"seitenstabiler" Reiserenner

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von felixcurly, 9 Januar 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. felixcurly

    felixcurly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2013
    Beiträge:
    525
    Vielen Dank für eure Hilfe!! :)

    Ich habe mal meinen klassischen, nicht geslopten Stahlrenner vermessen: Stack 56cm, Reach 39cm (war aber etwas schwer zu messen). Mit meinem persönlichen Stack von 58,3 (Beinlänge innen 84,5 bei einer Größe von 175cm) komme ich auf 1,49. Und der fährt sich für mich schon komfortabel (obwohl ich laut Diagramm ein Langbeiner bin und das also sportlich bis rennmäßig wäre). Viel größer muss/soll der Koeffizient also nicht sein, kleiner auch eher nicht, also so 1,49-1,53 hätte ich mal geschätzt.
    Das Genesis ist eigentlich raus, wenn es das nur mit Scheibe gibt (leider).

    Wenn ich das mal durchrechne kommen für die hier vorgeschlagenen Räder folgende Koeffizienten raus:
    Trek 250 1,54
    (Genesis Croix de fer 1,55)
    Kona Rove 1,51
    Pelago Stavanger 1,52
    P.O.G. CCC 1,66 (kann das sein!? damit wäre das ja sicher raus)
    all city space horse 1,54
    Bombtrak Arise 1,58 (wohl auch eher viel?)
    World Cycle Elm 1,52

    Was meint ihr dazu? Falls ein Mitleser hier was Gebrauchtes zu verkaufen hat wäre ich auch nicht unglücklich ;)
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    Diese komische "stack-to-reach-ratio" laß einfach weg, die sagt nichts wesentliches aus. Der stack ist ganz gut zum vergleichen der Höhe.

    Der Reach allein sagt nicht all zu viel. Es hilft nicht, man muß schon die Geometrien insgesamt vergleichen.

    DIe meisten dieser Universal-Räder werden inzwischen ausschließlich für Scheibenbremse angeboten.
     
  4. frankblack

    frankblack Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.139
    wenn die andern Geometrie Werte passen, dann sagt Stack to Reach schon etwas aus :D, viel schlimmer finde ich diesen 'persönlichen Stack', bei mir liegt diese 'Berechnung' ca. 4 Rahmengrössen daneben...

    im Tour Forum gibt es ein Croix de Fer: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?362313-V-Genesis-Croix-de-Fer-54cm&highlight=genesis
    es dürfte die ältere Geometrie sein, früher war das CdF noch länger und niedriger...

    Wenn das Rad, wie am Anfang geschrieben, jeden Tag verwendet wird, sehe ich Scheibenbremsen als Vorteil, besonders im Winter.
    Da ich gleich gross bin (175/SL 89) und seit kurzem ein Croix de Fer in Rahmengrösse S besitze, kann ich dir zur (aktuellen) Geometrie etwas sagen. Meine Sitzposition ist gleich wie auf dem Rennrad, mit den verbauten 2 cm Spacern komme ich auf ca. 8 - 8,5 cm Überhöhung. (du könntest wahrscheinlich die Spacer weglassen und bräuchtest ev. einen längeren Vorbau). Das CdF (wie auch jedes anderer Rad dieser Kategorie) fährt sich natürlich anders als ein typisches Rennrad (besserer Geradeauslauf...), es ist wirklich sauschwer (gut fürs Wintertraining:)) - aber es ist echt gut und lustig zu fahren...
    IMG_1920.
     
    felixcurly gefällt das.
  5. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    Ja, der ist wirklich daneben. Die Tour gab dafür eine Formel von Schrittlänge mal 0,69 an. Das ist, wenn man mal vergleicht, wo gemessen wird, zu hoch. Ich nehme an, der stammt noch aus den "Peak" Berechnungen und war mehr die Lenkerhöhe, als der stack als solcher gemeint.
     
  6. frankblack

    frankblack Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.139
    ... und dann gibt es noch Anleitungen, die den so 'errechneten' persönlichen Stack durch 1,5 dividieren um auf den persönlichen Reach zu kommen - da weiss man, wieso Leute, die sich nach dieser 'Berechnung' ein Rennrad kaufen, dieses nicht sehr oft verwenden werden...;)
     
  7. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    Dazu sage ich mal jetzt nichts.... :D
     
  8. Rammdolf

    Rammdolf Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 Dezember 2016
    Beiträge:
    24
    Wie geht ihr denn vor, wenn ihr einen neuen Rahmen aussucht und die Geometrien vergleichen wollt?

    Ich stehe gerade vor dieser Frage und bin auch etwas lost im Zahlenwald aus Stack, Reach, etc. Hab mich sogar schon in bikeCAD gewagt um Räder zu vergleichen. Aber mehr so zum Spaß..


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    felixcurly gefällt das.
  9. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    Damit das für den TE nicht zu unübersichtlich wird, schau mal in den angepinnten thread Rahmengröße und Geometire....... Erster Post und 'Fragen dann am Ende....
     
