Schwimmschwäche - Training und Wettkampf


Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen: Schwimmschwäche

enasnI 19.10.2006 11:47
Hallo.

Da ich sehr oft mit einem Triathleten aus der WG unter mir Ausfahrten mache und in keinem Rennradverein bin, bearbeitet er mich immer, dass ich doch in seinen Verein eintreten könnte, da er denkt, dass ich im Radfahren durchaus sehr stark sein könnte und im Laufen vielleicht auch was bewege. Was er nicht weiß, ich ihm aber auch schon gesagt habe, ist, dass ich im Schwimmen sehr schwach bin.

Immerhin bin ich letztes Jahr sogar das ganze Jahr über einmal die Woche schwimmen gewesen, aber dort sehe ich meine Stärken nur im Brustschwimmen, da ich ein sehr kurzatmiger Typ bin. Wenn ich probiere mein Kraulen zu optimieren, dann merke ich immer, dass ich mit der Atmung echte Probleme bekomme und wenn man mal meine Brustzeiten mit den Kraulzeiten vergleicht, dann liegen da Welten dazwischen.

Die Frage ist nun, wie stark mich diese Schwäche in einem Wettkampf letztendlich beeinflussen wird. Und vor allem, wie lange man braucht, um so eine Schwäche bis zu einem erträglichem Maße auszubügeln. Denn ich bin an dem Sport Triathlon durchaus sehr interessiert, da ich ihn für sehr komplett halte.
enasnI 19.10.2006 11:47
Hoy,

Also Sprint und Olympische Distanz sind als Brustschwimmer kein Problem da ich diese beiden selber mal gemacht habe und ich kann auch nicht Kraulen. Aber ich bin dran es zu lernen ;) .
Meine (geile) Schwimmlehrerin sagt 10 Stunden je 45 min reichen.

Als ich meinen allerersten Triatlon über die Sprintdistanz gemacht habe, habe ich für 750m fast 35 Minuten gebraucht und bin nicht letzter geworden.:D

Ich würde wenn du Sprint oder Olympische Distanz machst lieber verstärkt Radfahren und Laufen trainieren. Das bringt viel mehr. Außerdem ist Schwimmen immer die kürzeste Distanz.;)

Greetz
enasnI 19.10.2006 11:47
Danke für die Informationen. Wenn ich das so höre, bin ich doch glatt motivierter dazu, mich doch als Triathlet zu betätigen. Ich guck mir vielleicht im Verein dann einfach erstmal an, was ein Trainer dazu meint und fange vielleicht einfach erstmal an.

Was ich bis jetzt so gehört habe, kommen die stärksten Triathleten in der Regel aus dem Schwimmbereich. Deswegen denke ich vielleicht auch, dass diese Disziplin sehr gewichtig ist. Aber vermutlich muss ich das mal selber austesten.
enasnI 19.10.2006 11:47
Was ich bis jetzt so gehört habe, kommen die stärksten Triathleten in der Regel aus dem Schwimmbereich.
ist auch so...es ist einfacher für einen guten schwimmer radfahrn und laufen zu "lernen" als für nen lguten läufer/radfahrer das schwimmen zu lernen....

probiers aus und nächstes jahr sehen wir uns beim WVC tria an der fulle....
enasnI 19.10.2006 11:47
Tobe218
probiers aus und nächstes jahr sehen wir uns beim WVC tria an der fulle....
Haha. Ja, gucken wir mal. Kannst mich ja jetzt im Winter ma ein paar mal mit zum Schwimmen schleppen, wenn Du magst. Wo gehst Du in der Regel schwimmen? Hast nicht auch mal wieder Lust auf einen Verein, da ist dann auch 2 Mal wöchentlich eine Schwimmbahn mit drin.
enasnI 19.10.2006 11:47
Dieses Problem, dass die Luft beim Kraulen knapp ist, habe ich auch.
Früher (ca. 10 Jahre her) war ich im Schwimmverein, und hatte da eigentlich nicht solche Probleme.
Ich hab aber auch erst vor 3 Wochen wieder angefangen und letzte Woche war ich krank.
Meine Vermutung war, dass sich der Körper erstmal wieder dran gewöhnen muss.

Du warst jetzt ein Jahr lang mindestens ein mal pro Woche schwimmen, richtig?
Dann fällt meine Theorie mit der Gewöhnung wohl flach :(
enasnI 19.10.2006 11:47
Excpt
Du warst jetzt ein Jahr lang mindestens ein mal pro Woche schwimmen, richtig?
Dann fällt meine Theorie mit der Gewöhnung wohl flach :(
Na ja, ich war fast 7 Jahre lang sehr starker Raucher und bin jetzt auch erst seit 3 Jahren Nichtraucher. Seit ich aufgehört habe, hat es erstmal 1 Jahr gedauert, bis ich überhaupt wieder Sport gemacht habe und im zweiten Jahr ging es dann mit dem MTB los. Erst dieses und vergangenes Jahr habe ich wieder so richtig aktiv Sport betrieben. RR und Schwimmen hauptsächlich. Ich würde mal behaupten, dass die Kurzatmigkeit vielleicht einfach damit zusammenhängt. Vermutlich brauche ich etwas länger, um da wieder reinzukommen.
enasnI 19.10.2006 11:47
enasnI 19.10.2006 11:47
schmittchen-schleicher
schau mal hier: http://www.rennrad-news.de/forum/showthread.php?t=18550

Ähnliches Thema!
Oh, den habe ich wohl total übersehen. Danke.
enasnI 19.10.2006 11:47
du bist doch auch student... ich habe mich für einen kraulkurs für triathleten beim hochschulsport angemeldet. da hat man denke ich auch eine kleine motivation da hin zu gehen... und so teuer wie im normalen schwimmbad isses ja auch nicht... mal sehen was das bringt :) wenn ich die technik einigermaßen draufhabe werde ich auch zum schwimmverein gehen. kann mit meinem knie im moment eh nichts anderes machen :(

mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
Ich bin im Moment kein Student im klassischen Sinne. Ich mache gerade mein Abitur an einem Kolleg für Erwachsenenbildung. Wir gelten dort allerdings als Studiernde und ich habe sogar eine Art Studentenausweis. Allerdings ermöglicht es mir dieser nicht, umsonst an den ganzen Hochschulsportarten teilzunehmen. Aber ich habe mich jetzt sowieso zu 90% für einen Verein hier in Kassel entschieden und ich denke, dass die Betreuung dort auch gegeben ist. Mal gucken, wie schlimm es dann wirklich steht, wenn sich meine Kraulversuche mal jemand genauer angeschaut hat. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
umsonst ist es auch nicht... ist halt ein kurs über 3 monate je 1 stunde für 36 euro. in den öffentlichen schwimmhallen kosten 10 stunden ja schon 80 euro. für nicht studierende (oder leute die nicht zu den partnerunis gehören) kostet es halt 20 euro mehr bei uns. immer noch billiger :)
und danach muss man sich das hoffe ich nicht mehr geben und kann ruhigen gewissens in den schwimmverein gehen :)

wenn die trainier in dem verein aber zeit haben dir das kraulschwimmen so grundlegend bei zu bringen wäre das aber natürlich noch besser...
enasnI 19.10.2006 11:47
RennRadFuchs
wenn die trainier in dem verein aber zeit haben dir das kraulschwimmen so grundlegend bei zu bringen wäre das aber natürlich noch besser...
Ich bin ja im Rahmen des Sportunterrichts meines Kolleg schon ein ganzes Schuljahr geschwommen. Allerdings ist der Sportlehrer ein älteres Semester und ich habe einfach das Gefühl, dass ich zwar Kraulen gelernt habe, aber die Technik heute noch ein wenig anders aussieht. Der Trainer muss es mir also nicht grundlegend beibringen, sondern mich nur verbessern. Wie stark er mich korrigieren muss, darauf bin ich auch noch gespannt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, nächsten Monat mit dem Sport anzufangen und werde das dann hier mal ein wenig dokumentieren. ;)
enasnI 19.10.2006 11:47
Du kannst ja mal beim KSV Baunatal vorbeischauen!
Schwimmzeit immer Donnerstag um 19.30 im Sportbad (beim Aqua-Park) Baunatal, bald auch wieder Sa und So nachmittags.
Guckst du hier:
http://www.ksv-baunatal.de/triathlon

Dann werde ich deinen Schwimmstil pimpen.
enasnI 19.10.2006 11:47
Hehe, ja über den Verein hatte ich auch nachgedacht, da ich aber einige Leute von www.3athlon.org kenne, die sehr nett sind und einer von denen auch in der WG unter mir wohnt, werde ich wohl mal da beim Schwimmtraining vorbeischaun. :)

Dass die nett sind, impliziert natürlich nicht, dass die von KSV das nicht sind. Da kenne ich einfach keinen. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
Wie du meinst...:D dann geh halt zu den Orks.:aetsch:

Wirst schon sehen, was Du davon hast!

