Thread gestohlene Rennräder!!!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Schniechen, 9 April 2008.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Jack-Lee

    Jack-Lee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Oktober 2010
    Beiträge:
    1.538
    Geil, jetzt hat wohl der gleiche Typ noch ein anderes Rad im Haus geklaut und meinen Renntretroller!
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Thomthom

    Thomthom Kugelblitz

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    8.580
    Stehst Du jetzt schon wieder in der Unterführung?
     
    T-lo, bigsize und MukMuk gefällt das.
  4. Mir wurde gestern nachmittag im Wege eines Trickdiebstahls ein Rad im Wert von 1400 €
    aus dem Laden entwendet: Probefahrt...und leider nicht wieder zurückgebracht.
    So kommt es eben, wenn man sich bemüht, nicht in jedem Kunden einen potentiellen Verbrecher zu sehen.
    Ab sofort kommen hier Videoüberwachung, GPS, Ausweispflicht... .
    Schade. Hätte ich gerne vermieden.
     
    Fiets20823 und morda gefällt das.
  5. MukMuk

    MukMuk Hurra!!! Ach nee. Doch nicht ...

    Registriert seit:
    6 Juli 2012
    Beiträge:
    8.415
    Das ist schon äusserst dreist so etwas auszunutzen. Sehr schade, dass immer ein paar wenige, solche Maßnahmen erfordern. Fände es aber völlig in Ordnung wenn ich meinen Ausweis zeigen oder etwas hinterlegen müsste für eine Probefahrt.
     
    Schwarzwaldyeti gefällt das.
  6. Fahrräder werden immer teurer und sind - im Gegensatz zum Kfz - für Kriminelle leichte Beute.
    Für die Zukunft sehe ich da leider schwarz.
    Besonders dreist war, daß der Dieb gestern nun schon zum zweiten Mal da war und sich ausführlich beraten ließ.
    Auch mit anderen anwesenden Kunden hat der ausführlich parliert.... .
    Ich sah in solchen Gesprächen in meinem Gegenüber manchmal eher den "Kollegen" Radfahrer,
    dem ich jetzt irgendwie bei der Entscheidungsfindung helfen muß. Der Verkauf war mir da eigentlich eher
    von untergeordneter Wichtigkeit. Das ändert sich jetzt. Leider.
     
    MukMuk gefällt das.
  7. joaquin

    joaquin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dezember 2004
    Beiträge:
    570
    Sparkassendirektor gefällt das.
  8. MukMuk

    MukMuk Hurra!!! Ach nee. Doch nicht ...

    Registriert seit:
    6 Juli 2012
    Beiträge:
    8.415
    Wirklich sehr dreist. Wahrscheinlich hat er das nur gemacht, um Vertrauen zu gewinnen. Widerlich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2016
  9. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    3.639
    Ich denke, dass niemand, der keine bösen Absichten hat, etwas dagegen einzuwenden hätte, seinen Ausweis während einer Probefahrt zu hinterlegen. Beim Autohändler musst du dich auch ausweisen und diverse Formulare unterschreiben, bevor du irgendeinen Schlüssel in die Hand gedrückt bekommst.
     
    Fiets20823 und MukMuk gefällt das.
  10. MukMuk

    MukMuk Hurra!!! Ach nee. Doch nicht ...

    Registriert seit:
    6 Juli 2012
    Beiträge:
    8.415
    Sehe ich auch so. Man bekommt ja nicht mal den Kloschlüssel an einer Tanke ohne Pfand.
     
  11. Er hinterließ eine EC-Karte und eine Kreditkarte. Da schöpfte ich keinen Verdacht.
    Wahrscheinlich auch beides geklaut. Trickdiebstahl gehört zu den nicht versicherbaren Risiken,
    deshalb bleibe ich auf dem Schaden sitzen. Passiert mir nicht wieder.
    Ab sofort wird bei höherwertigen Rädern eine zweite Person die Probefahrt begleiten.
    Wer das nicht mag, klaut dann eben woanders.
     
  12. MukMuk

    MukMuk Hurra!!! Ach nee. Doch nicht ...

    Registriert seit:
    6 Juli 2012
    Beiträge:
    8.415
    Ist doch ein tolles Service-Angebot. ;)
     
  13. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    3.639
    :eek:

    Neues Tätigkeitsfeld für Ex-Profis: Probefahrtbegleiter. ;)
    Ist schon besch...eiden. Vor 20 Jahren habe ich auch noch die meisten Vereinbarungen mit Patienten per Handschlag getroffen. Das geht auch nicht mehr. Schaden macht klug.
     
    Coyote75 gefällt das.
  14. Die Klauerei wird nicht weniger; wir sollten dennoch nicht zu sehr gefrustet sein.
    Die Diebe werden kein schönes Leben haben, das ist sicher.
    Zur Stimmungsaufhellung:
    Wo vorher das geklaute Rad stand, steht jetzt mein Koga Gents Luxe-S...
    davor das (noch) verbastelte Viner Special Professional,
    das noch auf den Umbau wartet.
    Da traut sich kein Dieb heran, weil es sonst Tote gibt:

    koga1.JPG koga2.JPG
    Mal sehen, was im Biete-fred los ist...vielleicht tätige ich heute noch den einen oder
    anderen Kompensationskauf... .
     
