Laufradsatz Shimano WH-R500

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von carsten0027, 30 Juni 2008.

  1. carsten0027
    Offline

    carsten0027 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    8 April 2008
    Beiträge:
    10
    hallo,
    habe mir vor 2 monaten den Laufradsatz "Shimano WH-R500" geholt und nun fangen die probleme an.Bin jetzt ca.400 km gefahren und nach jeder fahrt sind vereinzelt speichen lose.woran liegt das und was kann man dagegen tun.
    Wie ist der Laufradsatz "Shimano WH-RS 10"
    carsten
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. kastel67
    Online

    kastel67 Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Moin,

    die WH-R 500 sind einfach lausig verarbeitet. Die Dinger muss man gleich nach dem Kauf nacharbeiten. Dazu gehört das massive nachziehen der Speichen und das Zerlegen, Fetten und Einstellen der Naben.
    Wenn man sich daran hält sind die Dinger ganz ok.

    Gruß k67
  4. Danny
    Offline

    Danny Hobby Fahren

    Registriert seit:
    13 Juni 2007
    Beiträge:
    242
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Servus,
    Hatte vor 3 Jahren genau das selbe Problem.
    nach ca. 5 Monaten begann sich eine Speiche zu lösen und ist während der Fahrt
    einfach rausgesprungen(war ne gefährliche Situation).
    Ich glaube dass liegt daran, dass die Speichen beim billigsten LRS von Shimano werksseitig mit zu wenig Zug vorgespannt werden und die Nippel (die sich in der Felge unterm Felgenband befinden) sich lösen.
    Bei mir war warscheinlich das damalige Gewicht von 100 KG ausschlaggebend.
    Meine Lösung:

    LRS WHR 560 (110€)
    oder
    Nippelschlüssel (er muss in die Felgenlöcher eingeführt werden können)
    und Schraubensicherung
    z.B.
    http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=481
    kaufen

    Reifen Schlauch und Felgenband abmontieren.
    Felge schütteln bis der Nippel herauskommt.
    Speiche in das Felgenloch einfädeln (muss bischen elastisch gebogen werden)
    Schraubensicherung auf Nippel und fest auf die Speiche drehen.

    Müsste halten
    LG Danny
  5. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Mit den RS-10 wird es nicht besser sein.

    Wenn du einen günstigen und haltbaren LRS suchst, dann nimm einen klassisch aufgebauten vom Rose Versand. Die sind auch sehr kulant, wenn dann doch mal Speichen lose sind oder die Nabe fertig sein sollte.

    Entweder den (gleiche Nabenqualität wie RS-10 und W-HR 500):

    http://www.roseversand.de/output/co...detail2=21&bereich=20&ebene=3&marke=&sortid=3

    oder den hier

    (bessere Nabenqualität)

    http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=5156

    In jeden Fall sind beide stabiler und langlebiger, da mehr Speichen verbaut und Rose 10 Jahre Garantie auf Speichenbruch gibt (was nur geht wenn die Laufräder vernünftig aufgebaut und so die Speichen sich nicht lösen).
  6. kastel67
    Online

    kastel67 Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Moin,

    da muss nichts in irgendwelche Felgenlöcher reingesteckt werden. Bei der WH-R500 nimmt man den guten alten Spokey.[​IMG]. Wenn man das Laufrad dann sauber gespannt und durchzentriert hat lässt man von außen etwas Schraubensicherung zwischen Nippel und Speiche laufen. Das Laufrad feste durchbeschleunigen und fertig ist die Laube.

    Gruß k67
  7. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Danny

    Die 500 sind ganz anders aufgebaut, der lässt sich von außen zentrieren. Ebenso lässt sich der Schraubensicherungskleber von außen anbringen (wie es geht ist sogar im Rose Katalog beschrieben). Einfach ganz bißchen Sicherungskleber an die Verbindungstelle zwischen Nippel und Speiche (Aufpassen, dass nichts am Nippel herunter in die Felge an den Nippelsitz läuft) und dann das Rad ordentlich drehen. Die Fliehkraft tut ihr übriges, das das Zeug bis ins Gewinde vordringt.
  8. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Ingmar, so einfach mit dem selbst zentrieren und vor allem, wenn man hart spannt nicht.