Nee, hast schon recht, ich kenne auch einige nette Orks. Ein paar davon waren mit uns auf Malle. Aber ob die noch netter sind als wir? Ich glaube kaum. Das geht ja gar nicht.
enasnI 19.10.2006 11:47
enasnI
Hallo.

Da ich sehr oft mit einem Triathleten aus der WG unter mir Ausfahrten mache und in keinem Rennradverein bin, bearbeitet er mich immer, dass ich doch in seinen Verein eintreten könnte, da er denkt, dass ich im Radfahren durchaus sehr stark sein könnte und im Laufen vielleicht auch was bewege. Was er nicht weiß, ich ihm aber auch schon gesagt habe, ist, dass ich im Schwimmen sehr schwach bin.

Immerhin bin ich letztes Jahr sogar das ganze Jahr über einmal die Woche schwimmen gewesen, aber dort sehe ich meine Stärken nur im Brustschwimmen, da ich ein sehr kurzatmiger Typ bin. Wenn ich probiere mein Kraulen zu optimieren, dann merke ich immer, dass ich mit der Atmung echte Probleme bekomme und wenn man mal meine Brustzeiten mit den Kraulzeiten vergleicht, dann liegen da Welten dazwischen.

Die Frage ist nun, wie stark mich diese Schwäche in einem Wettkampf letztendlich beeinflussen wird. Und vor allem, wie lange man braucht, um so eine Schwäche bis zu einem erträglichem Maße auszubügeln. Denn ich bin an dem Sport Triathlon durchaus sehr interessiert, da ich ihn für sehr komplett halte.
1. Brustschwimmen ist ungesund (Knie sind keine Kugelgelenke! über die Problematik der Halswirbelstellung brauchen wir uns gar nicht unterhalten, oder? Ist sowieso unverantwortlich dass in Deutschland und auch nur Deutschland immer noch zuerst Brustschwimmen in der Schule gelehrt wird.

2. Kraulschwimmen ist gesünder und ökonomischer. Mit dem richtigen Techniktraining (am besten durch einen richtigen Trainer!!!) bist du in wenigen wochen schneller als mit dem Brustschwimmen. Auch meine Freundin wollte beim Brustschwimmen bleiben. Ich konnte Sie zum Kraulen überreden und bis heute kann sie nicht zugeben, dass ich recht hatte ;)

3. Atmen: Auch atmen ist eine Frage des Trainings. Als ich mit Schwimmen wieder anfing hatte ich die ersten 2-3 Wochen Probleme mit dem 2er Rythmus. Bin auch sehr kurzatmig. Jetzt schwimme ich hauptsächlich 3er Rythmus im Wettkampf (wenn ich nicht gerade mit anderen ringen muss :D ) und im Training auch gern mal 4-9er Rythmus als Atemtraining! Der Unterschied vom 3er zum 2er Rythmus ist phänomenal, da die Wasserlage erhblich ruhiger und somit besser wird! Seit ich 3er Rythmus schwimme habe ich meine Zeit über 500m von 10:30 auf 7:40 verbessert (1500m von >30min. auf 25:30min)!). 4er Rythmus im Wettkampf dürfte aufgrund der Intensität zu schwer sein, da auch viele Profis glaube ich 3er schwimmen. Hab's noch nicht probiert.
enasnI 19.10.2006 11:47
Marty McFly
Wie du meinst...:D dann geh halt zu den Orks.:aetsch:

Wirst schon sehen, was Du davon hast!

Nee, hast schon recht, ich kenne auch einige nette Orks. Ein paar davon waren mit uns auf Malle. Aber ob die noch netter sind als wir? Ich glaube kaum. Das geht ja gar nicht.
Wenn ich dem Sport länger treu bleibe und irgendwann Sinn darin sehe, woanders hinzugehen, dann gucke ich bei euch rein! :)
enasnI 19.10.2006 11:47
Le Baron
1. Brustschwimmen ist ungesund (Knie sind keine Kugelgelenke! über die Problematik der Halswirbelstellung brauchen wir uns gar nicht unterhalten, oder? Ist sowieso unverantwortlich dass in Deutschland und auch nur Deutschland immer noch zuerst Brustschwimmen in der Schule gelehrt wird.

2. Kraulschwimmen ist gesünder und ökonomischer. Mit dem richtigen Techniktraining (am besten durch einen richtigen Trainer!!!) bist du in wenigen wochen schneller als mit dem Brustschwimmen. Auch meine Freundin wollte beim Brustschwimmen bleiben. Ich konnte Sie zum Kraulen überreden und bis heute kann sie nicht zugeben, dass ich recht hatte ;)

3. Atmen: Auch atmen ist eine Frage des Trainings. Als ich mit Schwimmen wieder anfing hatte ich die ersten 2-3 Wochen Probleme mit dem 2er Rythmus. Bin auch sehr kurzatmig. Jetzt schwimme ich hauptsächlich 3er Rythmus im Wettkampf (wenn ich nicht gerade mit anderen ringen muss :D ) und im Training auch gern mal 4-9er Rythmus als Atemtraining! Der Unterschied vom 3er zum 2er Rythmus ist phänomenal, da die Wasserlage erhblich ruhiger und somit besser wird! Seit ich 3er Rythmus schwimme habe ich meine Zeit über 500m von 10:30 auf 7:40 verbessert (1500m von >30min. auf 25:30min)!). 4er Rythmus im Wettkampf dürfte aufgrund der Intensität zu schwer sein, da auch viele Profis glaube ich 3er schwimmen. Hab's noch nicht probiert.

Ich glaube Dir das alles mal so. Nur ist die Versuchung, beim Brustschwimmen zu bleiben, durchaus groß. In dem Jahr, in dem ich im Rahmen des Sportunterrichts an meinem Kolleg Schwimmen hatte, habe ich beim Zeitschwimmen und der Notenvergabe, welche sich nach den "Jugend trainiert für Olympia"-Werten richtete, im Brustschwimmen eine 15-Punkte-Zeit (1+) geschafft und im Kraulen eine 5-Punkte-Zeit (4). Irgendwie hat mir das gezeigt, dass mir Brustschwimmen im Vergleich zum Kraulen einfach total liegt. Vermutlich wird mir aber jeder Trainer Ähnliches wie Du sagen. Da muss ich dann wohl durch. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
Das Schöne am Schwimmen ist, dass man so wahnsinnige Verbesserungspotenziale hat. Ich habe mich letztes Jahr 4 Wochen vor einem Sprint entschieden, mal einen Triathlon zu wagen, habe in 4 Wochen kraulen gelernt und bin ganz gut mitgekommen. Ein Jahr später hatte ich auf der Kurzdistanz von 750m 4 Minuten weniger gebraucht! Diese 4 Minuten auf 20km Rennrad einzufahren ist bedeutend schwieriger. Also, lass Dir kein Brustschwimmen einreden und beginne gleich richtig! Kraulen ist nicht sofort der Hit, aber wenn Du es mal draufhast, 100x geiler als Brust! Rock on! Viel Erfolg.
enasnI 19.10.2006 11:47
4min Verbesserung auf 750m (keine Ahnung wie lang man dafür braucht, aber wohl so unter 20min ) sind ja echt sensationell ... prozentual gesehen.
Beim Radfahren hab ich mich von der 1. zur 2. Saison um ca. 9% gesteigert bei Zeitfahren.

