Scott CX Speedster - Erfahrungsberichte gesucht

Dieses Thema im Forum "Cyclocross Kaufberatung" wurde erstellt von krummbiegel, 7 Mai 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. krummbiegel

    krummbiegel MItglied

    Registriert seit:
    8 August 2016
    Beiträge:
    30
    Guten Abend,

    da ich sie nirgends im Geschäft sehe, hier ist häufig Focus, Stevens, manchmal auch noch etwas anderes vertreten, wie Specialized oder Cannondale....wollte ich mich erkundigen, ob hier jemand ein Scott Speedster CX (Alu Version) fährt und mir etwas über die Rahmenverarbeitung und Erfahrung mit den Syncros Anbauteilen sagen kann, sowie Fahrverhalten und Geometrie.

    Würde mich freuen.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Illusion

    Illusion Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Hallo,
    ich bin jetzt seit drei Monaten auf dem Speedster CX 10 mit Disk-Bremsen unterwegs und habe über 2000km damit abgerissen. Dabei tägliche Fahrt zur Arbeit mitten durch Berlin und viele Trainingstouren, Tagesausflüge, bzw. gemütliche Radreisewege mit der Familie ;-)

    Als erstes hbe ich mir ein zweiten Satz Laufräder dazugekauft, damit ich schnell von Contis Grandprix IIs in 25mm auf 35 mm CycloXKing wechseln kann. Mit dem Grandprix habe ich mich auf den beölten Straßen bei Regen in der Kurve aufgemault.

    Aber Du hast ja nach dem Rad gefragt:
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist Topp: Gute Komponenten (Carbon, Syncros, Ultegra) zum Preis von 1599,- (noch -10% darauf bekommen).
    Ich finde das Design sehr gelungen (Geschmackssache), daher nicht viel dazu; aber mit den dicken Reifen und Diskbremse zieht es den Blick schon auf sich. Auf jeden Fall sieht man das Rad auch nicht oft.
    Die Verarbeitung sieht gut aus und die Anbauteile sind hochwertig und haben auch einen guten Ruf.
    Der Rahmen hat eher Touring-, denn Rennqualitäten. Er federt Stöße gut weg und man sitzt noch bequem. Für längere Touren gut geeignet, aber kann auch genug Druck erzeugen, um in Renngruppen mitzuhalten, oder den ein oder anderen Stadt-Sprint gegen ein gehacktes e-Bike für sich zu entscheiden. Mit den schmalen Reifen fühlt sich das Gerät für mich wie ein echter Renner an und mit den dicken Reifen guckt der ein oder andere Mountenbiker im Wald schon mal blöd ;-)
    Für mich perfekt!

    Noch Fragen?
     
  4. krummbiegel

    krummbiegel MItglied

    Registriert seit:
    8 August 2016
    Beiträge:
    30
    Danke dir für das Feedback. Ich werde mir kommende Saison auch ein Scott holen. Ich fahre derzeit ein Stevens und habe leider nur ärger mit dem Rad. Besser gesagt mit den Laufrädern an meisten und mit der ein oder anderen ärgerlichen unsauberen Verarbeitung am Rahmen leider auch und bin stark enttäuscht. Habe inzwischen auch Schriftverkehr mit Stevens gehabt, aber das stellt mich alles nicht zufrieden. Mit meinen Scott Rädern war und bin ich bisher super zufrieden.

    Derzeit plagt mich mal wieder ein Speichenriss und Nabenproblem der Fulcrum Laufräder, die laut meinem Händler nicht für Cross geeignet seien - hää? Sind aber ab Werk an einem Crossrad montiert - nagut. Ich habe hier zwar komplette Ultegra Ausstattung, was aber nutzt mir das, wenn der Umwerfer den Lack am Rahmen abblättern lässt, weil dieser schlecht verarbeitet ist und auch sonst viele Zugverlegungen einfach "unschön" und nicht intelligent gelöst sind.

    Das Scott gefällt mir von der Geometrie her besser. Sitzt du gestreckt auf dem Rad? Denn es hat vergleichsweise zu meinem Stevens und meinem Specialized Crux ein deutlich längeres Oberrohr, oder täuscht das? Die Steifigkeit im Tretlager bei meinem Speci ist genial, leider ist es mir zu kompakt, (kurzes Oberrohr), die Steifigkeit beim Stevens im Tretlager lässt spürbar zu wünschen übrig, daher auch der Blick zum Scott. Ich habe bislang nur Scott als MTB und bin hier was die Rahmenqualität angeht sehr zufrieden.
     
  5. Illusion

    Illusion Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Das Oberrohr wirkt vermutlich länger als es ist. Die Sitzposition entspricht einem Renn-Tourer - also etwas gesteckt. Ich finde es sehr angenehm, da ich auf meinen Strecken nach Vorne sehen muss und nicht nur das Hinterrad des Vordermanns beobachten kann. Die Halswirbel danken die Sitzposition.
    Gewicht ist nicht mein Thema, daher habe ich als zweiten Laufradsatz einfach die Mavic Aksium genommen. Günstig und Cross-Stabil.
    Die werksmäßigen Syncros sind auch bestens geeignet! Kurioserweise ist die Kasette eine 105er. Für den zweiten Satz hab ich die Ultegra 11-28 nachgerüstet.
    Die Zugverlegung innen ist gut gelöst, aber ein paar Scheuerstellen im vorderen Bereich gibts. Bei Bedarf abkleben.
     
  6. Holgi_Hart

    Holgi_Hart Helpuper Kenianer

    Registriert seit:
    9 November 2007
    Beiträge:
    4.577
    Ein paar Fotos wären klasse! :)
     
  7. Illusion

    Illusion Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 Juli 2017
    Beiträge:
    3
    Aber gerne doch...
    http://fotos.rennrad-news.de/s/18419

    Im Laufe der Woche will ich mal tubeless aufziehen. Hatte am Wochenende in der Pampa einen Snakebite.

    P.S: Keine Sprüche zu den Reflektoren ;-) Ich steh von berufs-wegen auf die weitestgehende Einhaltung deutscher Gesetzte.