Raceticker 11/2012: NetApp in Italien überragend, Arndt und Eibegger in Kroatien erfolgreich

In dieser Woche standen für das internationale Peloton nicht nur die Katalonien-Rundfahrt, Dwaars door Vlaanderen und der E3 Prijs auf dem Rennplan. Auch in anderen Teilen der Welt wurden Rennen gefahren. Hier der Überblick über drei Rundfahrten, bei denen sich die Fahrer in den vergangenen Tagen messen konnten.

[Settimana Internazionale di Coppi e Bartali]

Die Settimana stand ganz im Zeichen des deutschen Teams NetApp. Als Probe für den Giro schickte NetApp eine ausgewogene Mannschaft nach Italien. Das Team gewann nicht nur das Mannschaftszeitfahren, sondern durch Jan Barta auch das abschließende Zeitfahren. Durch den Erfolg auf der zweiten Etappe hielt das Team auch das Führungstrikot, welches im Verlauf der Rundfahrt jedoch von Cesare Benedetti über Bartosz Huzarski zu Jan Barta wechselte.

„Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung der Mannschaft. Wir sind hier mit einer dominanten Teamleistung aufgetreten. Vor allem freue ich mich für die Jungs, dass sie den Durchbruch geschafft haben und gemerkt haben, dass sie vorne mitfahren können. Der Erfolg lässt sie die kommenden Rennen mit viel mehr Selbstvertrauen angehen“, so Jens Heppner, Sportlicher Leiter des Team NetApp. Team-Manager Ralph Denk fügte dem hinzu: „Dieser Sieg ist historisch. Es ist der erste Rundfahrtsieg in unserer Team-Geschichte. Diese starke Teamleistung ist nicht nur gut für die Moral in der Mannschaft, sondern zeigt uns vor allem, wo wir derzeit mit unserem Team stehen und das wir den künftigen Herausforderungen entgegen treten können.“


Am Ende belegten Barta und Huzarski die Plätze ein und zwei in der Gesamtwertung. Platz drei belegte Diego Ulissi. Foto: NetApp

Ergebnis.

[Istrian Spring Trophy]

Die Rundfahrt durch Kroatien lockte auch in diesem Jahr wieder einige Continental- bzw. Nachwuchtsteams an. Dabei war das Rennen aus österreichischer Sicht ein voller Erfolg. Markus Eibegger gewann nicht nur die dritte Etappe der viertägigen Rundfahrt, sondern auch die Gesamtwertung. Die Lorbeeren auf der abschließenden vierten Etappe sicherte sich Niklas Arndt vom deutschen Team LKT Brandenburg.

Ergebnis.

[Tour du Normandie]

Nordfrankreich, genauer die Normandie, ist seit dem 19. März Austragungsort der Tour du Normandie. Das Rennen endet am Sonntag und wird wohl zugunsten Jerome Cousin entschieden werden. Dieser gewann die zweite Etappe und konnte seitdem seine Führung verteidigen. Lediglich Guillaum Malle und Alexandr Pliuschin können ihm auf der abschließenden Etappe noch gefährlich werden.

Ergebnis.


 

Ähnliche Artikel