Verarbeitungsfehler im Rahmen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Superfelix, 29 November 2016.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Moin zusammen!

    Gestern bin ich 800 km gefahren, um meine drei Favoriten anzusehen und probezufahren und nun brauche ich nochmal eure Hilfe.

    Es geht um das

    Rose Pro SL-3000 (Modell 2017)

    https://www.rosebikes.de/bike/rose-pro-sl-3000-bike-now/aid:821258

    Rose Xeon Team GF-3000 (Modell 2017)

    https://www.rosebikes.de/bike/rose-xeon-team-gf-3000/aid:818922

    und das Trek Emonda ALR 6 (Modell 2016)

    http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder...sttype=search&searchparam=trek emonda&&order=


    In Bocholt in der „Rose Bike Town“ testete ich die ersten zwei Renner und konnte fast keinen Unterschied merken. Nur das nervösere Lenkverhalten beim Pro SL fiel mir deutlich auf. Ich bin eben Anfänger, was das Rennradfahren angeht.

    In Bielefeld bei Lucky Bike sah ich mir das Trek Rad an und fuhr es mehrmals um den Block.
    Ich habe schon von euch gehört, dass Trek teils qualitativ minderwertigere LR und anderes anbaut (Stichwort Bontrager). Ich hatte auch das Gefühl, dass die Laufräder nicht ganz flüssig, sondern permanent gegen einen winzigen Widerstand liefen. Als ob die Bremsblöcke schleifen würden.
    Das Rad ist außerdem ein Ausstellungsrad. Lenkerband wird neu gemacht.

    Nun fiel mir beim genaueren Betrachten noch folgendes auf, was dem Händler noch nicht aufgefallen ist:
    Im Oberrohr nahe des Steuerrohrs ist eine kleine Delle zu sehen. Die Lackierung in nicht betroffen. Sieht mehr unterflächig aus. (Es könnte eine unsauber verarbeitete Schweißnaht sein.)

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432324?in=user

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432322?in=user

    UND

    Die Gabel wurde scheinbar nicht korrekt lackiert. Man sieht auf der rechten Außenseite eine Wölbung nach außen.

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432325?in=user

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432323?in=user


    Der Händler meinte daraufhin, dass sie wegen der zwei Sachen so viel Rabatt geben müssten, dass sich der Verkauf nicht mehr lohne. Es wurden Bilder gemacht und an Trek geschickt.
    Heute kam der Anruf vom Händler mit der Aussage, Trek meint, dass dies keine Sicherheitsrisiken seien, sondern der Rahmen und die Gabel lediglich unsauber verarbeitet wurden.

    Der originale Kaufpreis von Trek für dieses Modell (2016) lag bei 1899€. Bei Lucky Bike auf der Website habe ich es für 1449€ gesehen. Der Händler gewährt mir nun noch einen Rabatt von 100€ auf das Rad. Das heißt, für 1349€ ist es meins.

    Nun natürlich die Frage an euch: Empfehlt ihr mir den Kauf, weil es keine Sicherheitsrisiken gibt (Trek-Rahmen-Garantie bleibt erhalten) und es preislich für das Rad immer noch ein gutes Angebot ist oder ratet ihr mir von einem Kauf ab und wenn ja warum?

    Beste Grüße
    Felix
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Rawuza

    Rawuza Bremsen versaut die Felgen.

    Registriert seit:
    27 Dezember 2014
    Beiträge:
    1.173
    Ich würde die Finger vom Trek lassen. Nicht wegen der Macken sondern wegen der vielen Spacer. Die Kiste ist dir zu klein.
    Ferndiagnose;)
    Rawuza
     
  4. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Bin dieses Rad (RH 54) und den großen Bruder (RH 56) probegefahren. Die Spacer am 54er waren da schon drauf. Hatte das Gefühl, dass das Rad besser passt als das 56er.

    Sind mehr Spacer als weniger nicht gut? Abrüsten kann man immer noch.
     
  5. Rawuza

    Rawuza Bremsen versaut die Felgen.

    Registriert seit:
    27 Dezember 2014
    Beiträge:
    1.173
    ..und wie groß bist du? Bzw. deine Beinlänge?
     