Was ich aber immer noch nicht verstehe, ist diese Atemnot beim Schwimmen.
Obwohl ich nie laufe, so spüre ich beim Treppensteigen und kurzen Sprints zum Bus dennoch meine Ausdauer, die ich durchs Radtraining erworben habe.

Warum bringt das für's Schwimmen so grad gar nix?
Ich schwimme extra schon Lage oder mach nach 50-100m mal 10 Sek Pause.
enasnI 19.10.2006 11:47
also bei der aufzeichnung von hawai ist mir bei den profis die gezeigt wurden nur 2er aufgefallen...
enasnI 19.10.2006 11:47
brulp
also bei der aufzeichnung von hawai ist mir bei den profis die gezeigt wurden nur 2er aufgefallen...
OK, kann auch sein. mir war nur irgendwie so. :D
enasnI 19.10.2006 11:47
Le Baron
Seit ich 3er Rythmus schwimme habe ich meine Zeit über 500m von 10:30 auf 7:40 verbessert (1500m von >30min. auf 25:30min)!).
Ich zweifel mal an, dass das tatsächlich am Atem-Rythmus liegt!
enasnI 19.10.2006 11:47
das liegt an der verbesserten wasserlage die man bei 3x hat. merke ich an mir selbst auch. bei 3er oder gar 4er oder 5er zug gleite ich einfach besser durchs wasser.
enasnI 19.10.2006 11:47
ein neo gibt auch nochmal auftrieb und verbessert nochmal die wasserlage. 3er ist schon sinnvoll da wettkampf... klar gibts auch übungen mit 5er und 7er atemzug die sprints enthalten, das ist aber training und dies findet meistens in "geordneten bahnen" ab! gerade beim triawettkampf geht es drunter und rüber muß man sich "umschauen" (rechts links vorne "hindernisse" überall) kostet alles kraft und bringt aus dem rythmus... daher ist ein kurzer atemrythmus meiner meinung nach am sinnvollsten wenn man nicht absaufen möchte im wettkampf :D
enasnI 19.10.2006 11:47
ich bin immer wieder überrascht das leute brustschwimmen können aber kein "kraul".
dabei ist brustschwimmen von der technik her die schwerste schwimmtechnik.
es gibt ein paar tricks wie mann freistil recht schnell lernt.
versucht als erstes nicht gleich alles richtig zu machen. krault am anfang ruhig wie in den alten tarzan filmen...kopf über wasser. wenn ihr dann den die bein und armbewegung zueinander koordenieren können gehts mit den nächsten schritt weiter.........
enasnI 19.10.2006 11:47
schmittchen-schleicher
Ich zweifel mal an, dass das tatsächlich am Atem-Rythmus liegt!
Wie Brulp schon richtig sagte, liegt das an der insgesamt ruhigeren Wasserlage bei einem 3er Atemzug, da ich mich weniger drehe und somit mich nicht unruhiger im Wasser bewege, was einen größeren Wasserwiederstand nach sich zieht. Folglich gleitet man länger und besser durchs Wasser und kann die Kraft dafür aufwenden die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Die Zeitverbesserung ist sicher auch durch den Aufbau der Muskeln zustande gekommen. Nicht umsonst bemerkt eine alte Freundin neulich beim Wettkampf: Na du Schmalhans, hast ja 'n ganz schönes Kreuz bekommen :D (Anm: im Vergleich zu früher!!!)

In erster Linie ist die Technik aber wichtiger.
enasnI 19.10.2006 11:47
Le Baron
Wie Brulp schon richtig sagte, liegt das an der insgesamt ruhigeren Wasserlage bei einem 3er Atemzug, da ich mich weniger drehe und somit mich nicht unruhiger im Wasser bewege, was einen größeren Wasserwiederstand nach sich zieht. Folglich gleitet man länger und besser durchs Wasser und kann die Kraft dafür aufwenden die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Die Zeitverbesserung ist sicher auch durch den Aufbau der Muskeln zustande gekommen. Nicht umsonst bemerkt eine alte Freundin neulich beim Wettkampf: Na du Schmalhans, hast ja 'n ganz schönes Kreuz bekommen :D (Anm: im Vergleich zu früher!!!)

In erster Linie ist die Technik aber wichtiger.
Hallo? Du willst uns erzählen, dass durch die Umstellung von 2er auf 3er oder 4er Atmung eine Verbesserung von - ich hab es gerade mal schnell ausgerechnet - 1,26 Sec/m auf 0,92 Sec/m, also auf 137% möglich ist?!

Meine Meinung: Da ist wohl eher eine Verbesserung des Armzugs und Muskelaufbau verantwortlich; der Atemrythmus wohl nur sekundär.
Durch die besagte ruhigere Wasserlage kann man seinen Armzug besser beobachten, anaylsieren und verbessern. Ist die Technik einmal verbessert, so ist der Atemrythmus meiner Meinung nach relative unerheblich. Ich will nicht abstreiten, dass bei 3er oder 4er Atmung eine schnellere Zeit möglich ist, aber kein 137%!!!

Gerade bei der Front Quadrant Technik (vgl. http://www.limmatsharks.com/front_quadrant.html) ist auch bei 2er Atmung eine ruhige Wasserlage garantiert...
enasnI 19.10.2006 11:47
schmittchen-schleicher
Hallo? Du willst uns erzählen, dass durch die Umstellung von 2er auf 3er oder 4er Atmung eine Verbesserung von - ich hab es gerade mal schnell ausgerechnet - 1,26 Sec/m auf 0,92 Sec/m, also auf 137% möglich ist?!

Meine Meinung: Da ist wohl eher eine Verbesserung des Armzugs und Muskelaufbau verantwortlich; der Atemrythmus wohl nur sekundär.
Durch die besagte ruhigere Wasserlage kann man seinen Armzug besser beobachten, anaylsieren und verbessern. Ist die Technik einmal verbessert, so ist der Atemrythmus meiner Meinung nach relative unerheblich. Ich will nicht abstreiten, dass bei 3er oder 4er Atmung eine schnellere Zeit möglich ist, aber kein 137%!!!

Gerade bei der Front Quadrant Technik (vgl. http://www.limmatsharks.com/front_quadrant.html) ist auch bei 2er Atmung eine ruhige Wasserlage garantiert...
wie du meinen, aber du kennst meine Schwimmlage vorher und nachher nicht. Ich würde wahrscheinlich momentan im 2er Zug auch schneller sein als vorher. Keine Frage, aber im 3er immer noch schneller. Außerdem habe ich bei einem größeren Atemrythmus mehr Zeit mich auf die Schwimmtechnik zu konzentrieren und diese zu verbessern als beim 2er.....

Macht aber auch keinen Sinn hier eine wissenschaftliche Untersuchung durchzuführen.

Darum ging es ja auch nicht. Es ging um die Technik im allgemeinen und der Atemrythmus ist bekanntlich nur ein Bestandteil. Auf Homepages verlasse ich mich bei so etwas Grundsätzlich nicht. Da steht häufig auch viel unwahres, wie in Foren eben auch (dass könnte auch meine persönliche Meinung beinhalten!). Hab' bei einer ehemaligen Trainerin aus dem deutschen Olympiateam ein paar Schwimm-Stunden in 2004 genommen und in der kurzen Zeit sehr viel gelernt. Sie hat mit uns keine Kraftübungen gemacht, sondern nur Techniken! Technik kommt beim Schwimmen auf jeden Fall vor der Kraft! Ökonomie ist das Stichwort.

Ich würde enasnI auf jeden Fall empfehlen Unterrichtsstunden bei einem Schwimmtrainer zu nehmen. Kostet vielleicht etwas, aber nur so lässt sich Schwimmen vernünftig erlernen, da der richtige Trainer deine Schwimmlage und individuellen Probleme / Fehler beobachten und einschätzen kann. Das kann eine Homepage oder auch wir hier im Forum nicht. Ein Kollege von mir musste erst mal Wochenlang Dehnübungen machen, weil er seine Arme nicht ausreichend (!!!) strecken konnte zum Kraulen. Das wäre ihm sonst nie aufgefallen.