    Eine hart gespannte Felge ist ziemlich schwierig zentrieren, weil minimale Drehbewegungen einen starken Spannungsanstieg bewirken. Hinzu kommt die verstärkte Verdrehbewegung der Speiche mit dazu, die auch die Speiche verkürzt und somit ein Zentrieren suggeriert, was sich aber spätestens beim Abdrücken oder bei nächsten Fahrt relativiert also die Zentrierung zu nichtig ist und der Schlag wieder drin.

    Auch finde ich, ist gerade bei Systemlaufrädern ein guter Sicherungskleber von Vorteil. Dieser bewirkt, dass die Speichen sich nicht von allein lösen. Er bwirkt aber auch, dass Speichen und Nippel nicht zusammen korrosieren, was der größte Graus beim Zentrieren ist.

    Zudem vergiss nicht. Die Zahnkranzabgewandte Seite hat Speichenspannungen, bei denen sich immer wieder Speichen lösen. Hinzu kommt, dass diese Speichen auch eine starke seitliche Zentrierwirkung haben. D.h. wenn sich was löst, ist auch schnell ein Schlag drin.
    Weiterhin sind die weniger steifen Wenig-Speichenlaufräder besonders anfällig für Entlastung unter starker Belastung, bei der sich dann die Speichen lösen können.

    Weißt du übrigens, warum die Aksium so unheimlich schlagresistent sind? Guck dir mal die Nippel felgenseitig an, was da für eine zähes Zeug rausquillt. Das ist Schraubenkleber ohne Ende. Ist der Laufradsatz also vernünftig aufgebaut worden und mehrmals stark abgedrückt, dann rüht sich bei den Aksium gar nichts mehr.


    Zu der Verwendung von Schraubenkleber ist allerdings bei sehr dünnen Speichenmittelteilen (1,5 mm) abzuraten. Sie verwinden sich zu stark, wenn Schraubenkleber im Spiel ist.

    Bei den WH-R 500 mit 2 mm Speichen (die sich kaum Verdrehen) und den Aksium mit Messerspeichen (die man gegen Verdrehen einfach sichern) kann, bietet sich der Einsatz von Schraubenkleber regelrecht an.

    Dieser darf aber nur leicht fest sein. z.B. Loctite 222 (rote Flüssigkeit) oder Spokefreez


    Loctite 243 (dunkelblau) ist NICHT dafür geeignet.
  9. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    sorry für die ganzen Fehler, es ist schon spät
    (meine Buttons zum "editieren" und "zitieren" werden noch immer nicht angezeigt, ich kann derzeit immer nur "direkt antworten")
  10. Danny
    Offline

    Danny Hobby Fahren

    Registriert seit:
    13 Juni 2007
    Beiträge:
    242
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Nordisch,
    Es ist wirklich schon spät.
    Deshalb warscheinlich auch meine Zerstreutheit:
    natürlich kann man die WHR 500 von außen mit dem Speichenschlüssel nachziehen.
    Hab gerade die 560er hier rumstehen (etwas verwirrend) und bin in den Keller
    mir die 500er mal anschauen gegangen.

    Das mit dem Zentrieren ohne Zentrieständer und Erfahrung ist recht zweifelhaft.
    Lieber mal die Spannung einer anderen Speiche testen (ungefähres Drehmoment)
    und die Speiche mit ungefähr der gleichen Kraft anzihen. Schraubenkleber nicht vergessen !
  11. rolilohse
    Offline

    rolilohse MItglied

    Registriert seit:
    11 August 2005
    Beiträge:
    44
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Moin,

    blöde beim WH-R 500 sind die Speichen & die Nippel, erstere weil schlecht gespannt & durchgängig dick, letztere weil diese eine etwas größere Passung haben als gewöhnliche Speichen. Der Spokey-Schlüssel passt da nur mit Gewürge drauf! So einer:

    [​IMG]

    passt, ich weiss aber nicht, ob man damit eine höhere Spannung hinbekommt (ich habe damit meine WH-R 500 lediglich ausgespeicht).