    Fiets20823 und Quick Nick gefällt das.
  15. no*dice

    no*dice shit sucks!

    Registriert seit:
    27 Oktober 2007
    Beiträge:
    14.869
    Durchhalteparolen sind zwar immer gut, fürs einfache Gemüt. Glaub mir, die Chefs der Orga leben ganz gut.
     
  16. Nee, ich meinte das weniger materiell.
    Viel eher auf den morgendlichen Blick in den Spiegel bezogen.
    "Was machst Du denn so ?"
    "Ach, ich geh klauen... ."
    Jeder, der da nicht zur Fraktion "einfaches Gemüt" gehört,
    müßte da eigentlich in den Spiegel kotzen... .
     
  17. no*dice

    no*dice shit sucks!

    Registriert seit:
    27 Oktober 2007
    Beiträge:
    14.869
    Ethik und Moral beim Fahrrad Diebstahl? Mach mal ZDFINFO an wenn du was zum Thema ( Anm. d. Red) wissen willst. Ich weiß, man kann jedes Thema metaethisch kognitiv aufladen. Ich weiß auch das du das weißt. Ist nur damit ich mal wieder runter komme.

    Grundlegend kenne ich diese Sprüche gut von meiner Oma:
    "Die Guten sterben immer zu erst.
    Die Bösen werden ihrer gerechten Strafe zugeführt.
    Mann soll die Menschen nehmen wie sie sind, es gibt keine anderen.
    "

    Gott und das gute Gefühl werden es, zumindest fürs eigene Wohlbefinden richten.

    Oma kam ausm dritten Reich und wenn ich mir so die letzten KZ Wärter/Ärtze Gerichtsverfahren anschaue, sind viele von den Bösen recht alt geworden. Ihrem Leitmotto nach, so zu sagen.

    Aber nun wieder zurück zum Thema!

    Mögen den Dieben die Finger abfaulen. Und den lächelnden Paten der OK die Zähne ausfallen oder das Gebiss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2016
    Avi.1990, MukMuk und Schwarzwaldyeti gefällt das.
  18. Thomthom

    Thomthom Kugelblitz

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    8.580
    Eine beliebte Methode ist auch,eine (scheinbar befreundete) Person als "Pfand dazulassen...
    Nicht zu empfehlen!
     
  19. T-lo

    T-lo Attraktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 September 2010
    Beiträge:
    2.827
    Selbst mit Ausweis kannst Du ins Klo greifen, wenn der sich am Ende als geklaut herausstellt. Als ich neulich recht hochpreisiges Film-Equipment beim Verleih abholte, wurde erstmal mein Ausweis kopiert, und danach direkt die Frage gestellt, ob man mich googlen könne, bzw. da etwas fände, um so meine "Echtheit" festzustellen.
    Bei der begleiteten Probefahrt läuft es am Ende darauf hinaus, dass ein Kollege den Begleiter vom Rad schubst und im Resultat zwei Räder fehlen, und sowieso: wir Radfahrer haben halt irgendwo eine A-karte in Sachen Diebstahl.

    Ausstattung und Anbauteile im Wert von X-Tausend Euro sind eben für Diebe quasi das, was für Bankräuber die kleinen, nicht nummerierten Scheine sind. Wen interessiert ein Autoradio für 500€, eine DSLR für 800€ oder ein MacBook für 1000€, die dank Elektronik und Seriennummer eindeutig zuzuordnen sind, wenn er eine Dura Ace DI2 im Handumdrehen vom Rad schrauben und in den Kleinanzeigen zum ähnlichen Kurs verhökern kann, ohne dass der Vorbesitzer irgendeine Chance hätte nachzuweisen, dass es seine, ihm gestohlene ist? Gleiches mit Laufrädern, Vorbau/Lenker-Kombis für 300€ oder Sätteln für 150€.
    Da muss man schon gar nicht mehr nach den Unterlagen zur Rahmennummer kramen, denn auf den Verkauf dessen lässt sich im Zweifel beim erwarteten "Gewinn" durch die Anbauteile auch schei*en. Und der wäre nunmal in Sachen Wiedererkennung die einzige Chance für den Dieb, wirklich aufzufliegen.


    So ist sie, unsere Gesellschaft, und so schade ich das finde, so wenig wundert es mich, wenn ich darüber nachdenke. Lässt man die Moral mal außen vor, ist es letztlich das Prinzip was wir von kleinauf gepredigt bekommen: "finde eine Geschäftsidee die dich mit kleinst-möglichem Risiko größt-möglich reich macht, und hab den Mut sie umzusetzen".
    Bleibt also nur die Moral, die uns Menschen vor Menschen schützen könnte. Und wie groß der Anspruch an Moral pauschal und im Generellen ist, brauchen wir uns im Zeitalter der Bad-Banks, der Nestle-Brunnen in Zentralafrika, der Kriege, bei denen die eine Seite vom Computer aus per Drohne die andere Seite mit AK47 killt doch auch nicht mehr fragen.

