Rennrad-Reifen

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Androide, 1 Januar 2015.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Androide

    Androide MItglied

    Registriert seit:
    12 Juli 2014
    Beiträge:
    64
    @KTom69 Welche Größe ist das?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. KTom69

    KTom69 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2010
    Beiträge:
    1.054
    Das ist die "Large" Version 18,5 x 11,5 x 13
    Den unteren Reißverschluss kann man öffnen, dann wird die Tasche noch grösser. Hab ich aber noch nie benutzt.
    Hab sogar 2 Schläuche mit dabei (auf dem Bild ist nur einer), der passt auch noch gut mit rein.
    Im ersten Moment mag das Teil etwas gross erscheinen, aber die fällt gar nicht riesig aus.

    cmhttp://www.bruegelmann.de/index.php?id=856&strSearchQuery=*&filterBrand=Topeak&filtercategoryPathROOT/7045/6504/6552=6555_cid=21_2_2_{network}_b0395p_cat0056p_{creative}_topeak%20satteltasche
     
  4. Bremen1971

    Bremen1971 Ich schwitze nicht - mein Fett weint!

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    3.725
    Der Conti GP4000 S ist super, hat aber eine sehr empfindliche Reifenflanke.
    Der Vittoria Rubino Pro III ist etwas schwerer, sehr pannensicher, ihm fehlt etwas Nasshaftung.
    Was mich sehr überrascht hat waren Fahrversuche mit einem absoluten Billigreifen, dem Kenda Kontender... Pannensicher, absoluter Rundlauf und haltbar bis zum geht nicht mehr - der wiegt zwar knappe 300 Gramm/ Stück, aber zum Runterfahren in Herbst und Winter... sehr gerne - kosten keine acht Euro bei Rose. Im Rennen und mit Vollgas in nasse Kurven traue ich mich damit nicht, aber bislang laufen die wie eine Eins.
    Aber nur am Trainingsrad - wegen der Stylepolizei...
     
    bigsize gefällt das.
  5. KTom69

    KTom69 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2010
    Beiträge:
    1.054
    An der empfindlichen Reifenflanke mag was dran sein.
    Im Herbst 2013 zerlegte es mir den Hinterreifen als ich eine 90 Grad Kurve passierte.
    Als ich den Reifen genauer betrachtete, war tatsächlich ein kleiner Schnitt in der Reifenflanke vorhanden.
    Es mag vielleicht ein Zufall sein, vielleicht lag auch irgend welches Zeug auf der Strasse rum. Es ist nicht viel passiert, dass ist die Hauptsache.
    Sonst hab ich bisher nur gute Erfahrungen mit dem Conti GP 4000 s gemacht.
     
  6. Amigo

    Amigo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.900
    Und bei einem anderen Reifen hätte die Flanke ganz sicher gehalten?
    Sehr leichte Reifen sind nun mal etwas dünn, für mehr Schutz gibt es oft spezielle (und schwerere) Varianten.
     
    Low7ander gefällt das.
  7. KTom69

    KTom69 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2010
    Beiträge:
    1.054
    Das will ich bezweifeln! Deshalb soll diese Panne gar nicht das Thema sein.
    Hernach kann man immer....... hätte, vielleicht, warum?

    Ich bleib beim Conti, letztes Jahr 6600 km ohne Panne!:daumen:
     
  8. Itsme

    Itsme MItglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2008
    Beiträge:
    231
    Sowohl der Vittoria Rubino Pro III als auch der GP4000S sind beides sehr gute Reifen. Der Vittoria Rubino Pro III ist etwas besser bei den Pannen, dafür hat der GP4000S eine bessere Nasshaftung. Kann jeder entscheiden, was für ihn wichtiger ist.
     
  9. cmus

    cmus Spezialbär

    Registriert seit:
    14 Dezember 2010
    Beiträge:
    463
    Ich bin die letzten Tage mit den GP4000SII beim gegenwärtigen massiven Winter gefahren. War unvorsichtig von mir, aber was solls. Teilweise über furchterregende Eis- und Schneeschollen. Kein einziges mal gestürzt, nichtmal annähernd. Das S im Namen steht wohl für Schneemobil :) Ich bin jedenfalls mächtig beeindruckt, das fühlt sich sogar besser an als der 4Season.