    Gruß Roland
  12. whynot
    Offline

    whynot Maximalpulsvermeider

    Registriert seit:
    13 September 2006
    Beiträge:
    1.960
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    Als Nippelspanner passt der rote, den kastel auf dem Fot zeigt.
    Ich fahre die 500er seit Ende 2006 und bin damit gut 10.000 KM ohne Probleme gefahren. Nachspannen musste ich bisher nichts, kann aber auch an meinem Gewicht (ca. 77 KG) liegen.
  13. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ roliohse

    Die Wh-R 500 verwenden MTB Nippel mit glaube 3,4 mm Maß.

    Die durchgehend 2 mm Speichen sind nachteilig bei der Dauerhaltbarkeit, weil es kein federndes Mittelteil gibt, was die Belastungen vom Speichenbogen nimmt. Trotzdem halten sie bei einen Kumpel(knapp 80 kg) schon 10.000 km und er hat sie nicht mal nachgespannt.
    Ich (gut 80 kg) fahre meine erst 2000 km, dafür habe ich sie aber im Crosseinsatz. Ich habe sie nachgespannt, weil sie mir zu weich waren. Der Laufradsatz steht noch immer wie eine EINS.
  14. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Ingmar


    ein paar Ungereimtheiten:

    wenn Schraubenkleber nicht nötig, warum nimmst du Leinöl (was verharzt und so als Nippelsicherung funktioniert)

    Sollte man Bedenken, dass viele Felgen nicht wirklich rund (sei es nur die Unregelmäßigkeit Felgenstoß) sind und so zwangsläufig Speichen unterschiedlich gespannt werden.

    Dann denk dran, dass die etwa 600 N am Hinterrad links, nicht wirklich eine hohe Spannung darstellen unter den Nippel wirklich fest sitzen.

    Hinzu kommt wie gesagt, dass Wenigspeichenlaufräder eher entlastet werden und mehr Unruhe im Speichengerüst ist. (die Spannung links ist auch kaum viel höher (obwohl sie insgesamt meist stärker gespannt)).

    Zudem habe ich das mit Nippel und Speichengewinde genau anders herum in Erinnerung. Die Nippel lösen sich wenn erstmal locker relativ schnell (es sei den, sie sind fest korrodiert).

    Bei Kopfsteinpflaster also da wo Felgen belastet werden und Speichen entlastet, trägt die Rüttelbewegung schnell dazu bei, das Nippel ihre Position verändern.
  15. Danny
    Offline

    Danny Hobby Fahren

    Registriert seit:
    13 Juni 2007
    Beiträge:
    242
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Ingmar

    Bezüglich der obigen Beschreibung kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen und die 3000 KM die die Whr 500 noch auf meinem Fitnessbike absolviert haben sollten mir
    in diesem Fall wohl Recht geben.

    Ich gehe dabei davon aus,dass carsten0027 wie ich zu dem Zeitpunkt weder
    über diverse Komptenzen in der Laufradzentrierung von Systemlaufrädern noch über das hierzu nötige Werkzeug (Zentrierständer (von billig war nie die Rede), Tensiometer...etc.) verfügt und auch nicht bereit ist vor dem Hintergrund dass es sich hierbei um einen 70€ (nicht abwertend gemeint) Laufradsatz handelt eine solche Investition zu tätigen, die die Anschaffung eines neuen LRSes dieser Art wohl um ein vielfaches übersteigen würde.

    Im Übrigen würde sich wohl kaum jemand einen Zentrieständer kaufen wenn man im Rahmen Seiten- und Höhenschlag genau zentrieren könnte ?
  16. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Danny

    Ein guter Zentrierständer kostet mindestens 100 € (Einstiegsmodell Parktool).

    So lange ist jeder Rahmen, jede Gabel besser mit einem Kabelbinder als Fühler besser als ein wabbeliger Zentrierständer. (was ich auch bei einigen Händlern als Werkzeug sehe)

    Du hast natürlich Recht, der Einstieg ins Laufrad zentrieren ist teuer und Zeitaufwendig. Spart wenn man es aber kann eine Menge Zeit Geld und Nerven.

    Wenn ich mir die Mühe nicht machen möchte, dann wende ich mich an zuverlässige gute kulante Laufradbauer und lasse die Finger von Systemlaufradsätzen.

