Vorschau: Lüttich-Bastogne-Lüttich

Am Sonntag endet wie jedes Jahr die Ardennenwoche in Lüttich. Anders als im letzten Jahr wird es dabei keinen Dreifach-Triumph eines Fahrers zu vermelden geben. Diesmal werden auf den 257,5 Kilometern, die es zwischen dem Startort Lüttich, dem Wendepunkt Bastogne und dem Zielort Ans zurückzulegen gilt, wieder eine Handvoll Fahrer um die Meriten kämpfen. Wer das Amstel Gold Race und den Flèche Wallonne aufmerksam verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass Fahrer, die am Sonntag schwächelten, sich am Mittwoch hellwach zeigten. Auf wen es zu achten gilt, welche Highlights die Strecke aufweist und wer überhaupt startet, erfahrt ihr hier. Natürlich findet ihr auch wieder alle wichtigen Livestreams. Wir würden uns ebenso freuen, wenn ihr uns wissen lasst, wen ihr vorn seht?

Hier noch einmal das Paradestück Gilberts aus dem vergangenen Jahr.

Favoriten

Bestes Beispiel für einen Fahrer, der beim Amstel Gold Race kaum zu sehen war, ist Joaquim Rodriguez (Katusha). Der Spanier zeigte an der Muur de Huy eindrucksvoll, das er auch nach einem schnellen und schweren Rennen noch über den nötigen Punch verfügt. Lüttich-Bastogne-Lüttich ist jedoch ganze 50 Kilometer länger als der Pfeil, es wird sich daher zeigen, in welcher Verfassung Rodriguez das Rennen beenden wird. Erneut stark einzuschätzen ist jedoch der Überraschungssieger des Amstel, Enrico Gasparotto (Astana). Ebenso gilt es auf die Schleck-Brüder zu achten. Beide versuchten am Mittwoch das Rennen aktiv mit zu gestalten. Allerdings äußerten sie sich im Anschluss an den Flèche Wallonne enttäuscht über die Taktik des Feldes. Dieses, so die Schlecks, habe sie nicht bei ihren Attacken unterstützt und damit Rodriguez den Weg zum Sieg geebnet.

Ansteigende Form zeigte bei den letzten beiden Rennen Titelverteidiger Philippe Gilbert (BMC). Sollte er am Sonntag im Finale vorn dabei sein, ist er sicherlich für einen Sieg auf der Zielgeraden in Ans gut. Abzuwarten ist, wie sich das Movistar-Duo Alejandro Valverde und Giovanni Visconti. Gleiches gilt für Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) und Jelle Vanendert (Lotto-Belisol), denen beiden eine vordere Platzierung zuzutrauen ist. Gleiches gilt für den Olympiasieger Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi) und Thomas Voeckler (Europcar).

Aus deutscher Sicht dürfen wir uns auf die Auftritte von Fabian Wegmann (Garmin-Barracuda) und Paul Martens (Rabobank) freuen.

Strecke

Wie eingangs bereits bemerkt, müssen die Fahrer am Sonntag insgesamt 257,5 Kilometer zurücklegen. Dabei stellen sich ihnen 11 Anstiege in den Weg, von denen die Côte de La Redoute, die Côte de La Roche aux Faucons sowie die Côte de Saint-Nicholas kurz vor dem Ziel in Lüttich die wohl entscheidenden sein werden.

Die Strecke führt das Feld zunächst in südöstliche Richting bis Aywaille, dem Kreuzungspunkt des Rennens. Von hieraus werden die Fahrer in südliche Richtung bis Bastogne geführt. Nach siebzig Kilometern wartet dann mit der Côte de la Roche en Ardenne der erste Anstieg. In Bastogne haben die Fahrer etwa die Hälfte der Strecke zurückgelegt. Der schwerste Teile wartet jedoch noch. Auf dem Rückweg Richtung Lüttich zum Ziel in Ans gilt es die 10 übrigen Anstiege zu bewältigen. Die Vorentscheidung wird dabei wohl an der legendären Côte de La Redoute, etwa 35 Kilometer vor dem Ziel, fallen. Das Profil der Strecke ist gespickt mit Anstiegen. Hier der Überblick:

Livestream

Wie bei allen großen belgischen Rennen, werden die Kollegen von Sporza auch diesmal wieder vor Ort sein und spannende Unterhaltung bieten. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will, der kann es ab 14:15 Uhr unter folgendem Link verfolgen. Den deutschen Kommentar zum Rennen findet ihr aller Voraussicht nach unter folgendem Link. Alle, die den englischen Kommentar vorziehen, sollten hier fündig werden.

