Aufbau Cube Agree GTC Race

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Hurzka, 20 Mai 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Liebe Alle,

    um doch mal allmählich mit der Zeit zu gehen, habe ich einen Ersatzrahmen für meinen ollen, aber mit Campa Veloce 2011 aufgebauten Neo-Retro Peugeot Tourmalet von '85 bestellt.

    Es ist der oben genannte Cube Agree in 62 geworden, hauptsächlich weil Geometrie und Preis (bike-discount.de) stimmten. Aber auch, weil es eine passende Gabel gab. Und die versprochene Stabilität spielte eine Rolle - ich wiege 90kg und habe hier am Wohnort (wohne im Ausland) ziemlich viele Schlaglöcher, Risse, Bodenwellen und extratiefe Deckel im Asphalt. Mit dem Fahrrad werde ich, wie auch mit seinem altehrwürdigen Vorgänger, den alltäglichen Weg zur Arbeit bestreiten.

    Stabile Laufräder, die Veloce und der Sattel sollen mit umziehen. Soweit, so bekannt.

    Aber es wird mein erster Carbonrahmen, erster Ahead-Steuersatz, erstes Rad mit Press-Fit. Vielleicht mögt Ihr mir helfen, damit ich mit diesen Neuerungen klarkomme :)

    Folgende Fragen stellen sich mir jetzt schon:
    • Werde ich den Gabelkopf dieser Gabel (https://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-agree-gtc-race-gabel-carbon-n-white-n-red-618914) noch anfräsen müssen, damit das Unterteil des Steuersatzes sauber raufpasst? Sieht schon so glatt aus!
    • Brauche ich ein Spezialwerkzeug (Rohr) für die o.g. Montage, oder reicht ein Gummihammer?
    • Gabelkopf kürzen - geht ein Rohrschneider? Oder braucht man tatsächlich Sägenführung und Metallsäge?
    • Kommt unter die Teile des Steuersatzes, die in den Rahmen eingebaut werden, Fett oder Carbon-Montagepaste?
    • Braucht man unbedingt ein Montagewerkzeug für den Steuersatz (also so eine Gewindestange mit Kurbel), oder tuts hier der Gummihammer?
    • Kommt unter die Umwerferschelle Carbon-Montagepaste?
    • Montage der Press-Fit-Lagerschalen - Lagerschalen davor ins Eisfach?
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Peter Ernst

    Peter Ernst Radfahrer

    Registriert seit:
    8 Mai 2014
    Beiträge:
    136
    Hi,

    zum Absägen des Carbongabelschafts nehme ich immer einen alten Vorbau als Sägehilfe. Besitze leider keine Gehrungssäge und wollte auch keine anschaffen für den Zweck.

    Viele Grüße
    Peter
     
  4. norman68

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    2.280
    Nein da wird einfach ein Konus montiert

    Nimm einen Steuersatz der einen geschlitzten Konus hat, oder schlitzte ihn selber, den kannst du dann ganz einfach mit der Hand drauf schieben

    Rohrabschneider ist das falsche Werkzeug dafür denn die günstigen machen meist einen Wulst wo du dann die Gabel nicht mehr durch die Lager bekommst. Säge den Schaft einfach mit einen Bügelsäge passend. Der muß ja nicht 100% gerade sein.

    Einfaches Fett reicht.

    Für die Steuersatzmontage brauchst du normal kein Werkzeug

    Kann man machen. Der eine machte es der andere nicht.

    Kann man machen doch wirst du da um ein Einpresswerkzeug (gekauft oder Sellbstgebaut) nicht herumkommen.
     
  5. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Danke Peter und Norman!
    Guter Tipp mit dem geschlitzten Konus.
    Hab grad gesehen, dass Campa für PressFit-Lagerschalen als Variante für nicht perfekten Sitz den Einsatz von LocTite 603 oder 609 empfiehlt. Glaube, das mache ich zur Sicherheit. Knarzendes Tretlager ist die Pest...
     
  6. inuh

    inuh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2006
    Beiträge:
    456
    Das würde ich persönlich wirklich nur bei nicht bündig sitzenden Lagern benutzen. Die Lager müssen irgendwann ja auch wieder raus, und dann ist man froh, wenn KEIN Loctite verwendet wurde (kann ich ein Lied von singen).

    Bei neuen Rahmen sollte alles eigentlich auch ohne das Zeugs venünftig sitzen (und nicht knartzen).
     
  7. pointex

    pointex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    596
    Sorry, aber Carbonschäfte mit der Säge, noch dazu ohne Führung abzulängen ist etwas fahrlässig. Die Säge franst das Carbon nur unnötig aus, ungeübte Personen werden auch mit einer Eisensäge Probleme haben gerade abzusägen.
    Ich empfehle eine (kleine) Flex, bzw. Winkelschleifer mit Diamantscheibe, am besten im Ständer eingespannt. Weiter's umwickle ich den Schaft 2cm vor und nach der Trennstelle noch mit Klebeband um Ausfransungen zu vermeiden.
     