    Hier fallen mir Rose Versand (auf jeden Fall kulant und von dem was ich bisher sah auch sehr haltbar) und Komponentix, actionsports (sehr gut) und whizz wheels (teuer aber dafür überragend) ein.
  17. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ Ingmar

    Mit 1300 N kannst du die allerwenigsten klassischen Felgen einspeichen. Nicht mal eine CXP 33. Die ist dann kurz vorm Verchippen. Ich habe meine CXP33 irgendwo bei 1100 N auf der Zahnkranzseite. Die linke Seite dagegen liegt kaum über 600 N.

    Meine Open Pro liegt irgendwo bei 1000 N und knapp 600 N auf der anderen Seite.

    (Das sind Werte, die ich aus dem Schraner und einer wissenschaftlichen Abhandlung zum Verchippen abgeleitet habe. Hinzu kommt, dass die Felge an der Grenze beim Zentrieren sehr nervös reagiert, daher weiß ich das ich schon dicht am Verchippen dran sein muss.)

    Sicherlich ist mein Messinstrument (Parktool) bei den Messwerten bei den Absolutwerten nicht so genau. Aber so stark, schätze ich die Schwankungen nicht ein. Kann auch gar nicht, weil sonst die Felge wegen zu hoher Spannung auf der Zahnkranzseite längst verchipt wäre.


    Die 800 bis 900 N links kannst du aber bei den WH-R 500 erreichen. Die Felge ist bombenstabil. Auf der Nicht-Zahnkranzseite sind bis zu 1500 N erlaubt.


    Nun kommt aber noch der ganze Haken an der Sache. Spätestens, wenn du den Reifen mit 8Bar aufgepummt hast, ist die Speichenspannung auch noch mal etwas 100 N niedriger. Der Reifen entlastet die Speichen also. Jemand mit 10 Bar hat natürlich noch eine größere Entlastung.

    Wie auch immer. Ich hatte jedenfalls erst meine Laufräder ohne irgendwelche Hilfsmittel zentriert und dann die Laufräder im Zuge des Feinzentrieren bestimmt 10 mal abgedrückt. Ich bin dann damit ganz normal Straße und Radweg gefahren und hatte keine Probleme. Nächste Ausfahrt hatte ich paar Kopftsteinpflasterpassagen drin und hatte die ersten kleinen Schläge. Nachzentriert und bei der nächsten Ausfahrt das selbe Bild.
    Dann hatte ich die Schnauze voll und nachträglich Loctite 222 aufgetragen und seit dem hält sich die Schlaggeschichte sehr in Grenzen.
    Ich muss aber sagen, dass dadurch das ich mit meinen Mini V-Brakes ich so dicht an die Felge ran muss, ich auch den minimalsten Schlag merke.
  18. kastel67
    Online

    kastel67 Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500


    Spätestens hier klappen dann bei mir die Fußnägel hoch!!

    Gruß k67
  19. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    @ kastel67

    Ich dachte auch, dass Gewinde der Speichen größere Steigungen hat.

    http://www.smolik-velotech.de/technik/10speich.htm

    "Die Nippel lockern sich selbständig, da das Speichengewinde eine relativ große Steigung aufweist, wie in der Abbildung zu sehen (Vergleich mit M 2-Schraube)."
  20. rr-mtb-radler
    Offline

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    8.845
    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    es ist ja etwas her das ich keine kinder hatte und nebenbei in einem fahrradladen arbeitet, aber hat sich da etwas geändert?????
    zu wenig speichenspannung ergibt ein instabiles laufrad, zu große speichenspannung fördert das abreissen der nippel.
    heute einfach festknüppeln und gut ist?

    lasse mich auch hier gerne "beraten" ;)

    ich denke auch, dass carsten zu einem fachmann gehen sollte. den lrs richtig zentrieren, schraubenkleber und ruhe ist.
    der 500er ist kein schlechter lrs, anscheinend ist aber bei der montage die streuung sehr groß.

    mfg
    frank
  21. Nordisch
    Online

    Nordisch Guest

    AW: Laufradsatz Shimano WH-R500

    heutzutage sind die Felgen das schwächste Glied, nicht mehr die Nippel, die kann man höchsten rund drehen, wenn das Werkzeug nicht passt oder die Spannung für die 4Kant Aufnahme der einfachen Nippel zu groß wird.