    Um es mit Brecht zu verkürzen, aus der Dreigroschen-Oper: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral - denn wovon lebt der Mensch?"
     
  20. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Herr Brecht hier gemeint hat, man könne nicht beides gleichzeitig haben.
    Genau dadurch unterscheidet sich ja der Mensch vom Tier. ;)
    Es geht dem Dieb ja nicht ums - notwendige - "Ob" - sondern ums quantitative "Viel" !
    Das wäre dann ein gemeinschaftlich begangener Raub bzw. Räuberischer Diebstahl.
    Beides wird in diesem Land relativ hart bestraft.
    Hinzu kommt, daß ich dann ja ein Notwehrrecht hätte, und im Rahmen der Notwehr findet eine Rechtsgüterabwägung in diesem Land grundsätzlich nicht statt. Sofern die übrigen Voraussetzungen der Notwehr vorliegen, müßte der Räuber dann ggf. damit rechnen, vom Angegriffenen ganz "legal" um sein Leben gebracht zu werden.
    Ich bin ziemlich sicher, daß der Fahrradklau-Mafia diese Risiken dann doch etwas zu hoch wären... .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24 September 2016
  21. T-lo

    T-lo Attraktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 September 2010
    Beiträge:
    2.827
    Man kann nicht beides haben. Ich persönlich bin mir da ziemlich sicher; auch wenn es uns Menschen weh tun mag das einzusehen, weil es auch uns als Individuum eher zur Klobürste, als zur Krönung der Schöpfung macht.
    Uns Menschen unterscheidet vom Tier laut Definition nämlich erstmal nur, dass wir "vernunftbegabt" sind. Wir können ziemlich sicher komplexe Zusammenhänge erkennen und abstrahieren, nicht nur in konditionierten Umfängen.

    Wie es aber bei Begabungen nunmal so ist, heißt ihr Vorhandensein noch lange nicht, dass man sie auch nutzt. Wir Menschen sind da noch weiter: wir nutzen sie, aber hauptsächlich in eine uns selbst ausrottende Richtung.
    Glückwunsch: wir sind die einzige Spezies auf diesem Planeten, die unaufhaltsam ihr eigenes Grab buddelt - lässt sich das schöner verdeutlichen, als anhand der Tatsache, dass das "vernunftbegabte Sinneswesen", aka "Mensch", so viele Atomwaffen gebaut hat, dass er den Planeten den er zum leben braucht gleich X-Fach ins Nirvana befördern kann?
    So dämlich ist echt nur die "Krone der Schöpfung". Und so Maßhaltig. :D

    Und damit kommen wir auch zum Dieb und der Frage, ob es ihm ums notwendige "ob", oder ums quantitative "viel" geht. Die Frage stellt sich genau genommen allerdings längst nicht mehr - Analogie zu den Atombomben: wie viel Mal muss ich mich selbst töten können?
    Vermutlich wird Dir also dieser Dieb sagen, dass es ihm sehr wohl um das "ob" geht, und nicht um das "mehr". Schön verdeutlichen das doch zB auch Demonstrationen von niedergelassenen Ärzten, deren Existenz schon bei einem durchschnittlichen Monatseinkommen von nur 3x00€
    in Gefahr zu sein scheint. Denen geht es auch nicht ums "viel", sondern angeblich nur ums "ob".

    Geld kann man der landläufigen Meinung nach nie genug haben; sobald ich mir den Porsche problemlos leisten kann, wünsche ich mir halt die Luxusyacht.
    Ein Fahrraddieb wird vermutlich beides nicht haben, also hat er auch noch lange nicht genug.

    Ich glaube ja, dass Du Dich da täuschst. Abgesehen davon, dass genau solche Aktionen (an der Ampel vom Rad reißen und den Hobel klauen) durchaus hin und wieder durch die Nachrichten geistern, ist sich die OK im Zweifel für nix zu schade, weil sie immer irgendwelche abgehängten, armen Schweine findet, die für Geld Alles tun. Es soll ja sogar schon Menschen gegeben haben, die für 10,50€ tot geschlagen wurden; also gibt es auch Menschen, die bereit sind für 10,50€ tot zu schlagen.
    "Raub", "räuberischer Diebstahl", "Rechtsgüterabwägung", "Notwehr", all das sind im Zweifel nicht mehr als juristische Fachbegriffe, im schlimmsten Fall ein paar Jahre Bau Unterschied, aber doch nichts, womit Du das Streben nach Profit brechen kannst.
    Zumal wohl die wenigsten Straftäter wirklich davon ausgehen, geschnappt zu werden und einzufahren. Der größte Teil dürfte vermutlich von einem "todsicheren Ding" überzeugt sein.

    Also ist es da wieder: erst kommt das Fressen, dann die Moral. :bier:
     
    Avi.1990 gefällt das.