  8. Peter Ernst

    Peter Ernst Radfahrer

    Registriert seit:
    8 Mai 2014
    Beiträge:
    136
    Also ca. 20 abgesägte Carbonschäfte sprechen da bei mir eine andere Sprache. Der ausrangierte Vorbau als Sägehilfe sorgt dafür, dass es absolut gerade wird und mit der richtigen Säge franst da auch nichts aus.

    Eine Flex zu empfehlen, finde ich dagegen fahrlässig, denn die erfordert den geübten Umgang - ansonsten kann das schwerste Verletzungen geben.
     
    norman68 gefällt das.
  9. pointex

    pointex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    596
    Ok ich lass mich mal darauf ein. Wer mit der Eisensäge arbeitet muss, wenn er nicht über eine Gewichtheberhand verfügt vermutlich den Schaft in den Schraubstock spannen. Ist eine unnötige vertikale Belastung. Bei einer Easton EC 90 mit minimaldicke schon mal gar nicht zu empfehlen. Das fällt bei der Flex mal flach, Weiters wird mit Flex im Ständer eingespannt der Schaft perfekt gerade und ein entgraten geht auch gleich mit.
    Naja und wer sich bei der Flex weh tut sollte eh besser in eine Werkstatt gehen.
    Ansonsten bei weit mehr als 500 Carbonschäften hat sich die Investition Flex + Ständer 50 Euro längst bezahlt gemacht.
     
  10. norman68

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    2.280
    Ich säg die Schäfte nicht mal mit einer Schneidführung ab, wieso auch. Ob der ein wenig schief ist oder nicht spielt doch überhaupt keine Rolle.
     
  11. kf17332

    kf17332 MItglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    108
    Gabel hat einen Aluschaft, daher bitte Tipps für Aluschäfte.
     
  12. Peter Ernst

    Peter Ernst Radfahrer

    Registriert seit:
    8 Mai 2014
    Beiträge:
    136
    Nö. Einfach Vorbau dran, aufn Tisch legen und locker absägen. Kein Schraubstock nötig.

    Nö, wer ne Eisensäge richtig bedienen kann, braucht sich erst gar nicht das Risiko mit der Flex antun. Und kann sowas trotzdem selbst machen.

    Is' okay, Du hast den Längsten hier. Mach' Du das mit der Flex, ich nehme meine Eisensäge und wir sind alle glücklich.
     
    norman68 gefällt das.
  13. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Kinners, nicht kloppen. Mein Beratungsbedarf reicht für alle :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2017
    feelthesteel gefällt das.
  14. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Nur mal so hypothetisch - wenn das hier meine Maße laut Competitive Cycler sind - welche Rahmengröße hättet Ihr bestellt? :rolleyes:
     
  15. norman68

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    2.280
    ich hätte das bestellt welches mir bei einer ausgiebigen Probefahrt besser gepasst hätte nach den Angaben auf einem Stück Papier kauf ich kein Bike.
     
  16. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Kluger Ratschlag, aber schwierig umzusetzen: Ich wohne in Mexiko-Stadt.
     
  17. norman68

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    2.280
    Na dann bestelle eins und was ist wenn es dir dann nicht passt? Zurück ist oft ein recht teures Unterfangen.
     
  18. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Das Angebot hier vor Ort ist so schlecht/teuer, dass ich das Risiko bewusst eingehe, die Sachen aus Deutschland kommen zu lassen.
     
  19. Hurzka

    Hurzka Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2017
    Beiträge:
    14
    Obere und untere Schale vom Steuersatz lassen sich gaaaanz leicht mit der Hand in den Rahmen einlegen. Ist das normal?

    Und weiß jemand, warum Cube nicht will, dass beim Steuersatzeinbau in Carbonrahmen Fett verwendet wird? Habe hier Motorex Bike Grease 2000 und die soll "Carbon geprüft" sein...
     
  20. Tommi1234

    Tommi1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2016
    Beiträge:
    179
    Machs ruhig ohne Fett...der nächste Post übers knacken im Rahmrn ist deiner ;)
     
  21. inuh

    inuh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2006
    Beiträge:
    456
    Glaube nicht, ich hab's zumindest noch nicht erlebt, musste die Schalen bisher immer einpressen (wohgemerkt die Schalen, nicht die Lager!!). Hast du mal mit einem Messschieber nachgemessen ob die Schale auch zum Rahmen passt?

    Mit säurefreiem Fett kann da eigentlich nix passieren (meistens weisses Fett). Ich tippe dann also mal, dass das Bike Grease 2000 da keine Probleme macht.
    Aber warum zur Hölle ist das Zeugt "gelb fluoreszierend"?