Teams

BMC
Philippe Gilbert (1), Brent Bookwalter (2), Martin Kohler (3), Klaas Lodewyck (4), Amaël Moinard (5), Mauro Santambrogio (6), Greg Van Avermaet (7), Tejay Van Garderen (8)

RadioShack-Nissan
Fränk Schleck (11), Jan Bakelants (12), Laurent Didier (13), Ben Hermans (14), Chris Horner (15), Maxime Monfort (16), Andy Schleck (17), Jens Voigt (18)

Astana
Enrico Gasparotto (21), Dimiteiy Fofonov (22), Francesco Gavazzi (23), Andriy Grivko (24), Maxim Iglinsky (25), Robert Kiserlovski (26), Evgeni Petrov (27), Simone Ponzi (28)

Omega Pharma-QuickStep
Sylvain Chavanel (31), Matt Brammeier (32), Dario Cataldo (33), Kevin De Weert (34), Dries Devenyns (35), Michael Kwiatkowski (36), Serge Pauwels (37), Jérôme Pineau (38)

Katusha
Joaquim Rodriguez (41), Xavier Florencio (42), Oscar Freire (43), Alberto Losada (44), Daniel Moreno (45), Yry Trofimov (46), Angel Vicioso (47), Eduard Vorganov (48)

Liquigas-Cannondale
Vncenzo Nibali (51), Stefano Agostini (52), Federico Canuti (53), Damiano Caruso (54), Moreno Moser (55), Dominik Nerz (56), Maciej Paterski (57), Daniele Ratto (58)

Sky
Davide Appollonio (62), Sergio Henao (63), Thomas Lövkvist (64), Lars Petter Nordhaug (65), Salvatore Puccio (66), Luke Rowe (67), Xabier Zandio (68)

GreenEdge
Simon Gerrans (71), Michael Albasini (72), Fumiyuki Beppu (73), Simon Clarke (74), Daryl Impey (75), Christian Meier (76), Travis Meyer (77), Wesley Sulzberger (78)

Euskaltel-Euskadi
Samuel Sanchez (81), Igor Anton (82), Jorge Azanza (83), Gorka Izaguirre (84), Egoi Martinez (85), Mikel Nieve (86), Ruben Perez Moreno (87), Romain Sicard (88)

Movistar
Alejandro Valverde (91), Rui Costa (92), Imanol erviti (93), Vasil Kiryienka (94), Pablo Lastras (95), Angel Madrazo (96), Jose Joaquin Gil (97), Giovanni Visconti (98)

Vacansoleil-DCM
Matteo Carrara (102), Stijn Devolder (103), Johnny Hoogerland (104), Sergey Lagutin (105), Tomasz Marczynski (106), Wouter Poels (107), Lieuwe Westra (108), Rob Ruygh (109)

Saur-Sojasun
Julien Simon (111), Anthony Delaplace (112), Brice Feillu (113), Fabrice Jeandesboz (114), David Lelay (115), Laurent Mangel (116), Jean-Marc Marino (117), Yannick Talabardon (118)

Rabobank
Robert Gesink (121), Lars Boom (122), Stef Clement (123), Steven Kruijswijk (124), Paul Martens (125), Bauke Mollema (126), Luis Leon Sanchez (127), Laurens Ten Dam (128)

Europcar
Thomas Voeckler (131), Franck Bouyer (132), Anthony Charteau (133), Cyril Gautier (134), Vincent Jerome (135), David Malacarne (136), Kevin Reza (137), Pierre Rolland (138)

Lampre-ISD
Damiano Cunego (141), Leonardo Bertagnolli (142), Manuele Mori (143), Daniele Pietropolli (144), Mechele Scarponi (145), Alessandro Spezialetti (146), Simone Stortoni (147), Diego Ulissi (148)