    Rammdolf gefällt das.
  10. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.752
    Schöner Scheibenkleister für schwere Fahrer mangels von Rahmenssets, die größere Bremsscheiben zulassen.
     
  11. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    Na ja, da hilft im Zweifel, sich was bauen zu lassen.......

    Die Gabel des POG könnte womöglich auch eine 180er aufnehmen........ die wäre zumindest steif genug........
     
  12. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.752
    Womit wir u.a. auch schon wieder bei Patria wären.
     
  13. lagaffe

    lagaffe ...auf Stahl, aus Pudding....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    9.810
    oder bei einem anderen Rahmenbauer, wovon es wieder vermehrt welche auch "lokal" gibt..........
     
  14. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.752
    Ja.

    Patria konnte ichh halt live ein paar Tage bestaunen, wenn auch in der 26 Zoll Version.
     
  15. Fastdarkness

    Fastdarkness Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2014
    Beiträge:
    916
    Habe an dem London Road eine 160er vorn und hinten.
    Die Gabel scheint von der Bauweise schon für bis zu 203mm vorbereitet zu sein. Anfrage an PlanetX habe ich schon raus. Warte aber noch auf Antwort.
     
  16. felixcurly

    felixcurly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2013
    Beiträge:
    525
    ich dachte Stack und Reach wäre jetzt das Maß der Dinge :D
    Bei klassisch gebauten Rennrad-Rahmen komme ich mit Oberrohrlänge, Sitzrohrlänge(winkel) und Steuerrohrlänge ganz gut zurecht. Aber bei geslopten!?

    Was haltet ihr von einem Trek 520 von Anfang der 90er? Ist da der Rahmen spürbar "schlechter"/weicher? Hab leider noch keine ordentlichen Bilder...
     
  17. felixcurly

    felixcurly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2013
    Beiträge:
    525
    Ja, das Rad wird zumindest fast täglich bzw mindestens 110km die Woche gefahren werden. Allerdings wehre ich mich noch gegen Scheibenbremsen, da ich wie gesagt gerne Teile zwischen den Rädern tauschen können möchte. Das Genesis ist sicher ein klasse Rad, aber tiefer und länger sagt mir eher nicht so zu.
     
  18. felixcurly

    felixcurly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2013
    Beiträge:
    525
    Hier mal ein Bild. Genügt die Öse an der gabel um einen Gepäckträger vorne montieren zu können? Einbaubreite hinten konnte sie mir noch nciht ausmessen :rolleyes:. Ansonsten sieht das Rad ja noch ganz gut aus. Oder meint ihr das ist Quatsch?
     

    Anhänge:

    • Trek.PNG
      Trek.PNG
      Dateigröße:
      1,8 MB
      Aufrufe:
      0
  19. blow.torch

    blow.torch Mostly Harmless

    Registriert seit:
    2 Juni 2016
    Beiträge:
    267
    Das Ding kam so 92/93 in den Handel. Es hat noch den in den USA gebauten mit Muffen gelöteten Rahmen. Das 520 kam ohne Schutzbleche und Licht (wurde also nachgerüstet). Träger ist wohl original. Das 520 war als Basis für ein Reiserad ganz brauchbar. Der Zustand lt. Deinem Foto gut. Die verbauten Matrix-Felgen neigen zu Flankenrissen -> austauschen. Lack und Verarbeitung waren bei den US-Treks gut. Eins aber irritiert mich: einklich hatte die Gabel Lowrideraugen, die ich aber bei Deinem Bild nicht erkennen kann.
    Wenn es Dir passt (probefahren) und der Preis stimmt - ein gutes Rad.

    Gruß ...
     
  20. felixcurly

    felixcurly Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 September 2013
    Beiträge:
    525
    Danke für die Einschätzung. Was genau meinst du mit Lowrideraugen? Ich kann nur eine Öse unten-hinten erkennen, daran it das Schutzblech befestigt...
    Preis: 350€, vielleicht geht da auch noch was. Neuer Laufradsatz, vielleicht eine neue Gruppe, Nabendynamo oder Batterielicht....
     
  21. Gitanes

    Gitanes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2009
    Beiträge:
    205
    Das ist vermutlich ein 93er Modell, das 92er hatte eine andere Gabel mit Lowrider-Ösen, die hintere Einbaubreite beträgt 135 mm, siehe hier. Sämtliche Trek-Kataloge und technischen Informationen finden sich unter Vintage-Trek. Das 520 hatte seinerzeit die gleiche Geometrie wie die Multitrack 790 und 750, letzteres bin ich Anfang der 90er eine zeitlang gefahren. Die Rahmen-Qualität war sehr gut, Fahrverhalten recht wendig, Tretlager vergleichweise hoch, für ein Reiserad sind die Kettenstreben evtl. etwas kurz. 42er Stollenreifen passten problemlos rein, 35er mit Schutzblechen sollten sich locker ausgehen.
     
    felixcurly gefällt das.