Rennradfahrer schleift Kleinkind mehrere Meter mit

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von CapraGrigia, 21 August 2013.

  1. CapraGrigia
    Offline

    CapraGrigia MItglied

    Registriert seit:
    9 April 2013
    Beiträge:
    64
    Da fehlen einem die Worte

    Link zum Artikel

    Einige wenige Kriminelle schaffen es den Ruf einer ganzen Sportart zu ruinieren :( Ich hoffe die finden ihn.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Schwarzwaldyeti
    Offline

    Schwarzwaldyeti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    1.078
    Ich habe zum Glück ein Alibi! :D

    Mich würde allerdings die Darstellung des Radlers interessieren. Der Artikel ist logischerweise sehr einseitig. Was heißt sehr hohe Geschwindigkeit? Warum ruft die Mutter "Halt" (evtl. zu ihrem kleinen Kind?)? Fragen über Fragen! Abhauen ist natürlich Sch...!
  4. Tom33
    Offline

    Tom33 ҉ BEISSER ҉

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    1.305
    Der Radler blieb zwar noch stehen und sprach kurz mit dem Vater. Als die Eltern von der Erstversorgung in der Gaststätte wieder zurückkamen, war die Person allerdings verschwunden.

    Von uns war keiner dabei... Abhauen ist allerdings shice.
  5. dopaul
    Offline

    dopaul schamanischer Windradanpuster

    Registriert seit:
    9 Juni 2010
    Beiträge:
    1.820
    Unfallflucht - ob mit Rennrad oder was auch immer - ist eines der übelsten Delikte überhaupt. Mit Personenschaden noch mal übler...
    Das es ein RR-Fahrer war, ist für uns als eh schon oft nicht immer gern gesehene Gruppe zusätzlich beschi**ene und unnötige Rufschädigung, ist für mich aber bei dem Sachverhalt echt nur zusätzlicher übler Beigeschmack.
    Das wirklich schäbige Delikt ist die Unfallflucht!

    Hoffentlich kriegt man ihn und liest ihm ordentlich die Leviten!!!

    Man, gegen sowas ist man doch versichert....
  6. inCUBEus
    Offline

    inCUBEus Ready for Winterstarre

    Registriert seit:
    26 Juli 2007
    Beiträge:
    6.634
    Echt ein Unding :mad:

    Allerdings würd mich da echt mal der genaue Unfallhergang interessieren. Erst "mitgeschleift", dann ist die Rede von "in die Kette gekommen" (wo ich mich auch frage, wie das denn genau passieren kann) und gegen Ende des Artikels ist dann von Achter und Schleifspuren am Rad die Rede.

    Abhauen geht aber gar nicht :mad:
  7. sage13
    Offline

    sage13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2010
    Beiträge:
    1.087
    stellt Euch einfach vor ein Autofahrer hat einen Radfahrer angefahren. Da war von uns auch niemand dabei. Aber da interessiert seltsamerweise niemanden die Sicht des Autofahrers und der Schuldige steht von vornherein fest.
    raumfahrer, rr-mtb-radler und ironrabuman gefällt dies.
  8. Tom33
    Offline

    Tom33 ҉ BEISSER ҉

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    1.305
    von Schuldzuweisungen lese ich nichts... Nur das Reißerische im Titel stört mich hier etwas.
  9. bobbyacz
    Offline

    bobbyacz MItglied

    Registriert seit:
    28 Mai 2010
    Beiträge:
    177
    Zwischen dieser Straße und der Gaststätte liegen lt. google maps ca 10 km.
    Die sind doch nicht ernsthaft bis dahin gelaufen um Hilfe zu rufen.

    Und das Kind ging zwischen den Eltern und er ist zwischen ihnen durch und hat das Kind erwischt? wtf
  10. lolli11
    Offline

    lolli11 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2012
    Beiträge:
    242
    Was ich besonders schlimm finde..... der RR-Fahrer bleibt erst stehen, spricht mit dem Vater des Kleinkindes
    und macht sich dann aus dem Staub. Was für ein erbärmliches Verhalten o_O
    Beinbiest gefällt dies.
  11. andreas s
    Offline

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    3.490
    Auf Grund der Informationen im Artikel kann dem Radfahrer nur eins zur Last gelegt werden. Nämlich das, dass der dumm und verantwortungslos nicht dafür gesorgt hat, seine Personalien bei den Unfallbeteiligten zurückzulassen.

    Alles andere zum Unfallhergang ist mit den bekannten Infos reine Spekulation.
  12. Mimsey
    Offline

    Mimsey Train Hard, Rest Harder

    Registriert seit:
    16 April 2012
    Beiträge:
    1.813
    Der komplette Unfallhergang ist Reine Spekulation... ich kann da wirklich nichts Rauslesen...
    Ausser der Verletzung eines Kleinkindes...
    Vllt.Fuhr er ja an ihnen vorbei, und das kind ist wirklich einfach in ihn Reingelaufen?
  13. StefanHamburg
    Offline

    StefanHamburg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Februar 2012
    Beiträge:
    150
    klingt wirklich alles sehr seltsam. Wieso hat die Frau noch Zeit "halt" zu schreien, aber nicht ihr Kind schnell wegzuziehen, wenn sie ja offensichtlich bemerkt hat, daß sich da eine gefährliche Situation anbahnt?
    Und wie kann man mit einer 8 noch wegradeln?