Topsport Vlaanderen-Mercator
Sander Armee (151), Laurens De Vreese (152), Pieter Jacobs (153), Eliot Lietaer (154), Pieter Serry (155), Preben Van Hecke (156), Arthur Vanoverberghe (157), Jelle Wallays (158)

AG2R
Rinaldo Nocentini (161), Maxime Bouet (162), Mickaël Cherel (163), Hubert Dupont (164), Ben Gastauer (165), Sébastian Minard (166), Christophe Riblon (167), Nicholas Roche (168)

Argos-Shimano
Alexandre Geniez (171), Thomas Damuseau (172), Yukihiro Doi (173), Tom Dumoulin (174), Johannes Fröhlinger (175), Simon Geschke (176), Yann Huguet (177), Matthieu Sprick (178)

Garmin-Barracuda
Ryder Hesjedal (181), Thomas Dekker (182), Alex Howes (183), Michel Kreder (184), Christoph Le Mevel (185), Daniel Martin (186), Peter Stetina (187), Fabian Wegmann (188)

Landbouwkrediet-Euphony
Bert De Waele (191), Frédéric Amorison (192), Koen Barbe (193), Dirk Bellemakers (194), Davy Commeyne (195), Gilles Devillers (196), Reinier Honig (197), Kurt Hovelynck (198)

FDJ-BigMat
Pierrick Fedrigo (201), Sandy Casar (202), Kenny Elissonde (203), Rémi Pauriol (204), Anthony Roux (205), Jérémy Roy (206), Benoît Vaugrenard (207), Arthur vichot (208)

Lotto-Belisol
Jelle Vanendert (211), Gaetan Bille (212), Brian Bulgac (213), Bart De Clercq (214), Francis De Greef (215), Gert Dockx (216), Jurgen Van Den Broeck (217), Dennis Vanendert (218)

Accent Jobs-Veranda’s Willems
Staf Scheirlinckx (221), Oleg Chuzhda (222), Sjef De Wilde (223), Gregory Habeaux (224), Kevin Ista (225), Arnoud Van Groen (226), Kevin Van Melsen (227), Evert Verbist (228)

Saxo Bank
Chris Anker Sörensen (231), Mads Christensen (232), Karsten Kroon (233), Sergio Paulinho (234), Bruno Pires (235), Nicki Sörensen (236), David Tanner (237), Troels Rönning Vinther (238)

Team Type 1-Sanofi
Julien El Fares (241), Julien Antomarchi (242), Alessandro Bazzana (243), Rubens Bertogliati (244), Rémi Cusin (245), Vegard Stake Laengen (246), Javier Mejias (247), Georg Preidler (248)


 

Ähnliche Artikel


  • maxLüttich-Bastogne-Lüttich: Maxim Iglinskiy siegt mit spätem Vorstoß - Die 257,5 Kilometer zwischen Lüttich und Ans endeten in der Art und Weise, wie die Ardennenwoche vor sieben Tagen beim Amstel Gold Race begonnen hatte: …

  • race_augenschmausAugenschmaus: 52. Pfeil von Brabant - Morgen, am 11. April findet in Belgien die 52. Auflage des “Brabantse Pijl”, des Pfeils von Brabant statt. Das Rennen markiert einerseits den Abschluss der …

  • agr philVorschau: Amstel Gold Race - Am Sonntag beginnt mit dem WorldTour-Rennen Amstel Gold Race die Ardennenwoche, zu welcher noch der Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich gehören. Wir werden euch zu jedem …

  • Bildschirmfoto 2012-09-01 um 19.06.39Vuelta a España: Rodriguez gewinnt auch in Ancares - Die mit knapp 150 Kilometern gemessene Etappe von Palas de Rei nach Ancares hatte es vor allem aufgrund des Finales in sich. Hier erwies sich …

  • fw3Vorschau: La Fleche Wallonne - Mit dem überraschenden Sieg Enrico Gasparottos beim Amstel Gold Race am vergangenen Sonntag begann die diesjährige Ardennen-Woche. Morgen steht nun mit dem Wallonischen Pfeil das …