EDIT: Als ich mir 2004 die oben genannte Schwimm-Homepage oder eine andere angeschaut habe, da stand, dass man den Beinschlag unterlassen soll, da dieser im Verhältnis VortriebsKraft / Energieverbrauch nicht sinnvoll ist. Das ist für mich eine falsche Aussage. Richtiger Beinschlag bringt bis zu 50% der Vortriebskraft.
enasnI 19.10.2006 11:47
@ Le Baron

Also ich schwimme nun seit über 25 Jahren (Wettkämpfe) und muss nun mal Zu Deiner Meinung mit den Beinschlägen folgendes anmerken. Ein Sprinter der macht Beine, was das Zeug hält um vorwärts zu kommen. Wobei es keinen, wirklich keinen Schwimmer gibt (Profi), der 50 % seiner Geschwindigkeit aus den Beinen holt oder holen könnte. Ein Langstreckenschwimmer oder auch Triathlet, der nutzt seinen Beinschlag nur zum "stabilisieren" des Körpers. Früher "trieben" die Beine nur mit, d.h. auf einen Armzug ein Beinschlag (linker Arm ein Beinschlag, rechter Arm ein Beinschlag). Mitlerweile hat sich das beim Schwimmen aber gewandelt und die Profis machen schon mehr Beine.

Für Otto-Normal Triathleten gilt meiner Meinung nach noch die alte Regelung, möglichst wenig Beine und kräftige, gleitende Armzüge. Die Arme sind nach dem schwimmen eigentlich fertig mit Sport (beim Triathlon). Die Beine müssen hingegen noch radfahren und laufen uns sollten beim schwimmen geschont werden.

Aber jeder so wie er es meint.



Am besten lernt man wohl unter fachkundiger Anleitung ( zumindest die Grundsätze), wenn es nachher darum geht Feinheiten zu korrigieren, kann man sicherlich was aus dem Netz lesen und umsetzen. Voraussetzung hierfür ist aber gutes Wassergefühl und das Verständnis, was überhaubt gemeint ist.

Aber was zählt schon meine Meinung...

Gruss master
enasnI 19.10.2006 11:47
Le Baron
Auf Homepages verlasse ich mich bei so etwas Grundsätzlich nicht. [...] Das kann eine Homepage oder auch wir hier im Forum nicht. [...] Als ich mir 2004 die oben genannte Schwimm-Homepage oder eine andere angeschaut habe, da stand, dass man den Beinschlag unterlassen soll, da dieser im Verhältnis VortriebsKraft / Energieverbrauch nicht sinnvoll ist.
Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht...

Ich will nicht sagen, dass man sich die richtige Technik bzw. eine gute Technik durch Bücher oder Webseiten aneignen kann!! Auf keinen Fall!!
Ich hatte selber einen guten Schwimmtrainer!
Einen Schwimmtrainer kann kein Buch und keine Webseite der Welt ersetzen!!

Den Link hatte ich nur mitgeschickt um zu veranschaulichen, dass man bei der Front-Quadrant-Technik von Natur aus schon ruhig im Wasser liegt - auch bei einer 2er Atmung...

Aber lassen wir das... Ich will mich hier nicht über Kleinigkeiten streiten...

Viel wichtiger ist, dass man durch eine ordentliche Technik wesentlich schneller wird.
Ganz konkret für "schlechte Schwimmer": Mit einer Trainerstunde pro Woche holt man im Schwimmen mehr Zeit raus, als man mit einer Trainingsstunde RR oder Laufen schaffen würde!
enasnI 19.10.2006 11:47
War heute mal wieder schwimmen, damit ich einfach mal sehen kann, wie es so läuft, bis ich das erste Mal beim Vereinstraining aufkreuze. Bin eine Stunde geschwommen 50 Bahnen Kraul und 40 Bahnen Brust. Ging irgendwie besser, als ich gedacht hätte. Ich dachte, ich bin schon so richtig draußen nach fast einem halben Jahr ohne Schwimmen. Ich glaube, ich werde mich schon an an das Kraulen im Ausdauerbereich gewöhnen können, nur der geborene Sprinter, bin ich wirklich nicht. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
ich war heute auch schwimmen :)
habe mich so ein bischen an dieser webseite orientiert: http://www.tretkurbel.de/swim_technik_kraul01.htm
ich muss sagen: subjektiv war ich schon viiieeel schenller als mit brustschwimmen :D
bin fast nur gekrault, bis die arme lahm wurden. die müssen sich noch ein bissl dran gewöhnen. mit pausen selbsverständlich :)
und am mitwoch fängt ja mein kraulkurs an... ich bin zuversichtlich :)

noch eine frage:
habe ja wie gesagt festgestellt, dass meine arme bzw. meine (seitliche)schultermuskulatur nicht so der bringer ist...
gibt es irgendwelche übungen, mit denen man die kraulmuskeln ein wenig trainieren kann?
im moment mache ich was den bereich betrifft nur liegestütze...

mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
Hmm, ich denke mal, mit der passenden Technik müsste das besser laufen. Vorausgesetzt, Du hast vor in langsamen Tempo eine lange Distanz zu schwimmen. Also mit dem, was ich aus meinem Jahr Sportunterricht mitgenommen habe, komme ich ganz gut zurecht und ich habe auch eine vergleichsweise geringe Oberkörpermuskulatur. Ich würde erstmal abwarten, ob Dir der Kurs was bringt.
enasnI 19.10.2006 11:47
RennRadFuchs
gibt es irgendwelche übungen, mit denen man die kraulmuskeln ein wenig trainieren kann?
http://www.svl.ch/Kraft/KrafttrainingSchwimmer.pdf <-- da :)

Gefühlsmäßig ist aber Schwimmen das beste Training für die benötigten Muskeln. Dann lieber das Schwimmen mit Pedals intensivieren etc.
enasnI 19.10.2006 11:47
nun ja ich habe mittelfristig vor die 1,5 km zu krauln:)
wahrscheinlich wird sich das mit den armen ja auch nach 4-5 malen legen, wie das immer bei neuen belastungen ist...
ich habe damals im sportunterricht leider eine ziemlich falsche technik mitgenommen. fühlte sich heute viel besser an als sonst... :)
enasnI 19.10.2006 11:47
War heute das zweite Mal schwimmen und konnte immerhin schon 100 Bahnen mit Kraulstil durschwimmen. Von der Kollision mit der Rentnerin und der daraus resultierenden Diskussionspause mal abgesehen. :)

Wenn sie nicht vorher guckt, ob die Bahn frei ist und in der Hoffnung losschwimmt, dass ich während des Schwimmens gucke, ist sie doch selbst schuld, oder? :)
enasnI 19.10.2006 11:47
100 bahenn sind doch schon nicht schlecht...

die ganzen rentner trainieren doch noch zusätzlich das richtige verhalten im gewühl beim wettkampf ;) ansonsten hast du natürlich recht. :) beim kraul wird nach unten auf den schwarzen balken gestart :D
enasnI 19.10.2006 11:47
Ja, Du hast schon recht. Eng neben jemanden schwimmen zu müssen und einfach unruhigeres Wasser zu haben, ist kein falsches Training. Ich bin auch immer viel zu diskussionswillig, obwohl ich gleich merken sollte, dass man mit den Leuten einfach nicht diskutieren kann. Gerade ältere Leute beharren auf ihren Standpunkt und man hat manchmal das Gefühl, dass sie einem nicht mal richtig zuhören. Na ja, aber besser man geht die Sache immer so an, kann ja auch mal einer dabei sein, der einsichtig wird und mit dem man zu einem Ergebnis kommt.
enasnI 19.10.2006 11:47
die technisch schwerste art ist wohl immer noch schmett!

Meine stärke ist die auftaktdisziplin, ich bin 15 und trainiere diese 4-5 mal die woche je 1 1/2 std. auf die 3,8 km schwimme ich im schwimmbad in um die 50 bis 55 min.

ein neo empfiehlt sich bei kaltzem wasser und er verleiht wie gesagt auftrieb.

bei der atemtechnik empfeihlt sichd er 2 oder der 3er Zug!
Viele Profis wie Faris schwimmen auf die Langdistanz 2er Zug!
Üblich ist aber meist die 3er variant: wobei 3 mal in 3er Zug geatmet wird und beim 4ten mal atmen orientiert man sich...

