol), Angelo Tulik (Europcar) und Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun) konnten sich über weite Teile der Strecke behaupten. erst ein Antritt Kohlers an der Haut de la Côte sprengte die Gruppe. Das Feld mit den Favoriten hatte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal eine anderthalbe Minute Rückstand. Fabrice Jeandesboz (Saur-Sojasun) nutzte dies und setzte Kohler aus dem Feld heraus hinterher. Seine Anstrengungen wurden am Ende des Tages mit dem Trikot des besten Kletterers belohnt.

Im Feld hingegen brachte der Anstieg das Ende der Hoffnungen für die Sprinter, aber auch für Thomas, der vor Monatsfrist noch bei der Bahn-WM in Melbourne zugegen gewesen war und nun am Berg nicht mit den besten mithalten konnte.

Nachdem auch Jeandesboz gestellt war, suchten mehrere Fahrer vergebens ihr Heil in der Flucht. Zu nennen gilt es hier vor allem Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda), Chris Anker Sorensen (Saxo Bank), Daniel Navarro (Saxo Bank), Rinaldo Nocentini (AG2R) und Maxime Mederel (Saur-Sojasun). Die letzten bemerkenswerten Attacken setzten der junge Tejay Van Garderen (BMC) sowie zwei Kilometer vor dem Ziel Rui Costa (Movistar). Wiggins, der noch kurz zuvor durch einen Defekt hinter der Gruppe fuhr, konterte jedoch diese Attacken. Seinem finalen Antritt auf der Zielgeraden in La Chaux-de-Fonds hatte dann niemand mehr etwas entgegen zu setzen. Auf seine Ambitionen hin befragt antwortete er, dass er die Rundfahrt unbedingt gewinnen will. Der heutige Tagessieg ist ein großer Schritt in diese Richtung.

Tageswertung Top10:

1. Bradley Wiggins (Sky) – 4:50:23
2. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) – s.t.
3. Paolo Tiralongo (Astana) – s.t.
4. Tejay Van Garderen (BMC) – s.t.
5. Maciej Paterski (Liquigas-Cannondale) – s.t.
6. Vasil Kiryienka (Movistar) – s.t.
7. Serge Pauwels (Omega Pharma-Quickstep) – s.t.
8. Daniele Pietropolli (Lampre-ISD) – s.t.
9. Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) – s.t.
10. Pieter Weening (GreenEdge) – s.t.

Gesamtwertung Top10

1. Bradley Wiggins (Sky) – 4:53:51
2. Michael Rogers (Sky) – 0:00:07
3. Bauke Mollema (Rabobank) – 0:00:09
4. Stef Clement (Rabobank) – s.t.
5. Andrew Talansky (Garmin-Barracuda) – 0:00:11
6. Wilco Kelderman (Rabobank) – s.t.
7. David Zabriskie (Garmin-Barracuda) – 0:00:12
8. Simon Spilak (Katusha) – s.t.
9. Molina Ruben Plaza (Movistar) – s.t.
10. Tiago Machado (RadioShack-Nissan) – 0:00:13


 

Ähnliche Artikel