  6. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    177cm, Schrittlänge 81 cm
     
  7. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    717
    Laut des Buches "Im Rennsattel" von Claude Genzling und Bernard Hinault beträgt die optimale Rahmengröße 2/3 der Schrittlänge, in Deinem Fall also genau 54cm. Eventuell brauchst Du dann aber einen etwas längeren Vorbau. Ich bin ebenfalls 1,77m groß, allerdings mit einer Schrittlänge von 86cm. Am normalen Rennrad habe ich einen 110mm Titec-Vorbau, bei Dir würde ich daher auf 130mm tippen, aber lass Dich da von Fachleuten beraten.
     
    Superfelix gefällt das.
  8. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Moin zusammen!

    Gestern bin ich 800 km gefahren, um meine drei Favoriten anzusehen und probezufahren und nun brauche ich nochmal eure Hilfe.

    Es geht um das

    Rose Pro SL-3000 (Modell 2017)

    https://www.rosebikes.de/bike/rose-pro-sl-3000-bike-now/aid:821258

    Rose Xeon Team GF-3000 (Modell 2017)

    https://www.rosebikes.de/bike/rose-xeon-team-gf-3000/aid:818922

    und das Trek Emonda ALR 6 (Modell 2016)

    http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder...sttype=search&searchparam=trek emonda&&order=


    In Bocholt in der „Rose Bike Town“ testete ich die ersten zwei Renner und konnte fast keinen Unterschied merken. Nur das nervösere Lenkverhalten beim Pro SL fiel mir deutlich auf. Ich bin eben Anfänger, was das Rennradfahren angeht.

    In Bielefeld bei Lucky Bike sah ich mir das Trek Rad an und fuhr es mehrmals um den Block.
    Ich habe schon von euch gehört, dass Trek teils qualitativ minderwertigere LR und anderes anbaut (Stichwort Bontrager). Ich hatte auch das Gefühl, dass die Laufräder nicht ganz flüssig, sondern permanent gegen einen winzigen Widerstand liefen. Als ob die Bremsblöcke schleifen würden.
    Das Rad ist außerdem ein Ausstellungsrad. Lenkerband wird neu gemacht.

    Nun fiel mir beim genaueren Betrachten noch folgendes auf, was dem Händler noch nicht aufgefallen ist:
    Im Oberrohr nahe des Steuerrohrs ist eine kleine Delle zu sehen. Die Lackierung in nicht betroffen. Sieht mehr unterflächig aus. (Es könnte eine unsauber verarbeitete Schweißnaht sein.)

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432324?in=user

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432322?in=user

    UND

    Die Gabel wurde scheinbar nicht korrekt lackiert. Man sieht auf der rechten Außenseite eine Wölbung nach außen.

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432325?in=user

    http://fotos.rennrad-news.de/p/432323?in=user


    Der Händler meinte daraufhin, dass sie wegen der zwei Sachen so viel Rabatt geben müssten, dass sich der Verkauf nicht mehr lohne. Es wurden Bilder gemacht und an Trek geschickt.
    Heute kam der Anruf vom Händler mit der Aussage, Trek meint, dass dies keine Sicherheitsrisiken seien, sondern der Rahmen und die Gabel lediglich unsauber verarbeitet wurden.

    Der originale Kaufpreis von Trek für dieses Modell (2016) lag bei 1899€. Bei Lucky Bike auf der Website habe ich es für 1449€ gesehen. Der Händler gewährt mir nun noch einen Rabatt von 100€ auf das Rad. Das heißt, für 1349€ ist es meins.

    Nun natürlich die Frage an euch: Empfehlt ihr mir den Kauf, weil es keine Sicherheitsrisiken gibt (Trek-Rahmen-Garantie bleibt erhalten) und es preislich für das Rad immer noch ein gutes Angebot ist oder ratet ihr mir von einem Kauf ab und wenn ja warum?