ICh kann dir nur noch empgfehlen nihct nur lange strecken im normalen temnpo zu schwimmen sondern auch kurze sprints einzubauen und das training abwechslungsreich zu gestalten. so z.B. auch die anderen Lagen traininern. + Arme, Beine, technik

außerdem solltest du es nicht übertreiben und ruhetage einplanen!
enasnI 19.10.2006 11:47
Ja, Intervalle werde ich aber erst später einbauen, da ich im Moment einfach erstmal eine ordentliche Grundlage brauche. Das ist ja wie beim Radfahren, erst die Grundlage, dann der Rest. :)

Außerdem war ich noch bei keinem Vereinsschwimmtraining. Muss da auch mal gucken, was mir so empfohlen wird.
enasnI 19.10.2006 11:47
Hi enasn,

gehe in einen Triathlonverein und erlerne dort richtig Kraul. Die Technik ist das A und O.
Ich bin einen ganzen Sommer lang fast täglich ins Schwimmbad und habe dort selbstständig versucht an meinem Kraulstil zu arbeiten. Nach dem Sommer bin ich in einen Verein - dort bin ich einen Bruchteil (an Zeit) geschwommen, habe aber richtiges Techniktraining absolviert. Es ist unglaublich mit wie wenig (im Vergleich zu meinen Trainingseinheiten) Aufwand man einen richtig guten Erfolg verzeichnen kann. Beim nächsten Triathlon war es genial wie wenig Kraft man noch fürs RR und Laufen hat. Beim Brustschwimmen werden die Beine zu stark beansprucht ! Aber selbstverständlich kannst Du auch Brust schwimmen, das machen eine ganze Menge Sportler, oder es wird gewechselt beim Wettkampf.

Einfach mal eine Saison starten, der Rest kommt (fast) von alleine

Gruß
enasnI 19.10.2006 11:47
anke's schwester
Hi enasn,
Beim nächsten Triathlon war es genial wie wenig Kraft man noch fürs RR und Laufen hat. Beim Brustschwimmen werden die Beine zu stark beansprucht !
Gruß
:jumping: :jumping:
ich freu mich auch immer, wenn ich total platt erst auf dem rad sitzte und danach kaum noch laufen kann ;) :bier:
enasnI 19.10.2006 11:47
ups... da hat sich doch glatt ein Vorumulierungsfehler eingeschlichen... ich wollte natürlich sagen wie viel Kraft man noch fürs RR und Laufen hat :eek:

Lieben Gruß
enasnI 19.10.2006 11:47
ogott, das sehe ich ja jetzt erst.... wie kann man denn so viele Fehler auf einmal machen.... das scheint der Winterpokal zu sein, oder was habe ich da heute morgen geraucht.... ??? :eek:
enasnI 19.10.2006 11:47
moin, wo ich das hier grad so lese und sehe, dass hier wohl einige erfahrene schwimmer sind könnte ich ja mal fragen warum ich mich beim schwimmen nicht fortbewege. wenn ich mal mit meiner schwester im schwimmbad bin und wir mal so aus spaß paar bahnen schwimmen muss ich immer kämpfen... und das auf der brust und ich bin nicht der untrainierteste.... gibt es irgendwelche tricks wie man sich im wasser möglichst schnell und effektiv forbewegt ohne auf technische hilfsmittel zurückgreifen zu müssen?

lg speedy
enasnI 19.10.2006 11:47
klar, eine bessere Technik...
enasnI 19.10.2006 11:47
Und der grösste Fehler, den man machen kann, ist, wie wild allein zu trainieren, wenn man die Technik nicht beherrscht. Es dauert unglaublich viel länger, eingeschliffene Fehler wieder zu korrigieren, als von Anfang an die richtige Technik zu erlernen. Und das geht nur, wenn jemand dabei ist, "der es einfach drauf hat" ;). Es ist unglaublich, wie viele Leute (insbesondere Triathleten) man im Schwimmbad sieht, die sich, mitunter sogar recht schnell, jedoch extrem ineffizient und geradezu buchstäblich durch's Wasser "wühlen". Da ist man manchmal froh, dass deren Technik so schlecht ist, sonst sähe man selbst ganz schön alt aus :D
enasnI 19.10.2006 11:47
anke's schwester
ogott, das sehe ich ja jetzt erst.... wie kann man denn so viele Fehler auf einmal machen.... das scheint der Winterpokal zu sein, oder was habe ich da heute morgen geraucht.... ??? :eek:
Ich würde einfach mal mit dem falschen Apostroph in Deinem Nick anfangen. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
ne das ist ja gewollter kult.. das mit dem nick^^
enasnI 19.10.2006 11:47
@ Speed Wheels
RISCHTISCH

@enasn
siehste so ist das mit der Technik :D , erst wenn man das verstanden hat, klappts auch mit der Geschwindigkeit :cool:
enasnI 19.10.2006 11:47
:D la li lu doofe 5 zeichen nichtmal ein normales :D kann man hier ohne weiteres posten:)
enasnI 19.10.2006 11:47
stimmt

(\__/)
( ° :° )
( 0 0 )
(°°)(°°)
enasnI 19.10.2006 11:47
Jo, das würde ich jetzt auch sagen. [​IMG]

Aber back to topic. Muss mal wieder schwimmen nächste Woche. :>
enasnI 19.10.2006 11:47
Hab vor nem guten Monat auch angefangen, Kraul zu erlernen. Konnte am Anfang keine 100m kraulen. Jetzt, nach mittlerweile 6x 30 min Einheiten klappen schon 600m ganz gut. Brauch im Moment für 1300m mit 2 kleinen Pausen 30 min. Am nächsten Samstag geh ich zu nem Basis Kraul Kurs von der Dani Weber. Ich hoffe, ich hab bisher nicht allzuviel falsch gemacht.
enasnI 19.10.2006 11:47
@ Jimmie
woher kommst Du denn und wer ist Dani Weber ?
Habe nämlich nach Euren Ausführungen auch vor Kraul richtig zu erlernen .VHS bietet keinen Kurs ,Schwimmbädergem.auch nicht - ergo ,werde in einem Tri-Club vorbeischauen müssen .
Wollte das eigentlich vermeiden ,da ich im Schichtdienst eher Vormittags trainiere .
Grüße ,Marcus
enasnI 19.10.2006 11:47
enasnI 19.10.2006 11:47
kann man es sich nicht selber beibringen?
enasnI 19.10.2006 11:47
Definitiv: Nein!
enasnI 19.10.2006 11:47
:D ok...
enasnI 19.10.2006 11:47
was ich nur empfehlen kann, einen einfachen SChwimmkurs zu belegen.

Im Prinzip könnte man es sich schon selbst beibringen. Dazu empfehle ich aber mindestens Fachliteratur und einen geduldigen Freund, der einen ab und an mal filmt, so dass man Unterschiede sehen kann.
enasnI 19.10.2006 11:47
oje das wird schwer :( 4 mal die woche fußball und 2mal fahrschule, in den freien minuten rennrad und irgendwann mal zur schule gehen
enasnI 19.10.2006 11:47
muß mich jetzt auch mal hier einklinken. habe auch vor 8 wochen mit den total immersion videos das kraulen angefangen. bis jetzt konnte ich mit hängen und würgen 50m schwimmen.
aber heute kam der Durchbruch. Bin 500m am Stück geschwommen und das ganz locker. und sogar 2 mal nacheinander. das 2te mal sogar unter 10min.
so ein erfolgserlebnis tut schon gut. dacht schon des wird nix mehr.
*stolzaufdieschulterklopf*

gruß und viel erfolg den anderen lernern.:bier:
enasnI 19.10.2006 11:47
Na das macht doch ein bisschen Mut ,werde in 2 Tagen bei einem Tri-Sport Verein aufkreuzen .Die Trainerin meinte am Telefon ,Sie hätte schon ganz andere hin bekommen .Die werden sich wundern.....
.......werde berichten....
Marcus
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Hi,

mit Triathlonvereinen habe ich leider schlechte Erfahrung gemacht: Dort ging es nur um km 'schruppen'.
Nehme nun seit einem guten Monat Training (in einer Gruppe mit 5-6 Teilnehmer, sehr gute Trainerin) und schau an ... selbst ich lerne schwimmen!!!
Im August konnte ich mich gerade mal so über Wasser halten und bin die 3.8 km in meinem Freistill :D in >2h irgendwie geschwommen. Gestern bin ich die 3.8 km im Dreier-Kraul-Rhytmus in 1h15 relativ locker geschwommen.

