Trainingsansätze Zeitfahren

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von vanBMC24, 8 Juli 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.888
    Leistungszuwachs bringt Dehnen und Stabitraining mit Sicherheit nicht bzw. kaum. Aber beim Zeitfahren ist halt auch nicht nur die Leistung entscheidend. Ich kenne einige gute Zeitfahrer, die auf Dehnen und Stabitraining auf keinen Fall verzichten. Sonst ist eine sehr gute aerodynamische Position einfach nicht möglich.
     
    ronde2009 gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. occultus

    occultus 6 kg pro Watt

    Registriert seit:
    20 März 2011
    Beiträge:
    1.496
    Bei Tony weiß ich, dass er ziemlich pedantisch ist was Dehnen und son Kram angeht. Aber trotzdem mal weiter gefragt an die Leute die etwas Insider-Infos haben: Kennt ihr flotte Leute, die komplett auf sowas verzichten (das gewungene Stabiprogramm im Januartrainingslager mal ausgenommen)?
     
  4. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.888
    Es gibt mit Sicherheit immer Ausnahmen, ich kenne auch Leute die wenig machen und trotzdem halbwegs schnell sind, aber der große Hauptteil der Leute, die ich kenne welche ordentlich flott sind, machen das sehr akribisch.
     
  5. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    5.971
    Man kann daraus aber sowieso nicht ableiten wie sinnvoll, bzw welche Wirkung davon ausgeht, sondern nur was die Menschen darüber selbst denken. Und ob jemand mit oder ohne flott unterwegs ist, sagt erst recht nichts aus, da man den alternativen outcome nicht kenne kann.
     
  6. Roland E.

    Roland E. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2013
    Beiträge:
    1.037
    Da spielt sicher auch die Veranlagung mit rein in Sachen Flexibilität. Wenn man z.B. den Fuss kaum über den oberen Totpunkt bringt weil zu tiefe Position oder man zu steif ist, da kommt sicher deutlich weniger an Watt an.



    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
  7. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    3.235
    Meine ich auch. Bin in manchen Bereichen beweglicher als zuträglich. Andere verspannen ab und zu mal.
    Ausgleichen.
    Allerdings habe ich mir ToWa' s tappering vor den guten Zeitfahren angesehen. Und kopiere das jetzt :D
     
  8. vanBMC24

    vanBMC24 MItglied

    Registriert seit:
    23 April 2017
    Beiträge:
    89
    [​IMG]

    Was meint ihr zu meiner Sitzposition?
    Vorne zu tief oder? Hab leider keine Spacer mehr und zum kaufen gibts für den Lenker auch keine..

    Konstruktive Kritik erwünscht


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  9. fatal-x

    fatal-x Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2010
    Beiträge:
    1.351
    Dein Buckel müsstest du wegbekommen, wenn du dein Hüftwinkel weiter aufbekommst.
     
  10. vanBMC24

    vanBMC24 MItglied

    Registriert seit:
    23 April 2017
    Beiträge:
    89
    Wie bekomme ich den weg ohne vorne höher zu werden?
     
  11. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.888
    Wenn du dich im stehen nach vorne beugst, wie weit kommst du mit den Händen runter?
     
  12. vanBMC24

    vanBMC24 MItglied

    Registriert seit:
    23 April 2017
    Beiträge:
    89
    komme mit den Handflächen bis auf den Boden (ist wohl eine Kombination aus langen Händen und Beweglichkeit ^^)
     
  13. Chicks_on_Slicks

    Chicks_on_Slicks Miles are my Meditation

    Registriert seit:
    19 Juli 2009
    Beiträge:
    8.765
    Ich melde mich auch mal zu Wort. Habe diesen Fred mit Interesse etwas angelesen.
    Mein Senf: Zeitfahren trainiert man durch Zeitfahren ;) Ist wie mit den Bergen....

    Aber ich habe gut reden: Ich wohne derzeit in England - dem Mekka des Time Trial ;) Hier kann man sich an fast jedem Wochentag beim Zeitfahren, das von Vereinen ausgrichtet wird, ausk.....Und dann kommen am Wochenende die "Open Time Trials" dazu...

