Raceticker 09/03/12: Dwars door Drenthe und Tour du Cameroun

Am heutigen Freitag standen neben Paris-Nizza und Tireno-Adriatico noch zwei weitere Rennen auf dem Plan. In den Niederlanden kämpften die Klassikerjäger um den Sieg bei Dwars door Drenthe, in Kamerun begann die Tour du Cameroun.

[Dwars door Drenthe]

Nach einer langwierigen Verletzung kehrte Theo Bos (Rabobank) mit einem Sieg in das Peloton zurück. Er benötigte für die 204 km von Emmen nach Hoogeveen 4:51:49 Stunden und verwies im Massensprint seinen Landsmann Barry Markus (Vacansoleil-DCM) sowie den Italiener Daniele Colli (Team Type 1-Sanofi) auf die Plätze. Bester Deutscher wurde André Schulze (NetApp) auf dem sechsten Platz. Christoph Pfingsten (Cycling Team De Rijke) folgte auf Platz 17. Schulze’s Teamkollege Grischa Janorschke brach sich das Schlüsselbein.

„Er ist auf der Hälfte des Rennens gestürzt und wurde direkt ins nächste Krankenhaus gebracht“, informierte der Sportliche Leiter Jens Heppner. „Jetzt ist er zurück im Teamhotel und wird morgen nach Hause reisen, um dort operiert zu werden. Wir hoffen, dass er bald wieder fit sein wird“, so Heppner weiter.

Ergebnis

[Tour du Cameroun]

In Kamerun läuft derzeit die Tour du Cameroun, an welcher vor allem Fahrer aus Afrika teilnehmen. Auf der ersten Etappe von Figuil nach Garoua siegte der Kameruner Damien Tekou. Er setzte sich gegen Vincent Graczyk aus Frankreich sowie gegen Ngock Yves Ngue aus Kamerun durch und übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Ergebnis


 

Ähnliche Artikel