Kann also jedem nur empfehlen richtig schwimmen unter Anleitung zu lernen.
Was auch geholfen hat sind Unterwasseraufnahmen. Vom Tauchen habe ich eine Kamera mit Unterwassergehäuse. Ein Freund und ich haben uns dann gegenseitig gefilmt und ausgewertet. Es war schon erschreckend wieviele technische Fehler man macht. Aber wenn man sich diese eben visualisiert und bewusst gemacht hat, kann man auch daran arbeiten. Und nur mit einer guten Technik kann man eben auch schneller schwimmen ...
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Hi ihr Schwimmer!
Ich habe am Dienstag auch mit Kraulen angefangen. Ich hatte in der Grundschule zwar schonmal Schwimmunterricht, davon ist aber nicht wirklich viel hängen geblieben :D
Also hab ich letzte Woche meinen ehemaligen Französisch-Nachhilfeschüler angehauen und er hat mir Nachhilfe gegeben. :) Der war nämlich mal Leistungsschwimmer. :)
Ich bin dann neben ihm im Wasser halb ersoffen und habe mit seinem Pullkick alle erdenklichen Verrenkungen gemacht und er hat immer ganz nett: gut machst du das, ja, das wird was, das musst du nur noch ein bißchen üben, gerufen :D :D :D
Ja, das tu ich gerade. es ist verdammt anstrengend und ich merke jetzt zum ersten Mal, dass Schwimmen anstrengend sein kann. Sonst hab ich immer nur angefangen zu frieren...
Aber ich kraulen kann ich noch gar nicht... zwei drei Züge, dann ertrink ich doch wieder... da hab ich noch einen RIESEN Berg Arbeit vor mir. Aber es macht mir unglaublich viel Spaß!!!!
Und ich trainier meine Beine mit. Schaden wird es nicht, wenn die meinen Armen helfen können...
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

hi,

will auch im sommer an nem jedermanns-tria in der nähe von konstanz teilnehmen, ist da noch jemand dabei??

habe deswegen auch vor 1 1/2 wochen das schwimmtraining gestartet. war seitdem 3 mal. es macht riesenspass und die fortschritte sind beachtlich.
am anfang war es 1 bahn. dann 2, beim 3. schwimmen immerhin 4 bahnen durchgekrault. das meine technik nicht gerade optimal ist, kann ich mir denken, arbeite aber dran und nehm den nächsten uni-kraul-kurs. hab mir n paar bilder und tipps aus dem internet gelassen. die übungen versuche ich ohne verein und trainer einfach nachzuahmen. den rest gucke ich mir von den anderen schwimmern ab :)

hab heute leicht muskelkater, also war es gestern gut!
gruß
gregster
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

moin.

was gibts neues an der schwimmfront???

ich bin sied 1,5 monaten bei dem besagten schwimkurs, was mir wirklich viel gebracht hat. seid letzter woche trainiere ich auch beim schwimmverein mit. so wie meine ausdauer das halt mitmacht :)
jetzt heisst es schwimmen, schwimmen, schwimmen um die muskeln, die davor nie bewegt wurden, zu stählen :)


mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Bin wieder ein wenig eingerostet, da ich im Moment mehr laufe als schwimme. Aber wenn es endlich so richtig kalt wird, wird sich das auch noch ändern.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Ist mir hochnotpeinlich ,war auch noch nicht da .....W`Feiern .Trainertreffs vom Fussi ,Nachtdienst ....unpässlichkeit ,Gegenwind usw.

Bin aber viel gelaufen und geradlt .
Tschakaaaaaa!!!!! Ich schaff das noch !!!!!
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

zitat von Turbo32

Ist mir hochnotpeinlich ,war auch noch nicht da .....
kenn ich irgendwoher....uni, arbeit, mal nen tag pause...einfach keine zeit, aber bis jetzt bin ch auch immer ohne schwimmtraining durchgekommen...bals gibts ja wieder vorsätze für das nächste jahr....:aetsch: :aetsch: :aetsch:
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Ich war eine Woche in London und da dann leider nicht schwimmen, aber ansonsten fleißig zweimal die Woche.
Freitag hat sich mein Gekraule zum ersten Mal angefühlt wie schwimmen!! Das war echt klasse. Aber ich schaffe noch keine 25m am Stück... also, ich hab noch richtig viel Arbeit vor mir.
Vor Weihnachten wollte ich dann noch mal ein Trainer-BackUp machen und mal schauen lassen, wieviel ich falsch mache und was ich dann doch richtig gelernt habe!
Also Kopf runter und Weiterkämpfen!!
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Ich schaffe mittlerweile auch ne Bahn oder zwei ohne Beinkrampf. :rolleyes: Glaub am Anfang ist erstmal wichtig einfach nur zu kraulen... Technik kann man dann viel selbst verbessern wenn man nicht mehr damit ausgelastet ist, sich auf Atmung etc. zu konzentrieren. Also erstmal Bahnen machen, dann bekommt man auch Gefühl dafür. Das einzige was mich abhält ist eigentlich, das ich nicht gerne kraule wenn das Becken voll ist mit alten Omis etc. - beim Kraulen ist nach vorn schauen ja rel. schwierig.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ich hatte bisher immer das Glück, dass das Schwimmbad nicht voll war und ich meine eigene Bahn hatte, auf der mich auch alle in Frieden rumplanschen ließen.
Das ist echt Gold wert.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

hi,
bzgl. verkehr im becken :) :immerwieder gerne gesehen sind auch junge menschen, die ein stündchen "schwimmen" gehen und nebeneinander herpaddeln und sich dabei unterhalten. denen auszuweichen ist doppelt schwierig.:mad:

war jetzt in den letzten 4 wochen ca. 8 mal schwimmen. konnte davor noch keine bahn kraulen. mitlerweile bekomme ich 8 am stück hin, hänge dannach aber wie ausgekotzt am beckenrand. wüsste nicht wie ich dannach noch auf ein rad steigen sollte. :kotz:

will im neuen jahr dann in nen schwimm- bzw. triathlonverein, komme allein kaum weiter. da helfen wohl nur tricks vom profi.
gregster
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Also wenn Du an sich eine gute Kondition hast, liegt das NUR an schlechter Technik. Also meine Kondition von 6.500 km Radfahren im Jahr befähigt mich dank einem halben jahr Schwimmunterricht immerhin dazu, 100 Bahnen am Stück zu kraulen. Und würde ich das jetzt noch weiter mit einem Trainer machen, ließe sich das sicher noch weiter verbessern.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

nach einem halben jahr ist die armmuskulatur aber auch schon auf einem gewissen niveau. außerdem neigt man garade als anfänger beim kraulen zu übertreiben. man muss schön ruhig schwimmen, dann hängt man auch nicht mehr hächeld am beckenrand. gregster, hast du es schon mal mit nem 3er rythmus versucht? wenn du da vernünftig luft bekommst schwimmst du relativ ruhig, ist zumindest meine erfahrung...

also übung mach den meister, merke ich auch gerade, aber es wird besser!

mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Schwimmen kommt von Schwimmen. Das ganze ist wie beim laufen, dein Körper erlernt von ganz alleine sich Ökonomisch fortzubewegen. Geh einfach mal jede Woche 1Km schwimmen und Du wirst nach vier Wochen eine enorme Fortschreitung merken. Das hört sich leicht an, ich schließe aber voraus das du schwimmen kannst und auch ein bißchen Technik drauf hast.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

hi,

werd heut mal wieder mein glück versuchen und wie jedes mal eine bahn dranhängen. hab mir von anfang an den dreier-rythmus angewöhnt, wegen der besseren wasserlage. 2-fach wackel ich wie nix.
hab mir am we ne neue badehose gegönnt, des bringt motivation!!! :aetsch:

schwimmen ist aber meiner ansicht nach die am wenigsten schönste der 3 disziplinen. man keucht und ächtzt, kommt am langsamsten voran und im winter ist die einzige abwechslung das kacheln zählen.
werd mich wohl noch besser anfreunden müssen.