    Bin vor drei Jahren auf den Geschmack gekommen: Habe mich mit zwei Freundinnen bei einer Tria als Staffel angemeldet (Ironman Distanz) - nie zuvor ein EZF bestritten und dann gleich 180km :D Warum auch nicht :p Und nein, ich war nicht leichtsinning - die Anmeldung ging im Oktober raus, im Juli war der Tria - hatte also gut Zeit, mich vorzubereiten, die ich auch fleißig genutzt wurde.
    Der Verein, dem ich beitrat, um Erfahrung zu sammeln (und um neue Anreize zu setzen ;) ) ist ein langstehender Verein - TT wird noch ziemlich groß geschrieben. Auch wir richten von April bis August unser vereinsinternes wöchtentliches Zeitfahren aus. Dürfen auch Leute mitfahren, die nicht im Verein sind, die werden nur nicht in die vereinsinterne Wertung aufgenommen.

    Ich habe nun einige TT bestritten - sowohl Tandem als auch alleine. Ich muss zugeben, ich trainiere ohne Powermeter (Buh!). Ich richte mein Training nach "Effort" (Heart Rate - jajaja, ich weiß....nicht sehr akkurat usw., aber wer am Anfang steht, nutzt das, was sie zur Verfügung hat ;) und sich leisten kann ;) ) - die Richtlinien wurden mit einer TT-Simulation bei einem guten Bekannten ermittelt, der schon etliche (sehr erfolgreiche) TT-Jahre auf seinem Buckel hat.

    Während meines Trainings versuche ich, meine "target speed" im Schnitt zu fahren. Klappt nicht immer (Wetter, Form, Befinden usw), aber das ist die Zielsetzung, die ich habe. Und das ist ordentlich (und macht aua)

    Meine Einheiten bestehen meist aus "Extended Efforts" - meine TT Distanzen im Sommer liegen bei 25 (Meilen :D ) oder 50 (Meilen :D), nutze das kurze vereinsinterne Zeitfahren für Geschwindigkeit (10...Meilen :D), die langen Einheiten für Ausdauer (und sich an die Müdigkeit zu gewöhnen), feste Rolle (wenn es im Sommer sein muss) für "Top End" Intervalle.

    Zum Beispiel:
    1x in der Woche Extended Effort -> 20'x5'x2 - das erhöhe ich dann Woche um Woche um zwei Minuten...
    1x in der Woche eine knackige "All Out" Session auf meiner Hausrunde, die alles dabei hat: ein paar kleine Rampen, Kurven (zum Kurvenfahrenüben). Die kann ich mir nach Belieben zusammenstellen - kommt auf Form, Befinden und Zeit an. Die kurze Runde ist 18km lang - aber dann wird halt ordentlich geballert ;)
    1x in der Woche TT vom Verein (wenn es zeitlich klappt) - 10 Meilen ( :D )
    Im Sommer kommt dann noch eine Ausdauerrunde, also eine längere Ausfahrt am Wochenende dazu, in der ich alles fahre (Hügel, flach, Anstiege) - entweder alleine oder mit dem Verein...

    Diese Saison ist leider aus gesundheitlichen Gründen etwas besch.... angelaufen, aber es kommt. Ich mache das meiste aus den verbleibenden Wochen und habe Spaß. :)

    In der Woche vor einem Open TT am Wochenende fahre ich nur noch "easy", aber am Tag vor dem TT eine kurze Runde mit ein paar Spitzen, um die Beine aufzuwecken. Wenn der TT am Sonntag ist, tue ich mir das Zeifahren vom Verein am Donnerstag an, versuche mich aber zurüzuhalten - leichter gesagt, als getan :D

    Ok, mein Training ist nicht mit einem PM gesteuert, sondern mit meinem Polar. Mit dem Programm, das ich mir mit Hilfe von sehr erfahrenen Freunden zusammengestellt habe, bin ich bis jetzt gut unterweges gewesen. :)

    Vielleicht kann ich dem einen oder anderen mit ein paar Tips helfen....Auch wenn sie nicht wattgesteuert sind ...