    Beste Grüße
    Felix
     
  9. Maxxi

    Maxxi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    2.566
    Wenn es Dir passt und gefält - kauf es ! Mach' da nicht so einen Aufstand wg. der angeblichen "Fehler". Da findest Du bei fast jedem neuen Auto größere Mängel. Beim Trek ist am Steuerohr die glatte Schweissung zum Oberrohr etwas knapp ausgefallen - ein kleiner optischer Mangel. Und die Gabel hat einen kleinen Lackfehler. nach 100km schaust Du da nicht mehr hin....
     
    stevensed gefällt das.
  10. norman68

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    2.099
    Das Buch haben die guten Herren aber mit Sicherheit noch zu der Zeit der Diamant Rahmen geschrieben und nich erst vor kurzem mit den ganzen Sloping Rahmen welche jetzt sehr aktuell sind.

    Edit: Einmal der Thread hätte durchaus gereicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 November 2016
  11. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Sorry, Norman :D das Thema liegt mir momentan ziemlich am Herzen, weil ich meine Recherchen zu Rennrädern nun endlich abschließen und zum Kauf kommen möchte. 6 Monate gucken, lesen und suchen reicht.

    Wenn es noch weitere Meinungen zu dem Trek Rad gibt, bin ich euch dankbar!
     
  12. gangkal

    gangkal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.637
    800 Km wegen dreier Allerweltsräder :bier: ...und zwei davon könnte man bestellen und ohne Probleme wieder zurückschicken.
    Respekt vor soviel Einsatz!
     
    Ragnar, Superfelix und seto gefällt das.
  13. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Ist halt mein erstes. :oops: Was tut man nicht alles für die erste Liebe. Kennt doch jeder :bier:
     
  14. enasnI

    enasnI Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2006
    Beiträge:
    4.921
    Wenn es dein erstes Rennrad ist, dann würde ich mich ernsthaft fragen, ob du dieses wirklich bei so einer Bude wie Lucky Bike kaufen möchtest, Preis hin oder her.
     
  15. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Ist natürlich nicht der Händler, dem ich mich anvertrauen würde, wenn ich professionell führe oder im Verein bin oder sonstiges. Für mich ist in erster Linie wichtig, dass ich ein gutes Rad für einen guten Preis bekomme.
    Lucky Bike befindet sich nicht in meiner Nähe, aber ich werde wohl auch anderswo eine Werkstatt finden, die das ein oder andere, was anfällt, repariert, auch, wenn das Rad von einem anderen Händler stammt.
     
  16. stevensed

    stevensed mit Glaskugel

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    639
    Ich hatte das so verstanden, dass Du mit den drei Rädern insgesamt 800km Probefahrt an einem Tag gemacht hast... Ach, doch nicht? 800km durch die Gegend gurken für drei irgendwelche Zweiräder?!??? Nun denn.

    Warum denn nicht ein Trek mit kleinen, oberflächlichen Mängeln kaufen. Dann kannst Du dein Restbudget wenigstens für anständiges Zubehör verbraten.
     
    Superfelix gefällt das.
  17. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    Es hat mir in sofern etwas gebracht, dass ich nun weiß, welche Rahmengröße ich sein soll. Ich muss nichts mehr hin und her schicken und habe vor allem ein besseres Gefühl, wenn ich auf "Jetzt Kaufen" drücke. :D

    Genau das habe ich mir auch gedacht. Vielleicht kann ich noch mehr als diese 100€ rausspringen lassen.
    Ich werde euch auf jeden Fall berichten, wie sich diese scheinbar unendliche Geschichte dem Ende nähert. :)
     
  18. waldfrucht

    waldfrucht Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    601
    Ich würd trotzdem eins der Rose Bikes kaufen. Da hast du auf jeden Fall einen besseren Mehrwert gegenüber dem Trek. Aber hat bei 800Km nicht noch Canyon auf dem Weg gelegen oder kommst du aus dem Norden?
     
  19. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    860
    Wo soll man denn ein Rennrad kaufen? Ernsthaft: der erste Tipp hier ist immer: probiere verschiedene Räder aus und setz dich mal drauf. Jetzt macht er das und dann ist es der falsche Laden oder es sind "Allerweltsräder", die man sich auch einfach schicken lassen könnte. Was habt ihr denn alle für Radläden vor der Haustür, dass man da die freie Wahl hat und sich noch den besten Händler aussuchen kann?
    Hier in der Stadt gibt es zwei Radläden. D.h.: einen mit 15-20 Cityrädern, eine Bastelbude in der 5 MTBs hängen. Wenn ich etwas fahre komme ich zu Ketten wie XXL Irgendwas und Lucky Bike. Da hab ich wenigstens 10 Rennräder von zwei Marken stehen. Meistens aber nicht das, was ich will. Aber Lucky Bike hate wenigstens Trek da und man könnte so ein Rad mal zur Probe fahren.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann will er das Rad da eh nicht warten lassen und muss sich in der "Bude" nie wieder blicken lassen. Aber er kann es da fahren und kaufen. Ist doch schon mal was. Oder?
     
