Drei Tage von De Panne: Marcel Kittel der Schnellste in Koksijde

Die zweite Etappe der “Drei Tage von De Panne” war das längste Teilstück der diesjährigen Ausgabe des Rennens und führte das Fahrerfeld über 216 Kilometer von Zottegem nach Koksijde. In einem spannenden Sprint setzte sich Marcel Kittel (Project 1T4i) auf den letzten Metern gegen Alexander Kristoff (Katusha) und Boy Van Poppel (UnitedHealthcare) durch. Andre Greipel (Lotto-Belisol) wurde Fünfter. Peter Sagan (Liquigas) nutzte, nach seinem überragenden Auftritt auf der gestrigen Etappe, das heutige Rennen als Training und lies sich vor dem Ziel aus dem Feld zurückfallen.

Im Gegensatz zur gestrigen Etappe, befanden sich die einzigen Anstiege des Tages weit vor dem Ziel. Die Mannschaften der Sprinter hatten dadurch genug Zeit, Attacken zu vereiteln. Die Gruppe des Tages bestand aus drei Fahrern, die zur Hälfte des Rennens einen maximalen Vorsprung von circa sieben Minuten aufweisen konnten.
Andy Cappelle (Accent Jobs), Jonathan Breyne (Landbouwkrediet) und Brian Vandborg (Spidertech) konnten bis 50 Kilometer vor dem Ziel einen Großteil dieses Vorsprungs behaupten. Danach war es zunächst das Team um Andre Greipel (Lotto-Belisol), welches das Tempo im Feld erhöhte. Vorn löste sich Capelle von seinen beiden Mitstreitern mit einer kontinuierlichen Tempoerhöhung. Während das Feld Breyne und Vandborg auf den folgenden Kilometern stellte, endete Cappelles Flucht erst 12 Kilometer vor dem Ziel. Danach hielten die Sprintermannschaften das Feld zusammen.

In einem chaotischen Sprint bewies Kittel die meiste Übersicht. “Ich habe mich heute gut gefühlt und freue mich über den Sieg. Der Dank geht aber an meine Mannschaft, die mich so gut in Position gefahren hat. Im Finale war ich dann zwar auf mich allein gestellt, aber das ging den meisten anderen Fahrern ähnlich. Solche Sprints liegen mir. Als Van Hummel auf der rechten und Kristoff auf der linken Seite antraten, konnte ich von dessen Hinterrad aus in der Mitte meinen Sprint fahren”, zeigte sich Kittel im Ziel zufrieden. Dabei konnt er sich erst auf den letzten 25 Metern gegen Kristoff durchsetzen, der durch seinen zweiten Platz das Führungstrikot von Sagan übernimmt. Hinter ihm rangieren Jacopo Guarnieri (Astana) und Fabio Sabatini (Liquigas).

Morgen stehen die beiden letzten Abschnitte des Rennens auf dem Plan. Am Morgen wartet 112 Kilometer auf die Fahrer, danach wird sich in einem abschließenden 15 Kilometer langen Zeitfahren entscheiden, wer in diesem Jahr die “Drei Tage von De Panne” gewinnen wird.

Tageswertung Top 10

1. Marcel Kittel (Project 1T4i) – 4:51:16
2. Alexander Kristoff (Katusha) – s.t.
3. Boy Van Poppel (UnitedHealthcare) – s.t.
4. Kenny Van Hummel (Vacansoleil-DCM) – s.t.
5. André Greipel (Lotto-Belisol) – s.t.
6. Jacopo Guarnieri (Astana) – s.t.
7. Sébastien Turgot (Europcar) – s.t.
8. Andre Schulze (NetApp) – s.t.
9. Said Haddou (Europcar) – s.t.
10. Alexander Serebryakov (Team Type 1-Sanofi) – s.t.

Gesamtwertung Top 10

1. Alexander Kristoff (Katusha) – 9:24:51
2. Jacopo Guarnieri (Astana) – s.t.
3. Fabio Sabatini (Liquigas) – 0:00:02
4. Steve Chainel (FDJ-BigMat) – 0:00:04
5. Sébastien Turgot (Europcar) – 0:00:06
6. Elia Favilli (Farnese Vini-Selle Italia) – s.t.
7. Baptiste Planckaert (Landbouwkrediet) – s.t.
8. Tom Van Asbroeck (Topsport Vlaanderen) – s.t.
9. Egidijus Juodvalkis (Landbouwkrediet) – s.t.
10. Yauheni Hutarovich (FDJ-BigMat) – s.t.


 

Ähnliche Artikel