Trainingsplanung

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von Zerga, 12 März 2016.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Zerga

    Zerga Bonsai

    Registriert seit:
    13 Mai 2014
    Beiträge:
    1.046
    So ein Teufelszeug kann mein Garmin nicht :)
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.962
    mein Forerunner auch nicht
     
  4. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    2.860
    Forerunner und Edge würden es in meinem Fall hergeben. Ist aber wie ich finde sehr benutzerunfreundlich - auch wenn man es über Garmin Connect macht. Braucht eine gefühlte Ewigkeit.
    Osso: Bist du sicher, dass es nicht geht ? Vielleicht geht es, wenn du über Garmin Connect die Intervalle planst und sie dann auf das Gerät lädst ?!
     
  5. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.962
    so hab ich das nicht nciht versucht, sondern direkt über das Geräte und im Handbuch nix gefunden. Guck mir das in Gamin Connect mal an
     
  6. MartinB.

    MartinB. Guest

    Ich schreibe mir wo nötig Trainingsprogramme für den Garmin Forerunner 910xt und auch für meinen alten Garmin Edge 705 auf Garmin Connect. Das geht aber auch direkt auf den Geräten, ist allerdings etwas umständlicher. Heute Laufintervalle über Streckenlänge, vorgestern Intervalle über Zeit definiert.

    Garmin Connect finde ich nicht so umständlich wie Fe es empfindet. Man kann mit Connect ja auch Serien von bestimmten Belastungs- und Erholungsintervall-Abfolgen definieren.
    Oder man dupliziert ein Training und nimmt an der Kopie nur gewisse Änderungen in Serienanzahl oder Intervalllängen vor.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Juli 2016
  7. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    3.221
    Ja, ist über garmin connect einfach. Wenn du connect und strava verlinkst hast du die einheit auf strava auch mit den daten für die Runden (intervalle).
    Würde das aber nicht programme schreiben nennen. Du wählst nur Bausteine wie Aufwärmung usw. Aus und definierst dafür dauer und (wenn gewollt) Intensitäts oder HF Bereiche.
     
  8. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    3.221
    Und dann nur noch das piepen aktivieren wenn Du ein Signal hören möchtest.
     
  9. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.962
    Ich habs in Gramin Connect gefunden. Ich kann da sogar Zielleistung ein eintragen. Piepst der wenn ich nicht in dem Bereich liege ?
     
  10. MartinB.

    MartinB. Guest

    Piepst wenn du nicht im Bereich bist. Und gibt ein Warnsignal in den Sekunden vor dem nächsten Intervall.

    Ironman Frankfurt Livestream :D
    Ab 10 Uhr bei Hessen3
     
  11. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    3.221
    Ich habe für lange Intervalle nur die zeiten definiert weil man häufiger aus dem zielbereich läuft und dann die Anzeige nur das anzeigt. Piepen brauche ich nicht weil die rundenzeit immer angezeigt wird.
    Piepen ist gut für zB 10s sprints alle 3 minuten. Da brauch man auf signal ja nur loslegen bis zum 2. piep. Habe dann zb 15s dauer für hochschalten und 10s sprint.
     
  12. Zerga

    Zerga Bonsai

    Registriert seit:
    13 Mai 2014
    Beiträge:
    1.046
    Ok, hab ich ausprobiert, Intervallserien hauen gut rein. Bin mittlerweile bei 3x10 (bei 30s/15s), für mehr reicht die Strecke nicht. Wenn ich eine deutlich längere Anfahrt in Kauf nähme, wären auch 2 oder 3x15 drin. Lieber 2x15 (später 3x15) und dafür seltener, oder ruhig öfter die 10 drücken?

    Heut morgen in Zeitnot 4x4 min gemacht, das war auch recht reizvoll. Ist das 4x5-6, 3x8-12, 2x15-30 min eine Trainingseinheit? Oder abwechseln?
     
  13. MartinB.

    MartinB. Guest

    Alles auf einmal wäre schon beherzt. Da darfst du abwechseln. :)
     
    Zerga gefällt das.
  14. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.493
    Abwechselnd!

    Dehnung auf 3 x 15 min ist möglich, aber die individuell effektivste überschwellige Einheit sollte m.E. erst dann variiert werden, wenn die Fortschritte stagnieren.
     
    Zerga und MartinB. gefällt das.
  15. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    2.860
    Du würdest eine (überschwellige) Intervallform über einen längeren Zeitraum beibehalten ? Also z.B. immer wieder nur 4 x 4 ?
     
  16. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.493
    An wen ist diese Frage gerichtet?

    Falls Du mich meinst: 4 x 4 wirkt bei mir nicht so gut und ist daher aus meinem Trainingsmix gestrichen. Lieber fahre ich 3 x 8, 3 x 10 oder gar 1 x 30 als überschwellige Formate. Über einen längeren Zeitraum habe ich das aber nie durchgezogen. Typischerweise wechsle ich über- und unterschwellige (SST, ...) Einheiten im Sinne eines "push-pull" ab.
     
    ronde2009 gefällt das.
  17. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.962
    Die Frage zielte wohl darauf, das du die Intervallfrom nur änderst wenn es zu einer Stagnation kommt.
     
  18. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    2.860
    Die Frage war, ob es sinnvoll ist, keine Variation bei HIIT-Einheiten zu betreiben, sondern bis zur Stagnation eine Intervallform zu betreiben.

    Ich mache ja gelegentlich mal so was wie HIIT-Blöcke, mit mehren HIIT-Einheiten in einer Woche. Dann immer die gleiche HIIT-Einheit zu fahren habe ich aber noch nicht gemacht. Bei mir funktioniert es glaube ich bei Blöcken mit absteigender Intensität am besten, also z.B. erst intermittierend (30/30) o.ä. , dann 4 x 4 und dann die 3 x 8. Das kann aber auch ne reine Kopfsache sein oder daran liegen, dass ich die Stagnation verwalte.
     
  19. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.962
    Ich variiere das auch. Gar nicht so sehr weil ich meine das es bessere Ergebnisse erziehen würde, aber ich brauche die Abwechslung um mich dazu überhaupt motivieren zu können.
     
  20. Mi67

    Mi67 flachlandverdonnert

    Registriert seit:
    28 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.493
    Bei den überschwelligen Formaten halte ich tatsächlich ganz gerne eine Intervallform konstant, so lange ich sehe, dass sich damit die Leistungswerte gut entwickeln. Eine gute Vorwärtsentwicklung motiviert auch wieder. Somit sind Motivation und Entwicklung zusammenlaufend.

    Wenn es über zwei Trainingstermine trotz guter Startbedingungen nicht mehr voran geht, bröckelt meine Motivation und ich weiche auf ein anderes Intervallformat bzw. auch mal eine Zeitfahrsimulation oder vermehrte Hügelspiele aus. Die anstehenden Rennen mit den dort zu erwartenden Belastungsformen spielen dabei natürlich auch noch eine Rolle bei der Wahl der Trainingsformate. Alleine dadurch kann ich meist gar nicht bis zu einer Stagnation an einem Format haften bleiben.
     
  21. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    2.860
    Ich kann es mir selbst für den Winter, wenn man möglicherweise nur auf der Rolle sitzt und Intervalle bolzt nur schwerlich ohne Variation der Intervallformen vorstellen.