    Vito Leone, Zerga, Chris-NRW und 4 anderen gefällt das.
  20. Superfelix

    Superfelix Hyperaktives mit Geleit

    Registriert seit:
    8 Oktober 2016
    Beiträge:
    103
    @waldfrucht , da wo Canyon sitzt, mache ich Urlaub - so viel zum Thema in der Nähe :D Aber du hast recht. Canyon hat auch ein paar interessante Teile.

    @dobelli , dein letzter Absatz fasst es ziemlich gut zusammen, was ich denke. Allerdings muss ich gleichzeitig zugeben, dass ich in einer Stadt wohne, in der es einige Radgeschäfte gibt, die sich u.a. auf Rennmaschinen spezialisiert haben und Mannschaften betreuen. Aber das Angebot stimmt da nicht. Ich möchte jetzt ein Rad kaufen und in 5 Jahren nicht wieder hin. Und dieses Rad soll keine 105er haben, die ich dann komplett austauschen muss. Laufräder.. ok. Die werden dran glauben müssen. Was ich meine, ist, das Starterpaket muss stimmen.
    Was mich so wie so in dieser Szene stört, ist, dass vieles auf Prestige aus ist. Alles muss top sein, sauber, schnell, perfekt. Andere Radler sollten möglichst neidisch auf mich und mein Rad hinuntersehen. Das ist sehr überspitzt beschrieben. Einigen geht es sicherlich auch nicht darum - so auch mir nicht.
    Es soll ein Rad sein, das mir passt. Allein dieser Punkt ist so schwer zu beantworten, weil ich einfach keinen Vergleich habe. Ob mir ein Rad passt oder nicht, kann ich vermutlich erst beim Kauf meines nächsten RR sagen, da ich dann mein erstes als Vergleich nehmen kann.

    Ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich von euch hören möchte, dass ich das Trek nehmen soll. :D weil mein Gefühl dazu einfach stimmt.

    Macht es Sinn, das Trek zu nehmen, dessen Größe mir am ehesten zusagt und damit anschließend zum Bike Fitting zu gehen? (177cm, Schritt 81cm, Trek RH 54)
     
  21. stevensed

    stevensed mit Glaskugel

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    639
    Keule, dann kauf es doch! Wenn Du eh schon so hoch einsteigst bei deinem allerersten eigenen Rennrad und deine Wahl auf die drei beschränkst, das Trek dir sehr gefällt - dann solltest Du es eben kaufen.

    Klar, man kann das auch komplett anders handhaben - erstes Rad ein preiswertes, gut fahrbares Gebrauchtes usw usf. Und dann steigern...

    Aber wenn Du das wie dargestellt machen möchtest, dann ist das okay. Egal, was ein Forum sagt. Wenn das Rad passt, dann kann man es hinterher durch die perfekt Wahl des Vorbaus noch weiter anpassen - aber das wird dann auch Erbsenzählerei. Da es dein erstes Rad ist - da ist noch viel zu lernen, Fahrtechnik, Haltung. Das gleich noch mit nem Fitting garnieren, also ichweißjanicht. Kann, muss aber nicht. Fahren wäre wichtiger.

    Und jetzt kommt bitte nicht mit: das muss aber genau passen. Schon klar...

    Nichts für ungut, aber das besteht nicht nur aus dem Rad. Du brauchst auch Kleidung, Helm, Schuhe, Flaschen - da kommt einiges zusammen und dieses Zubehör - das verstehe ich darunter - gibts wirklich nicht umsonst. Wenn Du nicht nur bei schönstem Lanzarote-Wetter fahren willst, dann kostet das einiges an Geld. Und das angebotene Trek ist im Vergleich preiswert. Also bleibt einiges übrig für Zubehör.
     
    kendo05, Chris-NRW und Superfelix gefällt das.