wie trainiert ihr anderen kraulanfänger eure ausdauer? einfach so lange am stück schwimmen, bis man fast ertrinkt - pasuse - nochmal mind. genausolange und dann nach 1 stunde nach hause wanken??

gruß,
gregster
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Ihr schafft ja wenigstens schon mal eine Bahn ,war vor W#nachten das erste mal beim Tria-Verein und bekomme unter Wasser nicht genug Luft raus -ergo atme auch immer nur flach wieder ein und bin nach einer halben Bahn am keuchen .
Bin auch viel zu hektisch ,komme mir vor wie bei der ersten Fahrstunde vor 18 Jahren :kuppeln,schalten ,lenken,bremsen ,schauen,Gas geben ,Schulterblick usw. irgendwie alles zuviel für mich beim ersten mal .
Naja ,Mittwoch gehts weiter .....nicht aufgeben und jedesmal ein bissi besser hoffentlich .
Tschakaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ,ich schaff das :confused: :) :rolleyes: :eek: :mad: :confused:
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Gregster
wie trainiert ihr anderen kraulanfänger eure ausdauer? einfach so lange am stück schwimmen, bis man fast ertrinkt - pasuse - nochmal mind. genausolange und dann nach 1 stunde nach hause wanken??
Genauso. Und ich mag das!! Qualen im Schwimmbad... aber ich bin dann immer so stolz, wenn ich es doch noch geschafft habe. Und zum Kachelnzählen bin ich bis jetzt noch nicht gekommen :)
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ich hab mit 50m angefangen und dann über wochen nur 50m und 15s pause trainiert. das ganze dann über paar hundert meter. mit der zeit ging es und ich bin auf 100m über gegangen.

1 jahr später brauche ich zwar auch noch ewig, aber die distanz macht mir nichts aus und ich komme auch fit aus dem wasser, nur eben nicht schnell. :D
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Hab nicht alles gelesen, ( bin dank KöPi nicht mehr ganz so lesefreudig und ist ja auch schon spät) aber meine Erfahrung zeigt mir das man zum effektiven Kraulen halt die Technik einschleifen muss und das geht halt am besten über regelmässiges Training unter sach- und fachkundiger Anleitung. Als schwimmfaule Sau bin ich in `05 mit ca. 10h Jahresschwimmtraining in 1,15h in FFM aus dem Wasser gekommen, was zwar geht, aber auch nicht so supertoll ist, dies Jahr hoff ich das etwas zu toppen, momentan jedenfalls, wenn ich aber dann doch nicht so eiene Schwimmlust entwickel wird es halt wieder auf ne ähnlich Zeit hinauslaufen, beim Eiermann ist das aber auch nicht das entscheidenede, vor allem wenn es nur um das ankommen geht.
Wenn man jedoch im OD oder ST was reissen will sollte man schon vorne aus dem Wasser kommen sonst wir das hart.

ROCK ON
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Ich würd dir trotzdem raten auf Kraul versuchen umzustellen..
Am Anfang is es sicher hart aber die Atmung stellt sich dann sehr schnell ein. Atemübungen wie (bei jedem 3 Zug atmen / bei jedem 5. Zug atmen / bei jedem 7. Zug atmen / 1 Länge normal) helfen dir vielleicht gleich dabei die Atmung anzupassen... das natürlich alles mit moderater Geschwindigkeit - lass dir Zeit..

du kannst auch mir helfen beim online-voting um meinen Startplatz beim IM Austria ;-)

http://www.trilife.at/php/vote_overview.php?mail=sepp%40forcher.com&col=CC0067&id=165&action=vote&Submit3=Jetzt+Abstimmen%21

enasnI
Hallo.

Da ich sehr oft mit einem Triathleten aus der WG unter mir Ausfahrten mache und in keinem Rennradverein bin, bearbeitet er mich immer, dass ich doch in seinen Verein eintreten könnte, da er denkt, dass ich im Radfahren durchaus sehr stark sein könnte und im Laufen vielleicht auch was bewege. Was er nicht weiß, ich ihm aber auch schon gesagt habe, ist, dass ich im Schwimmen sehr schwach bin.

Immerhin bin ich letztes Jahr sogar das ganze Jahr über einmal die Woche schwimmen gewesen, aber dort sehe ich meine Stärken nur im Brustschwimmen, da ich ein sehr kurzatmiger Typ bin. Wenn ich probiere mein Kraulen zu optimieren, dann merke ich immer, dass ich mit der Atmung echte Probleme bekomme und wenn man mal meine Brustzeiten mit den Kraulzeiten vergleicht, dann liegen da Welten dazwischen.

Die Frage ist nun, wie stark mich diese Schwäche in einem Wettkampf letztendlich beeinflussen wird. Und vor allem, wie lange man braucht, um so eine Schwäche bis zu einem erträglichem Maße auszubügeln. Denn ich bin an dem Sport Triathlon durchaus sehr interessiert, da ich ihn für sehr komplett halte.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Bin jetzt 5x zum Schwimmtraining im Triaverein gewesen und das mit der Atmung klappt immer besser - jetzt merke ich das die Arme sich bemerkbar machen .Schaffe Atemtechnisch schon 4 x25m am Stück aber die Arme werden dafür schwer und wollen kaum noch aus dem Wasser .Irgendwas ist ja immer .Nehme das mal als gutes Zeichen das es langsam vorwärts geht .
Denke aber auch immer wenn ich keuchend am Beckenrand hänge, wie locker doch das Brustschwimmen ist .Was solls ,im Sommer will ich darüber lachen - also : Training ,training ,training und jedesmal ein bissi verbessern !!!!!!!
Grüße an alle Leidensgenossinnen und Genossen .
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Super, dass Du genug Willen hast, Dich dazu verbessern. Ich glaube beim Schwimmen scheitert es bei vielen. Das wird schon bis zum Sommer! :)
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

So, dann poste ich auch mal meine Fortschritte. Hab November angefangen zu kraulen. Ähnlich wie bei euch, erstmal nur 25, dann 50 usw. Ziemlich mühsam und demotivierend. Aber schon Ende November (mit 2x 40min/Woche) konnte ich 500m am Stück kraulen. Kurz darauf im Dez waren schon 1500m drin, und das unter 40min, wenn auch knapp.
Im Moment isses so, dass ich schwimmen kann, wie ich will. 200m schnell, dann 200m langsam, 200m schnell usw., also Intervalle und andere Trainingsformen. Die 1500m sind jetzt auch schon mit 30min oder knapp darunter schaffbar.
Also immer schön weiter trainieren, dan wird das locker bis Juni.

Bin gerade dabei, meiner Freundin ebenfalls das Kraulen beizubringen. Hat im Juli, so wie ich, auch ihren erste OD.:) Nach 4 Einheiten a 30 min schaff sie auch schon eine Bahn am Stück. Wenns sein muss auch 50m:D Die Sprünge sind zu Beginn richtig weit, das motiviert.

Ein sehr kleiner Tip von mir, wie man sich etwas motivieren und auch verbessern kann:
Denkt nach jeder Einheit über euer Schwimmen nach und greift raus, was ihr heute besonders gut gemacht habt, oder was sich "gut" angefühlt hat. Versucht in der nächsten Einheit genau diese Sachen zu wiederholen und zu verbessern. Kleinere Fehler könnt ihr dann ausmärzen, wenn ihr 500m o. 1000m am Stück kraulen könnt.