    Und mit den alten GP4000S bin ich ständig über Scherben oder Splitt gefahren. Als Münchner fahre ich während des Oktoberfestes eigentlich kontinuierlich nur über Strassen, die mit zerbrochenen Bierflaschen gepflastert sind. Trotzdem nie einen Platten mit diesen Reifen gehabt. Wenn ich mal die Luft verliere, dann wegen winzigen Steinchen, die sich nach und nach in die Karkasse fressen. Kommt sehr selten vor, vielleicht 1x pro 6000 km, grob geschätzt.

    Haltbarkeit hinten ist bei mir so 4500 km. Vorne sehr viel länger, wie lang genau weiss ich nicht, da ich Vorderreifen irgendwann nach hinten wechsle, um vorne mit einem neuen Reifen optimales Lenkverhalten zu erhalten.

    Unterm Strich ist der Conti sein Geld einfach wert. Für 30 Euro pro Reifen ist er sogar ein Schnäppchen. Gerade hier würde ich nicht wegen ein paar Euro ein schlechteres Produkt akzeptieren.
     
  10. Fastdarkness

    Fastdarkness Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2014
    Beiträge:
    775
    Jeder muss selber wissen was er da kauft.
    Allerdings muss ich sagen das die Reifenfrage beim Rennrad genauso ist wie beim Motorrad.
    Es werden etliche Tausender ausgegeben um sich eine starke Maschine zu kaufen, aber dann am hadern weil der Sportreifen sich 1000km weniger fährt.
    Es ist und bleibt die einzige Verbindung zur Straße, und auch im Training fahre ich doch Kurven wie im Rennen, denn was ich nie gemacht/ geübt habe werde ich in einer extrem Situation auch nicht machen.
    Ich bezahle beim Möp für den Satz Reifen ca 240 Euronen mit Montage und spätestens nach 2500km hat der Hinterreifen auf voller Breite das Zeitliche gesegnet. Aber mit dem Reifen macht das fahren auch Spaß. So werde ich es nach dem abfahren des Schwalbe auf meinem Renner auch halten. Gute Reifen drauf auch wenn die ein paar Euros mehr kosten. Das ist meine Sicherheit und die darf auch mal nen Euro kosten. Außerdem werden die Contis in DEU gefertigt und somit unterstütze ich noch die eigene Wirtschaft.
    "Just my two Cents":rolleyes:
     
  11. Androide

    Androide MItglied

    Registriert seit:
    12 Juli 2014
    Beiträge:
    64
    Derzeitig ist der Rubino Pro bei Wiggle für 15€: http://www.wigglesport.de/vittoria-rubino-pro-faltreifen-drahtreifen/ Ist das ein gutes Angebot? Würde ein paar Stück zum Ersatz kaufen. Auf dem ersten Blick scheints kein "großes" Angebot zu sein, bei Rose kosten diese auch das gleiche. Bitte um Einschätzung eurerseits.

    Scheint wohl schon ein Auslaufverkauf zu sein, da es den neuen Rubino Pro schon gibt.
     
  12. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    2.196
    Das sind sehr gut nachvollziehbare Überlegungen. Trotzdem darf bei der Gelegenheit mal der Finger in Wunde gelegt werden, dass die Preise für Rennradreifen in den letzten Jahren in einem Umfang erhöht wurden, der sachlich beim besten Willen nicht nachvollziehbar ist. Ich habe noch Conti GP 4000 S zu Hause, die vor knapp zwei Jahren 21,99 € das Stück gekostet haben. Und es war seinerzeit überhaupt kein Problem, die in dieser Preisklasse zu bekommen. Ich glaube nicht, dass den Beschäftigten in Korbach oder sonstwo seitdem die Vergütungen ähnlich drastisch erhöht worden sind wie den Käufern die Preise und die Rohstoffkosten sind sogar deutlich zurück gegangen. Bei Michelin und anderen war die Preisentwicklung auch nicht anders. Für vergleichbare Reifen zahlt man heute locker 30 - 50% mehr als vor zwei Jahren.
     
  13. Fastdarkness

    Fastdarkness Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2014
    Beiträge:
    775
    Grundsätzlich hast du Recht.
    Aber ich denke das man einen eklatanten Unterschied zwischen dem s und dem s2 hat und merkt.
    Zum 2. setzt sich der Preis sicher aus mehr wie aus den Lohnkosten zusammen.
    Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und ich werde immer wieder Geld für RR Reifen in die Hand nehmen.
    Wie beim Mopped, den Unterschied zwischen Sport Attack und Sport Attack 2 ist wahnsinnig.
     