    Zusatz: Ich trainiere meinen Oberkörper und mein "Core" - die Belastung für die Schultern und Arme kann man, vor allem auf langen TT-Strecken, nicht verachten. Und auch die Bauchmuskulatur muss einiges leisten. Ich bin für Stabi :daumen:
    Und für Yoga :daumen:
     
  14. Roland E.

    Roland E. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2013
    Beiträge:
    1.037
    @chicks danke für die Tips. Mit den vielen TTs ist ja ein Traum. Hier sind übers Jahr 2Stück im Umkreis von 100km:(

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
  15. Chicks_on_Slicks

    Chicks_on_Slicks Miles are my Meditation

    Registriert seit:
    19 Juli 2009
    Beiträge:
    8.765
    @Roland E. Gerne. :)

    Gucke mal hier rein, dann wirst Du vielleicht ganz neidisch ;) - von 10 (Meilen :D ) bis 24 Stunden ist hier alles dabei ...

    https://www.cyclingtimetrials.org.uk/

    Obwohl die TT hier auch weniger geworden sind und werden. Erstens ist das Verkehrsaufkommen auf einigen Strecken zu hoch geworden, das konnte nicht mehr verantwortet werden. Und es gibt nicht viele, die den Aufwand auf sich nehmen, einen neuen Kurs zusammenzustellen.
    Zweitens gibt es auch immer weniger Vereinsmitglieder, die sich einbringen und sich bereit erklären, den organisatorischen Aufwand, mit all dem bürokratischen Drum und Dran, der dazu gehört, ein TT auf die Beine zu stellen, auf sich zu nehmen.
    Für vereinsinterne TT hält es sich noch in Grenzen, aber man braucht halt jede Woche mindestens 3-4 Freiwillige, die helfen wollen. Davon müssen zwei die Kunst des Zeitnehmens beherrschen ... ;)
     
  16. hcxtim

    hcxtim Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 Oktober 2016
    Beiträge:
    7
    Tut mit leid, dass ich zum Thema noch nichts beitragen kann. Aber ich bin noch Anfänger auf dem TT.
    Aus dem selben Grund erlaube ich mir aber auch die Frage: Welches ist es denn? Ist das ein Lizenz-Rennen?
     
  17. vanBMC24

    vanBMC24 MItglied

    Registriert seit:
    23 April 2017
    Beiträge:
    89
    King of the lake


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  18. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.888
    Im Lizenzbereich gibt es leider ganz ganz wenige Zeitfahren...
     
  19. hcxtim

    hcxtim Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 Oktober 2016
    Beiträge:
    7
  20. headless

    headless Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2006
    Beiträge:
    748
    Das gute am KOL ist ja, dass die UCI da keine Rolle spielt und Du mit Sattel und Lenker machen kannst was Du willst. Wenn Du die Power in der Position wie auf dem Bild aufs Pedal bekommst und ne Stunde fahren kannst, dürfte es grundsätzlich nicht soviel zu meckern gäben. Aber so ein Foto zeigt immer nur ein Bruchstück.

    Vielleicht könntest Du mit dem Sattel nen bisschen weiter vor? Bissl Platz ist ja noch zwischen Knie und Ellenbogen. Kannst Du die Armschale ggf etwas nach hinten ankippen? Ggf mit Moosgummi ein entsprechendes Polster schnitzen.

    Training fürs KOL... Schwelle halt. SST, 3x8, 4x4... Ich würde def. viel TT Bike fahren. Für so ein langes EZF wird um Gewöhnung nix herumgehen. Ist ja kein kurzer Prolog, wo Du die Position mal schnell durchknallst. Und niemand kann mir erzählen, dass man eine TT Position unter Druck genauso fährt wie im RekomModus.

    Was für eine Zeit hast Du Dir vorgenommen?
     
  21. vanBMC24

    vanBMC24 MItglied

    Registriert seit:
    23 April 2017
    Beiträge:
    89

    Wenn ich weiter nach vor komme hab ich das gefühl das da mein Knie nicht ganz mitspielt. bin jetzt vorne noch 1cm höher gegangen.
    Also ist die Position nicht zu extrem?

    würdest du jetzt schon 3x8, 4x4 machen? Fokussiere zurzeit viel auf 2x20-30min FTP und 50-60min SST.
    Und trainiere jetzt seit 3 Wochen nur auf dem TT Bike um mich eben an das ganze zu gewöhnen.

    Schön wäre 1:08:00 :rolleyes:, nächste Woche habe ich mein erstes Zeitfahren dann wird sich zeigen ob das nur Wunschdenken ist..