Also, lassts krachen!
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Turbo32
Ihr schafft ja wenigstens schon mal eine Bahn ,war vor W#nachten das erste mal beim Tria-Verein und bekomme unter Wasser nicht genug Luft raus -ergo atme auch immer nur flach wieder ein und bin nach einer halben Bahn am keuchen .
Bin auch viel zu hektisch ,komme mir vor wie bei der ersten Fahrstunde vor 18 Jahren :kuppeln,schalten ,lenken,bremsen ,schauen,Gas geben ,Schulterblick usw. irgendwie alles zuviel für mich beim ersten mal .
Naja ,Mittwoch gehts weiter .....nicht aufgeben und jedesmal ein bissi besser hoffentlich .
Tschakaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ,ich schaff das :confused: :) :rolleyes: :eek: :mad: :confused:

Mir geht es ähnlich, wenn ich mich richtig anstrenge, schaffe ich ne 50m Bahn Kraulen am Stück, danach brauche ich aber ein Sauerstoffzelt. Versuche ja ruhig zu schwimmen, aber es klappt irgendwie nicht. Gehe jetzt auch regelmäßig schwimmen, mind. 1x, sonst 2x die Woche je 800-1000m Schwimmen. Hab aber nicht gekrauelt, sondern nur Brust. 1500m und mehr mit Brust schwimmen sind kein Problem, aber Kraueln... :mad:
Habe leider auch keinen der mir das zeigt, ist halt ...
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ich glaube den fehler, den man am anfang immer macht (beobachte ich auch an einem freund) dass die beine wie wild bewegt werden. ein fehler, denn die beinmuskeln sind große muskeln im gegensatzt zu den armmuskeln. folglich ist der sauerstoff verbrauch immens. gerade als triathlet braucht man ja seine beine nach dem schwimmen noch ein wenig :) deswegen sollte man, wenn man normal schwimmt (kein sprint) nur so ein bis zwei beinschläge pro armzug machen. nur zu stabilität. wer schon einmal nur mit beinschlag eine bahn geschwommen ist, weiß dass man eh nicht schnell und schon gar nicht ökonomisch vorrankommt. vielleicht einfach mal ein schwimmbrett zwischen die beine klemmen und leicht die beine bewegen. da bekommt man eigentlich ein ganz gutes gefühl was ne gute wasserlage ist.
ich ringe immer noch mit meinen armen :) irgendwann werden die schlapp, aber meine technik hat sich so einigermaßen gefestigt, zumindest kann mein trainier nichts gravierendes feststellen.

mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ja das stimmt schon mit den beinen, jedoch kommen die zu weit runter wenn ich sie nicht so oft bewege, so kommt es mir zumindest vor.
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ich kenne das problem. aber das mit den absackenden beinen gibt sich relativ schnell. wenn deine arme stark genug sind gibt sich das problem auch. :)
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Mal ne ganz andere Frage - ich habe festgestellt, dass sich der Betrieb im oertlichen
Schwimmbad seit dem neuen Jahr vervielfacht hat (besonders zu Zeiten, in denen man
das Becken vorher fuer sich alleine hatte). Ist das bei euch auch so?

(Wenn die meisten wenigstens halbwegs zuegig schwimmen, oder ausweichen wuerden,
aber das ist wohl ueberall dasselbe).
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

jahresanfang, spätestens in 4 wochen ist alles beim alten. ;)
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

RennRadFuchs
ich kenne das problem. aber das mit den absackenden beinen gibt sich relativ schnell. wenn deine arme stark genug sind gibt sich das problem auch. :)
na das hoffe ich doch, ich werde weiter trainieren, sonst wird das nie was.


@Oldtimer
Ist bei uns auch so, schwimme eigentlich nur Slalom, ist ätzend, naja ich hoffe das gibt sich bald
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Gregster
Hab mir von anfang an den dreier-rythmus angewöhnt, wegen der besseren wasserlage. 2-fach wackel ich wie nix.
Gregster
schwimmen ist aber meiner ansicht nach die am wenigsten schönste der 3 disziplinen. man keucht und ächtzt, kommt am langsamsten voran und im winter ist die einzige abwechslung das kacheln zählen.
Mal ehrlich: Ich weiss nicht, was du reissen möchtest, aber Schwimmen ist auch die am wenigsten wichtige Disziplin im Tria (Zeitlich bzw. von der Distanz her unterbewertet). Schwimm halt!

Gregster
wie trainiert ihr anderen kraulanfänger eure ausdauer? einfach so lange am stück schwimmen, bis man fast ertrinkt - pasuse - nochmal mind. genausolange und dann nach 1 stunde nach hause wanken??
Meiner Meinung nach braucht man einen Trainer (oder erfahrene "Mitschwimmer"), um vernünftig Kraulen zu lernen. Nutze einen Verein? Komplettes Selbsttraining kann zu mieser Technik führen. ( Das muss ich dann nur noch selbst beherzigen :cool: )
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

Hi,

mich würde interessieren, was Ihr von Schwimmkursen haltet, wie Sie z.B. von www.trigift.de angeboten werden:

"Kraul Schwimmtechnik Grundkurs"
4x 1h
90 Euro (finde ich recht viel für 4x 1h...)

Inhalt:
Programm: Theorie und Praxis für eine optimale Kraultechnik
Ihr Trainer zeigt Ihnen effektive Übungen zur Optimierung Ihrer Wasserlage sowie die grundlegenden Bewegungsabläufe und Atemübungen zur Verbesserung Ihres Stils. Alle Übungen werden praktisch in und außerhalb des Wassers von Ihrem Trainer vorgeführt. Für eine effiziente und abwechslungsreiche Trainingsgestaltung wird der Einsatz von Hilfsmitteln vorgestellt. Sie erhalten Grundlagen zum Aufbau von Trainingsplänen und lernen Technikübungen zum autodidaktischen Training kennen.
Wie gesagt, ich finde das recht teuer. Ich habe mal vor ein paar Monaten (war lange nicht mehr schwimmen) eine 25m Bahn im Kraul geschafft, das deckt sich dann ja mit den Erfahrungen anderer hier :D Vorteil eines solchen Kurses wäre, gleich die Technik etwas besser zu erlernen, als auf "Selbstversuche" angewiesen zu sein...

Richtig Triathlon will ich übrigens dieses Jahr nicht machen, eher viel Laufen und auch Radfahren (Rad fahre ich erst seit letztes Jahr...). 2008 kommt das dann vielleicht...

Eure Meinung zu dem Kurs würde mich interessieren.


Gruß, Christian
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

ich kann die kurse vom hochschulsport empfehlen. in HH gibt es z.b. extra kurse für kraultechnik. da wird dann nur gekrault. ist deutlich günstiger und länger als z.b. beim hallenbad. als nicht-student muss man zwar etwas mehr zahlen, aber billiger ist es immernoch.

mfg
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

@ Fuchse
ist die Frage was Du willst ,
wie hier mehrfach erwähnt geht wohl früher oder später beim Tria nichts am Kraulen vorbei .
Wenn Du nur kraulen lernen willst ,sei froh das Du einen Kurs in Deiner Nähe gefunden hast - anschließend kannst Du ja alleine trainieren gehen .
Wenn Du auf den Preis schaust - mein Monatsbeitrag ist 8,50 €uro ,dann hast Du schon mal 10 Monate Deinen Hallenbadbesuch bezahlt(3x die Woche abends bei uns) und bei uns z.B. 2 ausgebidete Trainer mit dabei .
Bin jetzt seit Dezember dabei und bin hochzufrieden .
Wäre auch alleine trainieren gegangen wenns mir einer beigebracht hätte ,aber jedesmal 3,50 € für eine Std. schwimmen zwischen Muttis und Omas würde mich glaube ich nerven .
Außerdem lernt man ne ganze Menge Technik drumherum im Verein ,von Rücken ,Beine ,komme gerade vom Training und habe das erste mal sogar Delphin versucht ....
so und jetzt habe ich Hubger und schreibe das nächste mal weiter ....
enasnI 19.10.2006 11:47
AW: Schwimmschwäche

RennRadFuchs
ich glaube den fehler, den man am anfang immer macht dass die beine wie wild bewegt werden. ein fehler, denn die beinmuskeln sind große muskeln im gegensatzt zu den armmuskeln. f
:daumen: :daumen:
servus die wadeln, das war der knackpunkt. nach dem tipp bin ich das erste mal 20 bahnen am stück gekrault. kam aus dem wasser und war relativ fit. DANKE! ICH LIEBE DIESES FORUM :D

el gregster