  14. Tichy

    Tichy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2015
    Beiträge:
    2.603
    Der reguläre Preis war das aber sicher nicht, März '14 gab es den GP4000S im Ausverkauf bei BC für 22,50 und das war m.W. ein recht guter Kurs.
     
    Fastdarkness gefällt das.
  15. alexb

    alexb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dezember 2009
    Beiträge:
    618
    Richtig, der GP4000S (2) kostet schon jahrelang um die 30€. Als der 2er rauskam gab es für den 1er natürlich viele Angebote um die Ware noch los zu werden.
     
  16. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    2.196
    Natürlich war das nicht der Listenpreis, aber der ist ja auch heute utopisch und niemand zahlt ihn. Aber es war auch kein besonderes Verramsch-Angebot, sondern bei dem Händler (Hergarden) monatelang so im Angebot. Ich habe noch einmal ein paar andere Preise von vor zwei bis drei Jahren heraus gesucht: Conti GP Triathlon (das war der 4000 S nur ohne "Profil") 19,90 € (Bike24), keine Ladenhüter, sondern im Quartal des Kaufs produziert und noch mit penetrantem Geruch nach Weichmacher. Michelin Pro 3 Race 23,90 € (Bike 24), Michelin Pro 4 Comp (damals neu und kaum zu bekommen) 29,80 € (Wiggle). Heute sind die alle sehr deutlich teurer, obwohl die Produktionskosten nicht oder allenfalls kaum gestiegen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2016
  17. funbiker61

    funbiker61 breite Felge = breites Grinsen :)

    Registriert seit:
    27 April 2009
    Beiträge:
    3.536
    Die Dinger sind schon ihr Geld wert. Da kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren: Training. Für einen zuverlässigen langlebigen Reifen lege ich auch 30€ hin.
     
    406heijn gefällt das.
  18. silberkorn

    silberkorn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2015
    Beiträge:
    511
    Seh ich auch so.
    Ich bin im Schwarzwald schon recht steile Rampen runter gefahren mit Speed 70 Km/h und dann in schattigen Kurven bemerkt dass die Fahrbahn vom nächtlichen Regen noch nicht ganz abgetrocknet war. In solchen Situtaionen will ich mich auf das Material verlassen. Wenn Du da den Abflug machst weil Dein 10 Euro Reifen auf Nässe nicht gehalten hat, ist am Schluss nix gespart. Der Reifen ist nunmal die einzige Verbindung von Rad und Strasse.
    Und der GP4000S2 ist echt der beste wenn es um Grip auch auf Nässe nebst Langlebigkeit und gutem Rollwiderstand geht.
     
    funbiker61 gefällt das.
  19. Fastdarkness

    Fastdarkness Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2014
    Beiträge:
    775
    Wen ich Anfang des Jahres mit meinem Winterrenner unterwegs war bei nasser Straße und den Duranos war das ein Eiertanz.
    Auf der Tour de Energie mit den GP4000S2 in der Kurve den Hohen Hagen runter im feuchten auf ein Stück Bitumen gekommen. Reifen ca 10cm versetzt, wieder Halt gefunden und ab dafür. Mit den Duranos oä wäre da der Abflug beschlossene Sache gewesen.
    Sicher erklärt das nicht den Preisanstieg, aber Entwicklung und Forschung kostet genauso wie Lohn, Standort, Unterhalt und Rohstoff.
     
  20. Kees52

    Kees52 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    1.275
    Meine Erfahrung mit Vittoria's (diverse Rubino Varianten) : mangelhafte Nasshaftung.
    Kauf ich nicht mehr, Conti GP sind derselbe Preisklasse und klar besser.
     
  21. GerdO

    GerdO Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2010
    Beiträge:
    5.247
    Die GP4k1 gab es tatsächlich sehr lange im Sonderangebot. Bei den Onlinehändlern zahlt man für Reifen heutzutage dasselbe,wie beim Großhändler. Das geht natürlich nur, wenn die ordentliche Stückzahlen abnehmen.

    Wenn einen Händler dann der Modellwechsel zum ungünstigen Zeitpunkt erwischt hat, dann dauerte es schon mal ein paar Wochen bis die Dinger verramscht sind.

    Conti GP4000S kosten im Onlinehandel schon sehr lange regulär um die 30€. Die neue Version hatte nur für ein paar Wochen leicht höhere Preise. Die UVP liegt bei 43€, auch schon "immer".
     
    lagaffe gefällt das.