Reifenfrage - Rubino pro - Pannenschutzband

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von ceti, 17 Februar 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. ceti

    ceti MItglied

    Registriert seit:
    26 April 2015
    Beiträge:
    117
    Hallo,

    für meinen Stadtrenner, der gelegentlich auch mal 100km Tagesauslauf bekommt, brauche ich nach meiner ersten RR-Saison neue Reifen. Nein, es werden keine Conti á 40€, denn:

    Bei einer ähnlich Erörterung vor ca 1 Jahr wurde ich auf ein Angebot hingewiesen, welches mich die letzten ca 3500km befriedigt hat: 2 Rubino pro von decathlon für insges. 25€ inkl. Schläuche. Mglw. waren das Auslaufmodelle, ich weiß es nicht. Für mich hams die jedenfalls absolut getan! Bei Nässe fahre ich ohnehin nicht (mit dem RR) oder sehr vorsichtig. Pannenschutz war akzeptabel, ca 5-8x Flicken/Wechseln war angesagt.

    Das o. g. Angebot gibt es nicht mehr. Bekomme ich irgendwo noch was gleichwertiges -
    zu dem o. g. Kurs?
    Oder tun es auch billigere Reifen mit einem eingelegten Pannenschutzband? (OK, ich glaube das wurde schon diskutiert...)

    Letzteres wollte ich jetzt mit dem ziemlich runtergefahrenen Rubino mal ausprobieren, der noch gut genug für den ganzen herumliegenden Split etc sein sollte bzw dadurch den Rest bekommt.

    Grüße
    ceti
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.690
    Beim Stadtrenner ist es IMHO die günstigste Möglichkeit alte oder billige Reifen mit einem Pannenschutzband bis auf die Karkasse herunterzuhobeln.
     
  4. sportella

    sportella fährt lieber runter wie rauf :-)

    Registriert seit:
    28 September 2010
    Beiträge:
    2.592
    Mit dem Rubino Pro habe ich auch schon geliebäugelt, 5-8 Platten in einem Jahr würden mich allerdings echt nerven.
    Dann lieber Contis aus dem Sonderangebot.
    Meine Contis fahre ich, bis der hintere viereckig ist, das sind sicherlich 60000 km, beim Wechseln sieht man dann, wie viel Gummi da noch auf der Lauffläche ist. Und ich hatte nur einmal überhaupt einen Platten am Rennrad.
    Da konnte konnte der Reifen allerdings wirklich nichts dafür, das war ein 5cm-Schlagloch in Italien :)
    Pannenschutzband ist so eine Sache, es kann sein, dass Du dann einen Platten von der Kante des Bandes hast.
     
  5. BlueberryHH

    BlueberryHH Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2008
    Beiträge:
    812
    5 oder mehr Platten pro Jahr, wenn man wie du offensichtlich nicht viel fährt, sind wirklich viel... da solltest deine Reifenwahl tatsächlich mal überdenken. Oder deine Fahrweise ....
     
  6. AlexExtreme

    AlexExtreme Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2010
    Beiträge:
    3.491
    Hatte mit dem Reifen noch keinen Platten, bei mindestens doppelter Laufleistung, und nu? :p Für 25€ für 2 Riefen plus Schläuche wirst du im regulären Angebot nicht wirklich was finden, das war ein Schnäppchen. Den Rubino Pro Tech 3 bekommt aber noch. Das ist derselbe Reifen mit etwas anderer Gummimischung und Pannenschutz. Rollt gefühlt nicht schlechter und macht sich auch bei schlechtem Wetter gut. Für ~18€ ist der imho schwer zu toppen. Der Conti GP liegt auf einem ähnlichen Niveau und kosten ein paar Euro mehr (23€). Vim Conti Ultra Sport rate ich persönlich ab, der Pannenschutz taugt imho nix. Noch mehr Pannensicherheit, als bei den bereits genannten, bekommt man (vermutlich) mit dem Durano (23€) von Schwalbe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2017
  7. thomaspan

    thomaspan Überlandradler

    Registriert seit:
    25 Oktober 2008
    Beiträge:
    3.842
  8. Anton007

    Anton007 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    31 Juli 2012
    Beiträge:
    8
    Ich hatte mit den Rubino pro wegen seines schönen Designs, aber auch wegen seiner sehr feinen Karkasse gekauft. - Von Anfang an hatte ich Probleme mit der Pannensicherheit und mehrere Platten. Die Lauffläche neigt dazu, dass zunächst kl. Löcher, klaffend einreißen. Wenn ich gelegentlich über Schotterwege fuhr, hatte der Reifen kleinste Steinchen aufgesammelt.
    - Eine Chance für eine weitere Saison gab ich dem Reifen nicht mehr. Danach gab´s wieder Conti GP.
    Einige meiner Freunde fahren den preiswerten Michelin Lithion II und sind sehr zufrieden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Februar 2017
  9. Sprenger

    Sprenger Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    4 Mai 2008
    Beiträge:
    15
    Zum Rubino Pro gibt es im Forum ja unzählige positive Berichte zur Pannensicherheit. Daher wundern mich die obigen teils kritischen Erfahrungen - will sie selbstverständlich weder in Abrede stellen noch auf individuelle "Fehlleistungen" zurückführen. Ich nutze die Reifen seit einigen Jahren über in Summe 25 tkm auch bei schlechtem Wetter, im Winter oder kurze Strecken unbefestigt. Bisher ein Platten. Die Reifen gehen an der Verschleißgrenze jeweils nahezu ohne Schnitte und Macken in die Tonne. Geschmeidiges Abrollverhalten, gefühlt minimal höherer Rollwiderstand als z.B. Conti GP 4000 S II. Der Unterschied liegt aber im üblichen Grundrauschen aus Tagesform und Einbildung.

    Den Conti gönne ich mir zwischendurch mal "für schön", fahre mir damit alle 3-4 tkm einen Platten ein - auch noch akzeptabel - und wechsle dann spätestens beim Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis irgendwann auf den Rubino Pro zurück.

    Irgendwie schramme ich an einem Teil des Themas, dem Pannenschutzband, vorbei. Dazu habe ich keine Erfahrungen. Ablagern neuer Reifen und gelegentliches Entfernen von Fremdkörpern im Reifen minimiert die Pannenhäufigkeit bei mir so, dass ich es für überflüssig erachte. Wie sieht es eigentlich mit dem Rollwiderstand aus? Hat da die Verwendung des Bandes Auswirkungen?
     
  10. klepper320

    klepper320 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2010
    Beiträge:
    703
    Ich verwende pannenschutzbänder an den rädern die ich zum pendeln verwende. Es soll bis zu 5watt kosten. Spüren tut man den zus. Rollwiderstand nicht. Aber er ist sicherlich vorhanden. Man muss eben abwägen was für den jeweiligen einsatzzweck schwerer wiegt. Extremer pannenschutz oder abrollverhalten.
     
  11. Sprenger

    Sprenger Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    4 Mai 2008
    Beiträge:
    15
    Ein paar Watt mehr sind bei vielen Einsatzzwecken in der Tat zu vernachlässigen. Möglicherweise eine Alternative, insbesondere auch, um die Verschleißgrenze auszureizen. Penible Montage vorausgesetzt.