    Daß das Kind sich in der Kette verfangen hat, klingt irgendwie danach, daß das Kind irgendwie seitlich ins Rad gekommen sein muss.
    Oder hat die Mutter erst "Halt" gerufen, als es schon passiert war?

    Tragisch das ganze. :(
  14. Belo
    Online

    Belo Guest

    Ich will jetzt keine Stimmungsmache betreiben,aber es wäre auch denkbar, dass der Fahrer von den Eltern dort einfach stehen gelassen wurde, vielleicht weil alle dachten, es wäre nicht viel passiert, oder die Eltern die Schuldbei sich gesehen haben, weil sie nicht gut genug auf das Kind aufgepasst haben und es auf den Radweg gelaufen ist. Möglicherweise ist erst später klar geworden, dass schwere Verletzungen und damit Behandlungskosten entstanden sind. Wer wartet schon allein und ohne Absprache längere Zeit an einer Straßenecke, ob die anderen nochmal wiederkommen? Schließlich hatte die Familie den Unfallort verlassen, ohne die Polizei zu rufen.
    StefanHamburg gefällt dies.
  15. Belo
    Online

    Belo Guest

    In direkter Umgebung vom Unfallort gibt es auch mehrere Gaststätten und sogar eine Arztpraxis. Die sind wohl einfach zum Auto zurückgegangen.
  16. Tom33
    Offline

    Tom33 ҉ BEISSER ҉

    Registriert seit:
    21 Juli 2011
    Beiträge:
    1.305
    Reiner Spekulation...
  17. Bergabheizer
    Offline

    Bergabheizer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Oktober 2011
    Beiträge:
    530
    Also wenn Mütter mit Kindern irgendwas rufen, war das bisher immer so, dass ich das Kind schon lange umgefahren hätte, wenn ich nicht schon lange vor dem Ruf reagiert hätte. Aber unabhängig davon, wer auch immer schuld war, wenn er wirklich abgehauen ist, ist das natürlich nicht OK.
  18. cux
    Offline

    cux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2011
    Beiträge:
    275
    ist in google maps gut zu sehen die Gaststätte ist das längliche Eternitdach in dem Kleingartenverein, dahinter ein paar Sonnenschirme und dann gleich ein Kinderspielplatz.
    der Weg davor scheint ja auch für Kfz frei zu aber ohne weitere Fakten lässt sich das nicht beurteilen.
    Ich seh das aber so Kinder haben grundsätzlich Vorfahrt egal wie falsch sie sich verhalten
    topo gefällt dies.
  19. KaRPe
    Offline

    KaRPe im 2. Rennradjahr

    Registriert seit:
    30 September 2010
    Beiträge:
    279
    Wenn ich mir regelmäßig z.B. am Baldeneysee anschaue wie ignorant und knapp viele Radfahrer - also auch schnelle Rennrad- und Fitnessfahrer - an Passanten, Hunden und halt auch Kindern vorbeiballern (auch als unsichere Fahranfänger mit dem Radel), sind Unfälle (wie dieser?) doch vorprogrammiert.

    Die mögliche Unfallflucht im geschilderten Fall ist völlig inakzeptabel. Wenn die ihn kriegen und der einen KFZ-Führerschein hat, sollte dieser sofort eingezogen werden.
    topo, ironrabuman und königderberge gefällt dies.
  20. eightball
    Offline

    eightball Lustiger Lurch - fährt im Team YMCA

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    475
    Über Schuldfragen und/oder Unfallflucht spekulier ich nicht und äussere mich schon gar nicht dazu.

    Hoffe nur, der Kleinen geht es bald wieder besser...(und alle Erwachsenen, der Zweiradfahrer vor allen Dingen, sind von nun an etwas aufmerksamer, bremsbereiter!)
  21. andreas s
    Offline

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    3.490
    Liegt hier überhaupt eine Unfallflucht vor? Was hat der Radfahrer mit dem Vater des Kindes besprochen? Wie lange waren die Eltern mit dem Kind zur Erstversorgung in der Gaststätte?

    Ich würde hier mit so dünnen Fakten erstmal niemanden verurteilen. Der einzige bis jetzt offensichtliche und unverzeihliche Fehler des Radfahrers liegt darin, seine Personalien nicht hinterlassen zu haben. Mich erschreckt es ein Wenig, dass hier Radfahrer sind, die eine einseitige und offensichtlich tendenziös gegen Rennradfahrer aufgebauschte Zeitungsmeldung für relevant genug halten, den Radfahrer als kriminell abzustempeln.
    aero92, SiSi, usr und einer weiteren Person gefällt dies.